Landkarte Nicaragua

Karte von Nicaragua

Exakte topografische Karte von Nicaragua (Mittelamerika). Auf der Karte von Nicaragua finden Sie Ihr ideales Urlaubsziel. Laden Sie jetzt die administrative und politische Karte von Nicaragua herunter. Das Wetter, Karten, Pocket PC Programm pointWORLD, Stadtpläne, Zeiten für Nicaragua. Sie finden hier alle uns bekannten Karten, Routenplaner und Stadtpläne von Nicaragua aus dem Internet, Buchhandlungen und als App.

das Gebiet der tausend Vulkane

In der Karte von Nicaragua sieht man mehrere Aufstände im Landesinnern, die in vielen Ländern Zentralamerikas für einen aktiven Vulkanismus stehen. Der Nicaragua-See ist mit einer Gesamtfläche von über 8.000 km eine sehr große Wassermassen. Managua liegt im Mittelwesten des Staates. Mehr als eine Millionen Menschen wohnen dort und machen sie zur größten Metropole Nicaraguas.

Die präsidiale Republik deckt mit einer Gesamtfläche von knapp 130.000 km etwa ein Drittel der Gesamtfläche Deutschlands ab und ist etwa so groß wie Süddeutschland. Auf dieser Landkarte von Nicaragua kann der sichtbare Teil mit gedrückter linker Taste umgestellt werden. Benutzen Sie die Pfeil-Tasten im rechten unteren Bildbereich, um die Nicaraguakarte in die entsprechende Fahrtrichtung zu erweitern.

Managua ist ebenfalls mit einem Rückgang gekennzeichnet. In der Fieberleiste links kann die Darstellung auch reduziert oder vergrössert werden.

Karten für Nordamerika

Füllen Sie das folgende Formblatt aus und drücken Sie auf'Absenden'. Die von Ihnen gemachten Angaben haben wir bekommen und werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Auf unserer Website Datenschutzerklärung haben wir Änderungen vorgenommen, die den neuen Anforderungen des Datenschutzgesetzes europäischen, der EU-Basisdatenschutzverordnung (DSGVO), nachkommen. Der Schutz Ihrer persönlichen Informationen und mehr Übersichtlichkeit im Datenhandling sind uns ein wichtiges Anliegen.

Nicaragua: Karte der Region und des Landes| Nicaragua

Die Gesamtfläche Nicaraguas beträgt 130.700 km². Es grenzt an folgende zwei Staaten: Honduras mit einer Gesamtlänge von 922 Kilometern. Nikaragua hat eine Meeresküste (Atlantik und Pazifik) mit einer Gesamtlänge von ca. 910 Kilometern - davon ca. 550 Kilometer in die karibische und 360 Kilometer in den Pazifik.

In Nicaragua gibt es folgende Breitengrade (Abkürzung ??) und Längengrade (Abkürzung ??): Detaillierte Angaben zu diesem Thema sind unter Längen- und Breitengrade zu entnehmen. In Nicaragua bezieht sich der folgende Zeitwert auf die mitteleuropäische Zeit (MEZ), d.h. die Zeit ohne Zeitumstellung. Die Stadt Managua befindet sich auf einem Breitengrad um ? = 12 und damit in der Mitte der Wende.

Wenn die Sonnendeklination ? den Sonnenwert 12 N hat und der Pixel der Erde exakt über der Innenstadt liegt, steht die Sonne auf Managua. Wenn der Sonnenpixel und damit die Neigung ? im nördlichen Teil des Breitengrades von Managua liegt, ist die Mittagssonne nicht im südlichen, wie in unseren Breitengraden, sondern im nördlichen Teil.

CocoDer Coco ist mit einer Gesamtlänge von ca. 750 Kilometern der laengste Fluß des Land. Der Río Escondido mit einer Gesamtlänge von ca. 80 m. Nicaraguas größter Binnensee ist der Lago de Nicaragua (Nicaraguasee) mit einer Gesamtfläche von 8.264 km2. Er befindet sich an der Landesgrenze zu Costa Rica im Nordwesten Nicaraguas.

Es gibt etwa 400 kleine und große Seen, von denen die Inselwelt die größte ist: die Insel und die Insel chen Sapatera. Der Lago de Managua Ein anderer großer Stausee ist der Lago de Managua mit einer Gesamtfläche von ca. 1.053 km - bei einer Wassertiefe von maximal 24 m. Er befindet sich im Norden der Stadt Managua.

OmetepeDie 270 Quadratkilometer große Insel Ometepe liegt im Nicaraguasee. Urspruenglich gab es zwei Inselchen, die von den beiden Vulkanen Concepción (1.610 m) und Maderas in eine einzige umgestaltet wurden. Etwas mehr als 40 Kilometer von Nicaragua entfernt in der karibischen Region liegen die unbewohnten Inselgruppen Kayos Moschus und Miskito.

Der Archipel umfasst die 37 km große Cayo Major Island, elf kleinere Cayo (= kleine Sand- oder Koralleninsel) sowie zahlreiche Korallenriffs und Sandbänke. Sie beherbergen unter anderem die "Karettschildkröte" oder die "Grüne Schildkröte". 1991 wurden die Schildkröten wegen der schutzwürdigen Korallenriffs und -wälder unter Schutz genommen.

Maisinseln, Insel MaízDie Maisinseln - Insel Maíz - befinden sich in der karibischen Region, etwa 70 Kilometer vom Kontinent enfernt. Es gibt zwei Arten von Inselchen - die 10 Quadratkilometer große Maisinsel (Isla Grande del Maíz) und die 2,9 Quadratkilometer kleine Maisinsel. Nikaragua begrenzt den Pazifik im westlichen Teil des Staates auf einer Strecke von 360 Kilometern.

Nikaragua ist 360 Kilometer lang und liegt am Pazifik, dem grössten und tiefste Meer der Erde. Sie hat eine riesige Oberfläche von 166,24 Millionen Kilometern (ohne Ozeane) und deckt damit etwa 35% der Gesamtfläche der Erde ab. Das Meer, das grösser ist als alle Erdteile zusammen, fällt an seinem Tiefpunkt im Mariana-Graben bis auf 11.034 m unter den Meeresspiegel ab. Kilometer bis zum Pazifik, dem grössten und tiefste Meer der Erde.

Sie hat eine riesige Oberfläche von 166,24 Millionen Kilometern (ohne Ozeane) und deckt damit etwa 35% der Gesamtfläche der Erde ab. Das Meer, das grösser ist als alle Erdteile zusammen, fällt an seinem Tiefpunkt im Graben der Marianen bis auf 11.034 m ab. Auch Nicaragua liegt an der Grenze zur Karibik - auf einer Strecke von ca. 550 Kilometern.

Das karibische Meer ist ein marginales Meer des Atlantischen Ozeans und befindet sich zwischen den karibischen Inselchen und dem nordamerikanischen Teil. Mexiko und andere zentralamerikanische Länder grenzen im Osten an die karibische Region. Der östliche und nördliche Rand Venezuelas besteht aus folgenden Inselgruppen der Erde: Trinidad und Tabago, Grenada, St. Lucia, Dominica, British Virgin Islands, Puerto Rico, Haiti und Kuba.

Tiefster Punkt der karibischen Meere ist der Caimangraben zwischen Jamaika und den Cayman Islands mit einer Wassertiefe von 7.680 m. Zusammen mit dem Meerbusen von Mexiko bilden die karibischen Inseln das "amerikanische Mittelmeer".

Mehr zum Thema