Lebenshaltungskosten Bolivien

Die Lebenshaltungskosten in Bolivien

Die bolivianischen Preise in Restuarants finden Sie hier. Da wir schon seit geraumer Zeit in Bolivien sind, kann ich Ihnen schon etwas über die allgemeinen Lebenshaltungskosten sagen. Eines der faszinierendsten Länder der Anden ist Bolivien. Die Lebenshaltungskosten sind sehr günstig, besonders wenn man auf der Straße zu Abend isst. Hier finden Sie auf einen Blick alles, was digitale Nomaden in Santa Cruz, Bolivien, brauchen:

Die Lebenshaltungskosten als Gastfamilie in La Paz

Nachdem wir schon seit geraumer Zeit in Bolivien sind, kann ich schon etwas zu den allgemeinen Lebenshaltungskosten erzählen. Bei einer großen Ferienwohnung, ca. 150m², 3 Schlafzimmern, Wohnraum, Küche, Bad, Terasse, können Sie mit ca. 15.000 US Dollar auf Antiquitätenbasis rechnen - oder 150 US Dollar pro Tag. Anti-Cretico hat, wie bereits erwähnt, den Vorzug, dass man von den Zinserträgen des investierten Gelds lebt und keine monatliche Leihgebühr hat.

In der Innenstadt von La Paz kann man auch Bolivianer zu einem sehr günstigen Preis verzehren, für den Gegenwert von 1 EUR enthält das Mittagessen (Almuerzo) einen Erdnussteller, als Hauptgang optional ein Stück Schweine-Bauch vom Rost mit Risotto und Blattsalat und als Dessert ein süßes bolivianische Drink aus Trockenobst und Zimt-Geschmack, alles inklusive - in einer Nebenstraße wo die Büromenschen zu Abend essen. Inklusive.

Chinesisches Gericht ist ziemlich gut für ca. 1,80 EUR als Mittagessen, als Dinner für ca. 3,80 EUR. Die Kosten für ein ca. 650 ml großes Glas betragen ca. 0,85 EUR in der Trinkflasche und 1,80 EUR im Lokal. Ein normaler Gasbehälter ist für ca. 2,30 EUR zu haben, so dass Sie etwa einen ganzen Tag lang zubereiten können.

Eine Internetverbindung mit einem Prepaid-USB-Surf-Stick ist für 14 EUR pro Tag erhältlich. Die Stromkosten für die ganze Gastfamilie, bei der die Duschkabine mit Elektrizität beheizt wird, belaufen sich auf ca. 15 EUR pro Kalendermonat. Wasserkosten bis etwa 5-6 Euros. Für Essen für die ganze Woche auf dem Wochenmarkt, für Hühner, Geflügel, Gemüse, Früchte, Getreide, Reis, Molkereiprodukte etc. zahlen wir ca. 10 EUR.

Im Jahr 2010 zog Sascha Blodau nach Bolivien. Er berichtete in seiner Rubrik über das Erlebnis "Auswandern" und die Herausforderung des Landes.

Universitäten

Die Hochschulausbildung wird in Bolivien von Fachhochschulen und ähnlichen Institutionen angeboten. Lehrerfortbildung erfolgt an Lehrerbildungseinrichtungen. Universitaeten geniessen vollstaendige Selbstaendigkeit. In Bolivien gibt es folgende Struktur für das Hochschulstudium: Stufe des Studiums: Der erste Hochschulabschluss ist der Lizenziat (Licenciatura) oder ein Berufsdiplom.

Stufe 2: Im Postgraduiertenbereich haben die Studierenden die Gelegenheit, einen Masterstudiengang (Maestría) zu belegen, der in der Regel zwei bis drei weitere Jahre dauert. Stufe 3: Doktorandenprogramme werden hauptsächlich in den Fächern Politik-, Rechts- und Gesellschaftswissenschaften durchgeführt. Zusätzlich müssen die Bewerber gute Sprachkenntnisse nachweisen.

Zugangsvoraussetzungen für private Studiengänge können bei der entsprechenden Fachhochschule erfragt werden. Auskünfte über die Beantragung an einer staatlichen Uni erhalten Sie bei der bolivianischen Auslandsvertretung. An den staatlichen Schulen werden keine Studienbeiträge erhoben, aber es gibt eine Immatrikulationsgebühr und eine Studienbescheinigungsgebühr. Der Betrag der Honorare an privatwirtschaftlichen Einrichtungen kann über die jeweilige Fachhochschule bezogen werden.

Der Kurs findet ausschliesslich in Spanisch statt und setzt einen bestandenen Einstufungstest oder einen Sprachnachweis über gute Kenntnisse der spanischen Sprache vorraus. Visa, Arbeitsgenehmigung, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all dies sollte vor einem Aufenthalt im Ausland gut erforscht werden. Um in Bolivien zu studieren, muss vor Reiseantritt ein Studentenvisum beim Konsulat angefordert werden.

Der Lebenshaltungskostenanteil ist im Verhältnis zu Deutschland verhältnismäßig niedrig; man kann von einer Orientierung von ca. EUR 400,- ausgegangen werden. Der Vorstand der brasilianischen Hochschulen hilft bei der Aufnahme von Ausländern.

Mehr zum Thema