Lebenshaltungskosten Lebensmittel

Die Lebenshaltungskosten von Lebensmitteln

Die Lebenshaltungskosten sind definiert als die finanziellen Belastungen, die z.B. durch Miete, Strom oder Lebensmittel entstehen. Die Lebenshaltungskosten können jedoch je nach Wohnort deutlich höher oder niedriger sein. Essen, Feste, Kultur und Transport.

Die Deutschen geben den größten Teil ihres Geldes für Miete und Essen aus. Aber was kosten Essen, Freizeitaktivitäten etc. im Ausland?

monatlich 660 EUR, die ein Elternteil für sein Baby ausgibt.

Im Durchschnitt geben ein Elternteil mit einem Kinde im Jahr 2013 660 EUR pro Jahr aus. Dies ist ein gutes Fuenftel der Gesamtverbrauchsausgaben des Haushaltes in Hoehe von 3.065 EUR pro Jahr. Gegenüber 2008 (584 EUR) sind die Ausgaben für ein einzelnes Mitglied damit um 13 Prozent angestiegen.

Bei den Verbrauchsausgaben für das Kleinkind wurde die halbe Summe zur Abdeckung des Grundbedarfs (Nahrung, Kleidung, Wohnung) eingesetzt, bei Alleinerziehenden mit einem Kleinkind wurden 61% der Verbrauchsausgaben für das Kleinkind ausgenutzt. Mit zunehmendem Lebensalter der Kleinen steigen die Kosten: Ehepaare mit einem Kleinkind bis zu 6 Jahren geben monatlich 587? aus.

Bei Jugendlichen im Alter von 12 bis unter 18 Jahren geben die Mütter im Durchschnitt 784 EUR pro Jahr aus. Detaillierte Resultate finden Sie im Band "Konsumausgaben von Kindern für Familien".

Wie viel kosten Lebensmittel?

Egal ob cheeseburgers, Energy-Drinks oder ein ausgefallenes Mahl mit Freundinnen und Bekannten - neben Miet- und Zusatzkosten ist Nahrung wohl der kostspieligste Preis. Wie viel Geld muss man für den wöchentlichen Shoppingbummel, das Mittagessen in der Kantine oder einen kleinen Imbiss ausgeben? Der Preis hängt davon ab, wie und wo Sie etwas zu sich nehmen und wie Sie Ihre Waren einkaufen.

Außerdem ist es wichtig, ob Sie allein leben oder Ihre Kosten mit anderen teilen. Möglicherweise haben Sie als Studierender bereits ein Wohnheimzimmer oder wohnen in einer Wohngemeinschaft. Durchschnittlich müssen Sie dann zwischen 152 und 167 EUR pro Kalendermonat für Lebensmittel und dergleichen bereitstellen.

Wie viel kostet das Essen? Der Preis für Lebensmittel variiert je nachdem, wo Sie wohnen und einkaufen. Ob Sie in München oder Erfurt wohnen, ist ein großer Schritt. In der Regel kommt man in kleinen Orten mit weniger Bargeld aus. Wieviel Sie wirklich brauchen, ist natürlich davon abhängig, wie wenig Sie leben.

Abhängig davon, wo Sie wohnen, wie Sie konsumieren und wie viel Ihnen zur Auswahl steht, benötigen Sie etwa 30 bis 70 Euros pro Tag, um Lebensmittel zu kaufen. Was kann ich als Lehrling oder Schüler einsparen? Deshalb können Sie die Anschaffungskosten nicht vermeiden. Sie können sie aber so niedrig wie möglich gehalten werden, indem Sie bewußt einkaufen und so wenig Essen wie möglich einnehmen.

Wer viel selbst kocht, wird auch billiger sein, als wenn man die ganze Zeit zum Dinner ausgeht.

Mehr zum Thema