Nepal Urlaub

Feiertage in Nepal

Arrangieren Sie Ihren Nepal-Urlaub nach Geschmack oder mit Schwerpunkt auf Kultur oder Natur. Eine der spektakulärsten Destinationen der Welt ist Nepal. Für jeden Outdoor-Enthusiasten ist Nepal ein absolutes Muss. Träumen Sie von einer Reise nach Nepal? Aufregende Rundreisen in Nepal laden Sie zu einem Abenteuer auf dem Gipfel der Welt ein.

Ferien Nepal " Reise mit Trekking & Culture

Abgesehen von der Vielfältigkeit, Vielseitigkeit und Schönheiten des Lands wartet auf Sie in Ihrem Nepalurlaub eine bezaubernde und geheimnisvolle Ausstrahlung. Diejenigen, die nach Nepal reisen, sollten auf jeden Fall an einer Tour teilnehmen: Eine Exkursion in die mächtige Landschaft des Himalaya. Geniessen Sie den Blick auf die riesigen Eisberge der Annapurna-Kette, bevor Sie zum Gurung-Dorf Dhampus hinaufsteigen.

Auf Ihrer Nepalreise wartet ein einzigartiges Erlebniss mit vielen neuen Impressionen und einem überwältigendem Blick. Die ASI Wandertouren Nepal: von den Fachleuten für Sie zusammen gestellt! In Nepal kann man am besten wandern. Nepal bietet unberührte Natur, einmalige Landschaft, Rafting-Flüsse und warmherzige Gastlichkeit.

Urlaub in Nepal - Daten, Sehenswertes und Wandern

Mit 147.000 Quadratkilometern ist Nepal die Heimat des Mount Everest (8.848 m), des höchstgelegenen Berges in Asien und der Welt, und im Durchschnitt auch das höchste Gebirge der Welt. Zu den Hauptattraktionen Nepals gehört die überwältigende Schönheit der Trekkingziele Annapurna, Everest und Langtang. In den subtropischen Regionen Nepals ist es trotz der Hochgebirgslage noch relativ warmer.

In Nepal ist es ein idealer Ort zum Bergwandern, Trekken, Naturerlebnis und Alpinismus. Mit 147.000 Quadratkilometern ist Nepal etwa so groß wie Süddeutschland und beherbergt rund 28 Millionen Menschen. In Kathmandu leben etwa eine Million Menschen. Für die deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürgerschaft ist für die Einreise nach Nepal ein Visa erforderlich, das bei der Auslandsvertretung oder den Ehrenkonsulaten erhältlich ist (ca. 40 EUR).

In Nepal ist das Gesundheitswesen weit davon entfernt, europäische Normen zu erfüllen. Erst in Kathmandu gibt es grössere Spitäler, die komplexere Sachverhalte bewältigen können. In Nepal ist die amtliche Landeswährung die sogenannte NR (Rupie). In der parlamentarischen und konstitutionellen Herrschaft Nepals hat der Koenig noch immer einen grossen Anteil an der Macht. Die Amtssprache in Nepal ist nepalisch.

Nepal hat die Landesvorwahl für Nepal +1977. Nepal ist weitgehend hindus. Diebstähle sind rar und Gewalttaten gegen Urlauber sind in Nepal kaum bekannt. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in allen Tourismusregionen Nepals, günstigere nur in Kathmandu und den großen Touristenstädten. In Nepal ist das Futter relativ leicht, aber günstig und gut.

In Nepal ist die Welt der Pflanzen sehr charakteristisch. Der Zeitunterschied Nepal zu CET ist ungewöhnlich +4 CET +4¾ Std. Im wolkenlosen Himalaya am frühen Morgen in Nepal einen sonnigen Aufgang zu erleben, ist ein unvergessliches Erlebniss. Mit 147.000 Quadratkilometern ist Nepal das höchste Bundesland der Welt, 10% der Landesfläche sind mehr als 5000m.

Die vielen Achttausender des Himalaya - darunter der Mount Mount Everest, der weltweit höchstgelegene Gipfel (8.848 m), der im Nord- und nordwestlichen Teil des Staates an der tibetischen Landesgrenze (China) liegt - leisten dazu ihren Beitrag. Nepal liegt an der südlichen Seite der Insel, angrenzend an Indien und hat auch einen Teil des Ganges.

In Nepal fließen die Ströme aller Hochtalebenen in den Flusslauf. Auf dieser Seite findest du eine Karte der Trekkinggebiete Nepals mit allen bedeutenden Plätzen, Gebirgen und Aussichtspunkten. In Asien ist Nepal als Hochgebirgsland, der Hauptgegend des Himalaya, bekannt. Neben dem Mount Everest gibt es weit über 200 Gebirge, die über 6.500 m hoch sind.

Nachfolgend finden Sie einige ausgewählte Highlights für Ihren Urlaub in Nepal, aufgeteilt nach Regionen: Im Kathmandu Tal, umgeben von Gebirgen, entstand die Geschichte und Geschichte Nepals. Neben Kathmandu mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten sind die beiden ehemaligen königlichen Städte Patan und Bhaktapur sehr sehenswürdig und verfügen über eine große Anzahl an geschichtsträchtigen Gebäuden....

Katmandu (1.300 m) ist die Landeshauptstadt, das Kultur- und Wirtschaftszentrum Nepals. Östlich von Kathmandu steht der bedeutendste Hindu-Tempel Nepals, der weit über die Grenzen des Landes hinaus als Wallfahrtsort bekannt ist und in dem am Bagmati-Fluss Rituale zum Waschen und Einäschern von Leichen ablaufen. Auch in Kathmandu, der Haupstadt Nepals, sind die beiden großen und wichtigen religiösen Stätten Stupas Bodnath und Swayambhunath, die sich im östlichen Teil von Bodnath und auf einem kleinen Aussichtsberg etwa 3 Km von Kathmandu ausbreiten.

Vor allem nepalesische Menschen werden dort mit Bussen abgeholt. Das ehemalige Königsstädtchen Bhaktapur befindet sich ca. 20 km südwestlich von Kathmandu und ist mit dem Auto oder per Autobus in ca. 1 Std. zu erreichen. 2. Wie Kathmandu verfügt die Metropole über einen Tempelbezirk (Durbar Square) mit vielen Sehenswürdigkeiten.

An Kathmandu angrenzend, kann Patan auch auf eine lange Geschichte des Buddhismus in Nepal verweisen, dessen ältestes Zeugnis auf die Zeit vor Christus zurückgeht. Von Kathmandu aus sind Nagarkot, Dhulikhel oder Kakani relativ leicht zu finden und sind die nächsten Blickpunkte für den Blick in die Himalaya-Kette, da Kathmandu selbst in einem Talbecken gelegen ist.

Das Annapurna Gebiet ist das meist besuchte Trekkinggebiet in Nepal. Ausgangspunkt für viele der Nepal-Touren ist Pokhara, das nur 884 Meter hoch ist. Der Jomson Trek, der Rundwanderweg Annapurna und der Annapurna Sanctuary Trek sind die bedeutendsten Wanderwege. Dies sind die bedeutendsten Etappen des berühmten Annapurna Trek, der Jomson Trek, der Teil des runden Annapurna Trek ist.

Das Pokhara ist mit 884 Metern die Basis für Trekkingtouren in der Region Annapurna und die zweitgrösste Metropole Nepals. Der Jomsom (2. 713 m) ist mit dem Flugzeug über Pokhara zu erreichen und ist der Alternativ-Eingang zum Naya Puls im Jomson Trek. Das Dorf ist das Herzstück der Wanderregion und verfügt über ein kleines Krankenhaus.

Es gibt gute Hütten und es ist ein gemütlicher Platz zum Entspannen. Einige der besten Hütten auf dem Jomson Trek und so ist Marpha auch für einen Tag der Erholung geeignet. Nach einer weiteren Std. Aufstieg erreicht man den Hügel Point de la Pune, einen der besten Aussichtstürme Nepals, auf 3.210 Mt.

Über den Mount Mount Everest ist auch das Trekkinggebiet Solu Khumbu von Nepal sehr bekannt. Der berühmteste und interessante Wanderweg ist auch der zum Mount Everest Basecamp auf 5.545 Metern Seehöhe. In Nepal ist es besonders darauf zu achten, dass man sich nicht ohne Ausbildung und angemessene Akklimatisation auf die großen Gipfel von 4000 bis 5500 Metern wagt!

In Lukla gibt es einen der beiden Flughäfen, von denen aus man den Everest Nationalpark anfahren kann. Lukla hat einige Hütten und richtet sich sonst sehr stark an den mehr oder weniger spät kommenden täglichen Flieger. Das Hauptreiseziel des Mount Everst Base Camp Trek ist Namensbasar (3. 480 m) und von Lukla aus in einem anstrengenden Ausflug.

Für einen Höhenakklimatisierungstag ist der Platz gut geeignet, zumal es viele Hütten, Läden, Bäckereien, ein Internetcafé und gar eine Hausbank gibt. Gorak Shep ist die Heimat der höchstgelegenen Hütten in Nepal. Gokyo (4. 750 m) hat gemütliche Hütten und liegt pittoresk an einem Eissee.

Die Trekkingregion des Langtangs ist wohl die bekannteste der drei großen Hochgebirge Nepals. Die Langtangtour beginnt bei Synabrubesi oder in Thunche und dauert ca. vier Tage von ca. 2000 Metern bis nach Cyanjin auf 3.800 Metern. Ein optionaler Umweg zu den 380 Meter hohen Gosainkunder Weihern oder ein Wechsel zum Helambu Trek kann auf dem Weg zurück gemacht werden.

Der Thulo Syabru (2. 210 m) ist der erste Tagesstopp auf dem Wanderweg des Langtangs von Dünen. Auch für einen erholsamen Tag ist der Platz geeignet, es gibt einige Hütten und einige Gaststätten und Laden. Lamahotel (2. 440 m) ist der Namen eines kleinen Dorfes im hohen Dschungel, das einige Hütten hat und von Thulo Syabru aus über einen beschwerlichen Aufstieg erreicht werden kann.

Hier gibt es mehrere Hütten, eine Schaukäserei und eine sehr gute Aussicht auf die umgebende Bergwelt mit rund 6000er und 7000000er Gipfeln. Der Laurebina La Paß mündet vom Gosaink und den Seen zum Helambu-Treck. In der Regel handelt es sich um eine 8-tägige Rundtour, die am Rand von Kathmandu startet, sich nicht über 3.500 Meter erstreckt und dennoch durch landschaftlich reizvolle Dörfer und Gebirgsregionen verläuft.

Eine schmale Landzunge im südlichen Nepal liegt in der Gegend von Terai, die sich als Tiefebene des indischen Flusses Nordindien erstreckt. Es gibt hier fruchtbare und nachhaltig frostfreie Flächen, auf denen sich ein nicht unerheblicher Teil der Nepalesen angesiedelt hat. Das königliche Chitwan Nationalpark liegt im südlichen Nepal an der indischen Landesgrenze.

In Sauraha oder im Nationalpark gibt es Hütten, die größtenteils von Kathmandu aus buchbar sind. Die Stadt Lumbini im südlichen Nepal gilt als Geburtsstätte von Bhudda (Siddhartha Gautama). Die Koshi Tuppu Conservation Area befindet sich im Südwesten Nepals und beheimatet eine Vielfalt von wilden Tieren und besonders wilden Vögeln am Kosovo.

Die Karnali im nordwestlichen Nepal ist der grösste Fluss des Landes und bekannt für spektakuläre Wildwasser-Abenteuer im Urwald. Nach Nepalganj kann man auch mit dem Flugzeug reisen, um die sehr lange Reise mit dem Autobus zu beschleunigen. Die Sommerzeit in Nepal ist mit der Regenzeit verbunden. In Kathmandu ist die Sicht von anfangs September bis einschließlich September am besten und die Temperatur liegt auf 1.300 Meter über dem Meeresspiegel bei durchschnittlich 20 bis 25 Grad Celsius und etwa 10 Grad Celsius als durchschnittliche Mindesttemperatur.

In Kathmandu ist es im Monat Januar und November ziemlich kühl mit einer Höchsttemperatur von etwas unter 20 C, wodurch die Temperatur in der Nacht bis zum Gefrieren absinken kann. Im Gebirge in Nepal ist es bei schönem Tageswetter noch recht gemütlich, in der Nacht aber sehr kühl. Bestzeit für Trekking in Nepal ist die Zeit von mittlerem bis mittlerem Septembers bis einschließlich Novembers, die zweite Bestzeit von mittlerem bis mittlerem Feber bis einschließlich April. Auch hier gilt.

Für naturbegeisterte Gäste, insbesondere für Wanderer und Alpinisten, bietet Nepal viele Sehenswürdigkeiten. Allein in Nepal gibt es sechs sehr beliebte lange Trekkingrouten (Treks), die sich über die drei Regionen Annapurna, Solu Khumbu (Everest Nationalpark) und Longtang erstrecken und etwa 1 bis 3 Monate lang sind. Anspruchsvolle Touren wie der Annapurna Circuit oder der Mount Mount Everest Basecamp Trek führen auf über 5000 Meter.

Die Wanderung über den Landstrich oder den Jomson oder Annapurna Sanctuary Trek in der Umgebung von Annapurna sind zwar mühsam, aber für "normale Bürger" zu errichten. Generell wurden die Trekking-Erlaubnisse für Nepal aufgehoben. Auch in Nepal kann man wie auf den Kanaren oder der grün gefärbten Insel La Réunion auswandern.

Mountainbiken ist auch in Nepal beliebt. Die Gegend um Pokhara oder andere Routen rund um Kathmandu (Scar Road, Rajpath,....) laden zum Wandern ein. Nepal ist mit seinen Gebirgsflüssen auch ein Paradies für Wildwasserfreunde. Das bekannteste ist wohl das von Kathmandu und dem spektakulären Karnali Fluss im nordwestlichen Nepal am einfachsten erreichbare ist.

In Süd-Nepal gibt es einige sehr attraktive Nationalparke im Flachland in Richtung Indien, wie die vielen verschiedenen Arten von Pflanzen in Nepal, darunter über 300 Orchideen. Mit seiner langen Tradition und zahllosen Hindu- und Buddhismusdenkmälern hat Nepal auch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten für Kulturinteressierte zu bieten.

Kathmandu, Patan und Bhaktapur allein sind zum Teil lebendige Häuser, in denen sich eine große Anzahl von Schlössern, Tempel, Stupas und Monumenten aller Arten wiederfinden. Die Geburtsstätte von Bhudda liegt im südlichen Nepal in Lumbini. Das Haupttätigkeitsfeld in Nepal ist das Wandern, aber es gibt auch einige Möglichkeiten zum Hängegleiten, Ballonfahren, Fischen, Ponyreiten und inspirierende Meditationsaufenthalte.

Für die Einreise in die Republik Nepal brauchen Deutschland, Österreich und die Schweiz ein Einreisevisum, das bei der Auslandsvertretung oder den Ehrenkonsulaten erhältlich ist (ca. 50 EUR). Einziger internationaler Flugplatz Nepals ist der Tribhuvan Airport in Kathmandu. Im Prinzip ist es ein Erlebnis, sich auf den Strassen Nepals zu bewegen. Dennoch deckt das Busnetzwerk in Nepal den größten Teil des Landes ab.

In Nepal gibt es keinen Leihwagen für Selbstfahrer, aber Sie können ein Auto inkl. Chauffeur ausleihen. In allen großen Orten (Kathmandu-Tal, Pokhara) stehen Ihnen Taxen zur Verfügung. In Nepal ist das Gesundheitswesen weit davon entfernt, europäische Normen zu erfüllen. Erst in Kathmandu gibt es grössere Spitäler, die komplexere Sachverhalte bewältigen können.

In Nepal heißt die Devise entweder Peeling, Koch oder lass es besser sein. Informationen zur aktuellen politischen und sozialen Situation in Nepal erhalten Sie auch beim Auswärtigen Amt, Länderinfo Nepal. Offizielles Zahlungsmittel in Nepal ist die Nepalische Währung. In Nepal ist das Kostenniveau sehr gut. In Kathmandu gibt es für 10-20 EUR ein sehr gutes westliches Zelt.

Amtssprache in Nepal ist Nepal. Dennoch spricht man nur etwa 50% des Nepalesischen als eigene Landessprache. Die Zeichen sind die gleichen wie in Indien, aber die Programmiersprache ist weitgehend unabhängig. Es macht Sinn, ein wenig Nepali zu reden, zumal man dadurch auch einen besseren Zugriff auf die sehr freundliche Gesellschaft erhält.

Der Sprachführer Gobbledygook Nepali ist sehr hilfsbereit. Vorwahlnummer für Anrufe in Nepal ist +977 oder 00977 Um mit dem eigenen Mobiltelefon billig anzurufen, empfiehlt es sich zum Beispiel, eine Prepaid-Karte von Nepal Telecom oder Mero Mobile zu kaufen. Nepals Stadtgeschichte ist mit Indien und Tibet verbunden.

In den folgenden Jahrhunderten kam es zu einer turbulenten Zeit mit vielen Belagerung und Krieg, bis etwa im vierzehnten Jh. der Thakuri-König Arideva die Malla-Dynastie gründete und die nepalesische Zivilisation wieder stärkte. Infolgedessen bestimmte eine Reihe demokratischer Neuwahlen den Weg Nepals bis 1991. Der erste Wahlgang der 18 Millionen in Frage kommenden Nepali wird im Mai 2008 stattfinden, und der Wahlausgang ist kaum vorhersehbar.

In Nepal gibt es eine Bevölkerung von rund 28 Millionen Menschen, die nur geringfügig unter der der Bundesrepublik Deutschland liegt und stark vom Hindus beeinflusst ist. In Nepal sind außerdem viele antike buddhistische und hinduistische Denkmäler zu besichtigen. Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Reise im Außenministerium von Nepal über die Ist-Situation.

Das Niveau der Unterbringung in Nepal variiert von Region zu Region. In den größeren Metropolen Nepals wie Kathmandu in Nepal gibt es natürlich die besten Hotel. Der Sternenhimmel stimmt nicht mit den westlichen Maßstäben überein. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in allen Tourismusregionen, günstigere nur in Kathmandu und größeren Touristenstädten.

Auf den meisten Trekkinggebieten gibt es eine genügende Zahl von einfacheren Hütten, meistens mit Doppelzimmer und bei Bedarf auch mit Schlafsälen. Nepalische Gerichte sind so simpel wie das ganze Jahr über und basieren auf der Basis von Reiß. In Nepal isst man normalerweise mit der rechten Seite. In Nepal ist die Welt der Pflanzen sehr charakteristisch.

In Nepal ist die Flora aufgrund der verschiedenen klimatischen Zonen sehr reich. Nepal hat viele Vogelarten und Schmetterlinge mit mehr als 500 Pflanzen. Das Nationalvögelchen Nepals ist der Himalaya-Fasan. Es gibt in Nepal nur die europäischen WCs in den besten Unterkünfte. Normalerweise muss man sich in einfacheren Beherbergungsbetrieben mit einem Erdloch auskommen.

Nähere Infos und Hinweise zu Nepal gibt es im Reiseforum Nepal. Wenn Ihnen Nepal etwas zu fordernd erscheint, sollten Sie sich mit den schönen Wanderinseln La Palma oder Teneriffa auf den Kanarischen Inseln angefreundet haben und einen Vorgeschmack auf Bergwanderungen bekommen.

Mehr zum Thema