Landkarte Tibet

Karte Tibet

Das Land liegt in Zentralasien, im Westen Chinas, zu dem es gehört. Landkarte der tibetischen Gebiete in Asien. Karte für die Reise nach Tibet mit Flugzeug und Zug. Karte Tibet zur freien Navigation. Kaufen Sie Himalaya / Tibet Karte.

Tibet: Geographie und Karte der Region Tibet | Tibet

In Zentralasien, im westlichen Teil Chinas, befindet sich Tibet. Die Gesamtfläche Tibets beträgt 1.221.600 km². Im Tibet gibt es die größten Berge der Erde wie Himalaya, Kunlun, Karakorum, Gangdise, Dangla, Nyainqêntanglha und das Hengduanische Hochgebirge. Es gibt in Tibet fünf Gipfeln mit mehr als 8.000 Metern und 50 mit mehr als 7.000 Metern Seehöhe.

Höchster Gipfel des ganzen Kontinents ist der Mount Everest mit einer Gesamthöhe von 8.850 Mt. Jüngste Messwerte haben eine Körpergröße von 8.846 Metern ergeben. Andere Hochgebirge sind: Kantschenjunga mit einer Körpergröße von 8.586 Metern, Makalu I mit einer Körpergröße von 8.463 Metern, Cho Oyu mit einer Körpergröße von 8.201 Metern, Gosainthan (Sishapangma) mit einer Körpergröße von 8 Metern.

Die Höhenunterschiede: 046 Meter, 7.897 Meter hoch und 7.756 Meter hoch, Namcha Barwa mit 7.756 Metern, 7.728 Meter hoch, 7.205 Meter hoch, und Nojin Kansa. Die Nachbarprovinz ist Sichuan, Yunnan, Qinghai und die Uiguren.

Die tibetische Seite teilt sich eine Linie mit sieben Anrainerstaaten. Tibet liegt an der indischen Küste und ist 4.000 Kilometer lang und begrenzt von Indien, Nepal, Burma, Bhutan, Sikkim und Kaschmir. In Tibet gibt es folgende Breitengrade (Abk. ??) und Längengrade (Abk. ??): Detaillierte Angaben zu diesem Thema siehe Längen- und Breitengrade. Im Vergleich zur zentraleuropäischen Zeit (MEZ) ergibt sich für Tibet folgender Zeitwert, d.h. Zeit (ohne Sommerzeit) in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Stadt Lhasa befindet sich auf einem Breitengrad von ca. ? = 30°. Längster Fluß des ganzen Jahres ist der 2.840 Kilometer lange Zangbo. Andere Ströme im Lande sind: der Nüjiang, der Lancangjiang und der Yinshajiang, der Thanlwin, der Indus und der Xijang.

In der tibetischen Hochebene gibt es mehr als 1.500 große und kleine Sees.

Mehr zum Thema