Lebenshaltungskosten Argentinien 2015

Die Lebenshaltungskosten Argentinien 2015

39, Argentinien, 79,4, 901 ?, 34,3 Ein Versuch, Argentinien zu erklären. Dies ist in Argentinien jedoch möglich, da die Lebenshaltungskosten sehr niedrig sind. Ein ähnliches Schicksal erlitten Argentinien und Kolumbien. Die deutschen Staatsangehörigen können als Touristen bis zu 90 Tage ohne Visum nach Argentinien einreisen.

Ende 2015 hob Argentinien die Dollarbeschränkungen auf.

Wie viel sind 5 Monate in Argentinien?

Der argentinische Schwarzmarkt macht es nicht mehr so leicht zu erkennen, wie viel wir wirklich ausgeben. In Argentinien haben wir wieder einmal viel mehr investiert, als wir vorhatten. Zum einen, weil wir eine nette, große Ferienwohnung in Buenos Aires hatten, zum anderen wegen unseres Sprachkurses und nicht zuletzt, weil die Lebenshaltungskosten in Argentinien größer sind, als wir dachten.

In Buenos Aires waren wir vier Tage, in Mendoza fünf Tage, eine Übernachtung in Salta und zwei Übernachtungen in Bussystemen. Damit sind wir in Argentinien nun 36 Tage unterwegs. Man hat nur einmal davon erfahren, dass Chile so unheimlich kostspielig ist und Argentinien dabei ist. Wir haben unsere Ferienwohnung in Buenos Aires über Airb gefunden.

Besonders ab einer Mietzeit von vier Wochen sind die Preise oft sehr niedrig. Unser Appartement hatte zwei Schlafräume, ein Wohnraum, ein Bad plus Gäste-WC und eine große Wohnküche - auch eine große Sonnenterrasse. Wir sind in Mendoza und Salta in Jugendherbergen umgezogen. Manchmal hatten wir Zweibettzimmer, manchmal blieben wir im Wohnheim, weil uns das Budget alle war.

Die Jugendherberge in Mendoza kann ich sehr gut weiterempfehlen. Wir haben in Salta nur eine Übernachtung im Hostel Coloria verbracht, was ich bei leichtem Schlafen nicht empfehle. Die Übernachtungskosten betragen 635,94 pro Kopf. Die Preise für die Ferienwohnung in Buenos Aires waren etwas niedriger, da wir zweiwöchige Besuche hatten und die Preise durch drei teilten.

Wir haben in Buenos Aires oft selbst zubereitet. In Buenos Aires kann ich die La Cabrera Boutique (Happy Hour von 19:00 bis 20:30 Uhr - alle 40% günstiger!) und die Parrilla Peña sehr gut weiterempfehlen. Auf Mendoza war meine Lieblingscafé Nummer 14. Supermitarbeiter, guter Kaffe und sehr schmackhafte Medialunas (argentinische Croissants).

Hier haben wir in der Regel auch selbst gebacken, um Kosten zu senken. In 36 Tagen in Argentinien haben wir 423,90 pro Kopf für Speisen und Getränken aufgewendet - und das schönste Stück Rindfleisch der Erde eingenommen. Wir haben in Buenos Aires einen kostenlosen Rundgang, die Street Art und die Photo Ruta gemacht.

Wir haben in Mendoza eine Radtour durch die Weinregionen um die Region gemacht. Backbord findet ich eigentlich recht schmackhaft. Bei allen Führungen zusammen haben wir 79,73 pro Teilnehmer bezahlt. In Buenos Aires ist der Straßenverkehr nicht erträglich. Außerdem wurden wir von einem Chauffeur am Flugplatz in Buenos Aires abgeholt.

Sonst sind wir viel in Buenos Aires, Mendoza und Salta gelaufen. Bei einer 12-stündigen Übernachtungsfahrt ist es aber durchaus lohnenswert, in ein vollwertiges Cama-Ticket zu investieren. In Argentinien haben wir pro Kopf 305,89 für den Transport ausgeben. Andernfalls haben wir für eine Claro-SIM-Karte, Kosmetik, Drucke und ein Dreibeinstativ für unsere Kameras ausgeben.

Wir haben 189,93 pro Kopf ausgeben. In Argentinien haben wir in 36 Tagen pro Kopf einen Betrag von 1.635,39 Euro ausgeben. Wir haben durch den Wechsel auf dem schwarzen Markt etwas eingespart, aber wir haben immer noch viel zu viel investiert, wenn wir von unserem monatlichen Budget von 1000 pro Kopf ausgingen.

Besonders die Busreisen mit Andesmar haben uns viel kosten - aber es hat sich gelohnt. In Argentinien waren wir von anfangs Juni bis zur Hälfte des Monats September 2015 - 1 waren offizielle 10,06 argentinische Peso. Haben Sie schon einmal mehrere Tage in Argentinien gelebt? Wieviel haben Sie ausgeben?

Mehr zum Thema