Musik aus Müll

Die Musik aus dem Müll

Favio Chávez, der Abfall-Experte und Hobbygitarrist, hatte eine geniale Idee: aus Müll Instrumente zu machen. Die Cateura ist die Müllhalde der Stadt. Bei leisen, lauten und wirklich komischen Klängen: Müll macht müde Musiker lebendig! Haben Sie einen Kunst- oder Musikclub an Ihrer Schule? Mit dem Begriff Müll ([træ?

]; engl. Müll) werden verschiedene kulturelle Phänomene der Gegenwart bezeichnet.

Kindermusikinstrumente aus Abfällen herstellen

Aus einem Kochtopf mit Löffel wird rasch eine Tonne oder aus der Reispackung eine Ratte. Bei einem selbstgemachten Rainmaker benötigen Sie folgende Materialien: Kartonrolle - je weiter die Walze, desto besser kann man den Niederschlag hören. Das untere Ende mit Tape und Klebestreifen abdichten. In diesem kurzen Film sehen Sie, wie Sie das übliche Regengeräusch aus Ihrem fertig gestellten Rainmaker herausholen können:

Die Kronenkorken an einem Ende mit Klebeband anbringen ("flüssiger Kleber" ist besser als ein Klebestift). Um ein selbstgemachtes Tambourin zu erhalten, benötigen Sie folgende Stoffe und Utensilien: Holzstäbchen, Stäbchen, alter Bleistift oder ähnliches. Sie können unterschiedliche Werkstoffe für den Trommelbau einsetzen, je nachdem, was Sie zu Haus haben.

Bei einem Blumentopf braucht man nur drei Dinge: Blumentopf - damit die Drum später gut klingen kann, sollte es ein Blumentopf mit einer runden Aussparung sein. Die Backpapierstücke so zuschneiden, dass sie wesentlich grösser sind als die Öffnungen des Topfes. Das erste Blatt mit Paste einstreichen, fest über die oberste öffnung des Topfes strecken, rundum drücken und abtrocknen.

Die fünf Schichten des Backpapiers verleihen der Walze eine stabile Unterlage. Sie können auch eine simple Tonne aus einer Dose und einem (alten) Luftballon zubereiten. Dazu wird der Luftballon aufgeschnitten, sehr fest über die Öffnung der Dose gespannt und mit Kautschuk oder Klebestreifen befestigt. Bei der Gummiharfe benötigen Sie nur wenige Augenblicke und folgende Materialien: Zupfen Sie die Beläge wie auf dem Foto zu erkennen ist und Sie können nach Belieben zupfen.

Bei einer funktionstüchtigen Gartenschlauchtrompeten braucht man folgende Utensilien: Und so baut man sie: Stecken Sie den Einfülltrichter in ein Ende des Gartenschlauches und sichern Sie ihn ggf. mit Selbstklebeband. Kleben Sie den Kork am anderen Ende des Schlauches fest. Überqueren Sie den Beatmungsschlauch einmal, so dass eine große Schlaufe gebildet wird, und kleben Sie ihn mit Selbstklebeband.

Einfach nur blasen genügt nicht, die Lefzen müssen mit einer kleinen öffnung zusammengedrückt werden. Möglicherweise können Sie mit Ihren Mund auch ohne Werkzeug "blasen"?

Mehr zum Thema