Malaria Amazonas Brasilien

Madagaskar Brasilien

auch in Brasilien (hauptsächlich im Amazonas und Pantanal). Die Malariagefahr ist umso geringer, je weiter man sich von Städten oder Siedlungen entfernt, nur wenn man aus einem der Nachbarländer Brasiliens einreist. Süd-Amerika: In ländlichen Gebieten (Tiefland, z.B. Amazonas, Orinoco, etc.

). Die Malaria ist eine schwere Krankheit und kann im schlimmsten Fall tödlich sein.

Vorbeugung auf der Amazonas-Kreuzfahrt?

Ich und mein Mann wollen die Fahrt auf dem Rio Negro mit dem großen Amazonas im Monat November unternehmen. Trotz Malariarisiko wird auf eine Vorbeugung verzichtet, da wir die Begleiterscheinungen (Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Durchfall) nicht dulden. Zur Imprägnierung der Kleidung verwenden wir No-Biss-Spray, Gele und Imprägniermittel.

Malaria gefahr ist unglücklicherweise vorhanden - (ebenso wie die Gefahr des Dengue-Fiebers) - aber beileibe nicht so groß wie in Ostafrika. Wer Vorbeugung gut verträgt, sollte sie vielleicht doch nehmen! Jeder muss selbst bestimmen, aber ich weiß jetzt von einigen, die bewußt auf eine Vorbeugung für kurze Reisen von bis zu 5 Tagen im Amazonas verzichten.

Eine Notfallmedikation - wir nehmen ihn mit! Zu einer Zeit, in der es keine Malaria und kein Guine Fieber mehr gibt.

Nord & Mittelwesten

Schutzimpfungen und Vorbeugung oder das Für und Wider sind immer ein kontroverses Gesprächsthema. Wenn ich mich recht entsinne, wurde eine Gelbfieberimpfung, d.h. der Beweis ihrer Einreisepflicht, nie bei mir überprüft. Aber ich würde mich nie wieder aktiv impfen lassen (Gelbfieber ist aktiv).

Es gibt keine deffinitive Schutzimpfung oder Schutzimpfung gegen Denguefieber. Auch in Brasilien wird viel Werbung mit einer gemacht. Malaria-Prophylaxe ist die wohl schönste Art von Malaria-Prophylaxe, Mückennetz und bei der großen Wärme im nördlichen Teil geschlossen. In Brasilien ist Rabies weit verbreitete Krankheit, aber Sie werden sich sicher davor in Acht nehmen, gebissen oder verletzt zu werden.

Die Regra alla mas nao necessariamente, obwohl ich denke, dass Sie in Brasilien leben , dann wissen Sie es ja, kennen Sie eine Gegenimpfung?

Es macht ein wenig Spass, lass das Topic nicht degenerieren, auch wenn es in den Finger kratzt, pro Person ist auch möglich . Zur Ernsthaftigkeit Ihrer Anfrage können Sie die besten Informationen im tropischen Institut erhalten, aber denken Sie daran, dass in jedem einzelnen Staat viel Kohle mit Schutzimpfungen und einer exzessiven Branche mit Werbe- und Manipulationsmaßnahmen eingenommen wird.

Das Münchner Trophäeninstitut, Chefarztbedarf, beginnt mit dem delikaten Dengue, dann geht es hoch, oder ruft bei der Charité in Berlin an.... Aprovite! Selbstverständlich auf der Fahrt nach Amazonien!

Mehr zum Thema