Malta Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Malta

In Malta selbst sind folgende Sehenswürdigkeiten erwähnenswert:. Ausflugstipps - Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Malta und Gozo. Urlaubsdomizile und Ferienhäuser", Malta. Gozo, die zweite Insel der Gruppe, ist viel kleiner als Malta. Das sind die besten Aktivitäten und Highlights in Malta.

FERIENPLANUNG: Sehenswürdigkeiten Malta

Gespeichert unter Malta. Auf Malta können Sie eine ganze oder 14 Tage lang die Vergangenheit erfahren oder die Landschaft ergründen. In Malta gibt es Großstädte, die als Filmkulissen für Altstädte, Altkatakomben und Tempel diente. Nebenan befinden sich geheimnisvolle Plätze, wie der prähistorische Frachtbahnhof, von dem heute niemand mehr weiss, wofür sie in der Vergangenheit benutzt wurden.

Dreimal war ich auf Malta und habe mich nie gelangweilt. Die folgende Liste von Sehenswürdigkeiten in Malta soll Ihnen helfen, Ihre Lieblingsorte für Malta zu entdecken. Valletta, die heutige Landeshauptstadt, fasziniert durch ihre Schachbrettkonstruktion. Viele Sehenswürdigkeiten Maltas wie z.B. Victories Bell, eine große Triumphglocke.

Der ehemaligen Landeshauptstadt von Malta. Der Blick auf den Norden Maltas ist hier jedoch besonders atemberaubend. Die kleine Kommune hat außerdem eine wunderschöne Kirchengemeinde und viele kleine örtliche Kaufleute, die einen Ausflug wert sind auf Malta finden Sie auf der benachbarten Insel Gozo. Hypogeum ist eines der grössten Geheimnisse Maltas.

Maltas Sehenswürdigkeiten Top 10| Ihr Reiseportal

Das kleine Inselland Malta in Südeuropa besticht durch seine einzigartige Bauweise und seinen Reichtum an Sehenswürdigkeiten. Bis heute sind sowohl die Stadt als auch die Bauten bewahrt und geben einen nahezu pittoresken Eindruck von der europäischen Vergangenheit. Um bei dieser Anzahl an Gelegenheiten nicht den Durchblick zu verlieren, habe ich die Top 10 Sehenswürdigkeiten für Malta eingerichtet.

Valetta ist die Landeshauptstadt von Malta und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Gäste der Valetta treten in eine einzigartige und spannende Zeit ein. Die zahlreichen historischen Bauten und Pfarrkirchen in Valetta sind von der Vergangenheit durchzogen. Das Angebot an Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt und auf den ganzen Inselchen ist nahezu unbegrenzt.

Man kann die Begeisterung für Valletta erst richtig verstehen, wenn man die ganze Welt selbst durchquert hat. Eindrucksvolle Bauwerke in Valletta sind die St. John's Co-Kathedrale und der Großmeisterpalast. Das Großmeisterpalais liegt in der Haupstadt Valletta und ist das grösste weltliche Bauwerk der Hansestadt.

Heute wird der Schloss vom Präsidenten von Malta eingenommen. Auch im Großmeisterpalast findet ein offizieller Staatsbesuch statt. Ein Teil des Hauses kann besichtigt werden. Auch in Valletta gibt es den Upper Barrakka Gardens Parks. Er wurde 1775 eingeweiht und bietet einen herrlichen Rundblick auf den Malteserhafen, das Kastell St. Angelo und die Großstädte Englea und Wittoriosa.

Als Alternative gibt es den kleinen Unteren Barrakka-Garten, der weiter im Osten der Hafenabfahrt ist. Es ist in Mosta im nordwestlichen Malta gelegen. Das Gotteshaus hat 12.000 Plätze und wurde 1860 erbaut. Mdina ist eine der ehemaligen Hauptstadt der Republik Malta und gehört zu den zentralen Städten im Landesinneren.

Eingebettet in eine Ringmauer und zahlreiche enge und verwinkelte Gässchen verströmt die Altstadt einen ausgeprägten Mittelaltercharme. In Mdina scheint die Zeit stillzustehen. Mdina ist auch Sitz der St. Paul-Kathedrale, dem Sitz des Erzbischofs von Malta. Heute wird Mdina von vielen Besuchern aufgesucht.

Wegen des Mangels an Unterkünften und weniger Gaststätten verlässt die Mehrheit der Gäste die Innenstadt am späten Nachmittag. Bei der Blauen Grotte handelt es sich um eine kleine Felsenhöhle an der Südwestküste Maltas. Die Festung St. Angelo steht unmittelbar am Maltahafen in Vittoriosa. Das Datum des Baues der Festung ist nicht bekannt, weshalb viele Vermutungen von verschiedenen Zeiten sprechen.

Die Festung oder ein Tempelkomplex in der Umgebung ist also bereits in romanischen Schriften erwaehnt. Andere Angaben besagen, dass die arabischen Bürger die Festung in den Jahren um 870 n. Chr. errichteten. Über die Jahre haben sich in der Festung mehrere Dutzend Völker angesiedelt. Die Festung kann in der Regel von Gästen besichtigt werden.

Mehr zum Thema