Landessprache in Argentinien

Nationalsprache in Argentinien

AR; Sprache Spanisch; Fremdsprachen Da Spanisch die Landessprache Argentiniens ist, lohnt es sich, für einen Sprachkurs nach Buenos Aires zu kommen. Bei dem Anblick dieser Schönheit wird man von der Sprache beeindruckt. Die Reisemodule nach Argentinien finden Sie hier .

Amtssprache in Argentinien ist Spanisch.

Wieviele und welche Fremdsprachen werden in Argentinien geredet? Das ist eine gute Idee. (Sprache, Amerika, Spanisch)

from witkipedia: Die spanische Sprache ist sehr unterschiedlich zu der in Spanien und anderen südamerikanischen Staaten. Die Buchstaben ll werden wie das deutsch sch oder das französisch j gesprochen, ebenso wie der Anfangsbuchstabe y zwischen Vokal und Konsonant y; dieses Erscheinungsbild wird yeísmo genannt.

Das z wird immer wie ein sprachloses s gesprochen, das gilt auch für das c vor e und i, das heißt so. In Argentinien dominiert zudem der Pronomen tú, d.h. anstelle des Personalpronomen tú für die zweite Person wird das Singular vo inszeniert. Darüber hinaus wird der zweite Personenkreis, die Mehrzahl der Personen in der informellen Form durch den dritten Personenkreis, der nur die höfliche Form im spanischen Europa ist, abgelöst.

Die meisten Nachkommen der italienischen Immigranten in Argentinien haben die Muttersprache ihrer Ahnen verlassen, während die Nachkommen der deutschen und englischen Immigranten die Muttersprache ihrer Ahnen zum Teil noch pflegen. Es gibt Bezirke im Grossraum Buenos Aires, in denen man noch viel Englisch hören kann. Es gibt in der Stadt Córdoba eine verhältnismäßig große Überlebenskolonie des Kriegsschiffes Graf Spee aus dem Zweiten Weltkrieg, die sich in der auch heute noch teils deutschsprachig gehaltenen Vila General Belgrano niedergelassen hat.

In Buenos Aires wird die deutsche Sprache gesprochen.

In Buenos Aires, der argentinischen Landeshauptstadt, wo ich aufwuchs. Die Stadt Buenos Aires ist eine Großstadt mit allem Komfort und den üblichen Vorteilen. Ich interessiere mich für die Bereiche Kunst, Wissenschaft, Politik, Ökonomie und Soziales. Ich habe die englische Muttersprache zu Haus gelernt.

Bis zum Alter von zwölf Jahren habe ich die Goethe- und Pestalozzi-Schule besucht, dann das geisteswissenschaftliche Abitur in Buenos Aires, die juristische Fakultät und später zwei Studiensemester in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bern, Schweiz. In meiner Funktion als Leiter des Argentinischen Tageblatts bleibe ich in deutscher Sprachfassung. In Buenos Aires gründete mein Urgroßvater Johann Alemann aus Bern, Schweiz, 1878 mit seinem Sohne Moritz die Wochenzeitung, die bis 1970 erschienen ist.

Wenig später, 1889, gründete er zusammen mit seinen Söhnen Moriz, Theodor und Ernst die seit 1981 wöchentlich erscheinende Tageszeitung in Argentinien. Die Redaktionskollegen sprechen Deutsch und sprechen natürlich Deutsch, was auch von Mitarbeitern geschrieben wird, die hier aufgewachsen sind. Seit 1976 ist die Tageszeitung aus Argentinien die einzig in deutscher Sprache erscheinende Zeitungsausgabe.

Zu den Lesern gehören Immigranten aus dem deutsprachigen Europa und ihre Nachfahren, darunter zahlreiche ehemalige Schüler von 26 argentinischen Sprachschulen. Argentinien s ohne deutsche Vorkenntnisse darf die Tageszeitung auch nach einem Deutschlandaufenthalt nachlesen. Unsere Leserschaft informiert über Argentiniens politische, wirtschaftliche, kulturelle, touristische und sportliche Themen, aber auch über aktuelle Themen der internationalen Zeitungspolitik.

Etwa die Hälfte der Inhalte wird von den Politikern und der Geschäftswelt dominiert. Sofern wir ab und zu Kontakte zu reinen Argentinierinnen und Argentiniern unterhalten, schätzen sie besonders unsere Geschäftsnachrichten und Kommentare, einschließlich unserer Information über Kulturen, Bücher, Wissenschaften und dergleichen, die sie nicht in Argentiniens Tageszeitungen vorfinden. In dieser Hinsicht bemühen wir uns, unseren eigenen Style zu kultivieren, den wir über Jahrzehnte erarbeitet haben und der unsere Leser offensichtlich anspricht:

In der Regel sind wir kürzer als die deutschen und argentinischen Tageszeitungen, bemühen uns immer, unseren Leserinnen und Leser komplexe Zusammenhänge zu erklären und allen Leserinnen und Leser etwas anzubieten, das ihr eigenes Interesse erregt. Dabei sind wir immer bemüht, die deutschsprachige und -kulturelle Kompetenz zu erhalten und mit unseren Leserinnen und Leser zu kommunizier. Spanien ist in Argentinien eine Landessprache, für gebildete Arbeitskräfte ein Muss und für gebildete Menschen ein Vorteil.

Mehr zum Thema