Landkarte München

Stadtplan von München

Der Stadtplan von München mit Sehenswürdigkeiten in und um München. Es entsteht eine Karte der Solidarität. Die Lügen und die Geographie: "Fast alle Länder schmieden Karten". Diejenigen, die am Wochenende genug Zeit hatten und die Münchner Seen genossen haben, wagen einen Badeausflug zu den bayerischen Seen. Und wo ist München auf der Karte?

Münchner Prag bei Croh55 - Deutschlandkarte

Füllen Sie das folgende Formblatt aus und drücken Sie auf'Absenden'. Die von Ihnen gemachten Angaben haben wir bekommen und werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Auf unserer Website Datenschutzerklärung haben wir Änderungen vorgenommen, die den neuen Anforderungen des Datenschutzgesetzes europäischen, der EU-Basisdatenschutzverordnung (DSGVO), nachkommen. Der Schutz Ihrer persönlichen Informationen und mehr Übersichtlichkeit im Datenhandling sind uns ein wichtiges Anliegen.

Karte der Solidarnosc

Es wird eine Landkarte der Verbundenheit erstellt. Auf der Landkarte des Erzbistums München und Freising sind die Stellen markiert, an denen sich Christinnen und Christen für Asylbewerber und Flüchtling einsetzen. Der rote Punkt zeigt an, wo ein Kreis von Freiwilligen besteht, eine Aktion begonnen wurde oder eine Aktion zum Themenkreis Flug und Wanderung stattgefunden hat. Durch Anklicken der einzelnen Menüpunkte gelangen Sie zu weiteren Infos oder Projektseite.

Der Solidaritätsplan zeigt: Die Gläubigen haben die Spuren der Zeit gespürt und stellen sich dem dringenden Problem der Ausländer. Lass dich davon begeistern und werde der nächste leuchtende Star auf der Landkarte der Verbundenheit. Berichten Sie uns über Ihre Vorhaben und bauen Sie die Karte der Verbundenheit aus.

Internet-Adresse für die Karte der Solidarität: der Diözesanrat.

Forstseemüllerkarte: Bekannte Karte in München ist eine Fälschung

Ein berühmter historischer Stadtplan in der Bayrischen Landesbibliothek hat sich als Fake herausgestellt. Zum ersten Mal soll der Begriff "Amerika" benutzt worden sein. Zu Beginn des sechzehnten Jahrhundert schrieb der Mathematik- und Geographen Martin Waldseemüller mit seinem Lebensgefährten Matthias Ringmann Geschichte. Diese haben dem von Christoph Kolumbus gefundenen neuen Erdteil seinen heutigen Beinamen gegeben - in einer anderen Schreibweise:

Immerhin hat er als Erster erfahren, dass dies ein neuer Erdteil ist. Die berühmte große Waldseemüller-Karte, auf der der neue Erdteil zum ersten Mal seinen jetzigen Titel trägt, ist heute nur noch ein einziger Nachbau. Dies teilte die Bayrische Staatsbibliothek heute mit und basierte auf einer "vertieften werkstoffkundlichen Studie" im hauseigenen Konservierungs- und Restaurierungsinstitut.

Im Jahr 1990 erwarb die Landesbibliothek eine Kopie der Landkarte für zwei Mio. DM. Sie ist in einen alten Kupferstich von 1486 integriert, der eine Vielzahl weiterer Landkarten aufnimmt. Laut Landesbibliothek wurde die Münchener Landkarte nicht zerstörerisch durchleuchtet. Dies deutet darauf hin, dass die Landkarte in der ersten Jahreshälfte des zwanzigsten Jahrhundert hergestellt wurde.

"Jahrhundert bis in die Anfänge des zwanzigsten Jahrhundert wurde nach dem heutigen Wissensstand nur mit rußhaltiger Tinte gedruckt", so die Bibilothek.

Mehr zum Thema