Länder Südamerikas

südamerikanische Länder

In den Ländern Südamerikas dominierende Sprachen. Mercosur und die CAN, aber auch Chile, Venezuela und die anderen Länder Südamerikas, die dort keine Vollmitglieder sind, traten bei. Im Folgenden finden Sie kurze Informationen über die Länder Südamerikas, die für eine Auswanderung in Frage kommen. Der zweitgrößte Staat Südamerikas besticht durch seine Vielfalt und seinen europäischen Charme. Das faszinierende Südamerika: Schneeberge, Hochebenen, Urwälder & Küsten - inkl.

Flüge, Transfers, Touren, Eintrittsgelder & Frühstück.

Dort, wo Südamerika am meisten gefährlich ist - und wo es sicher wird

Die friedvollsten und damit auch unruhigsten Länder der Welt identifiziert er. Den Fortbestand der Gewalttätigkeit begründen die Hersteller des Verzeichnisses unter anderem damit, dass eine kleine Einheit der Guerilla, die ELN (Ejército de Liberación Nacional), im Jahr 2017 noch mehrere terroristische Anschläge in dem Lande verübte. Nichtsdestotrotz hat sich das Thema "Gewalt durch Terrorismus" allgemein erholt.

Wenn es besonders riskant ist und was bei einer Reise nach Kolumbien zu berücksichtigen ist, können Sie hier auf der Website des AA nachlesen. In acht von elf lateinamerikanischen Staaten herrschte ein höherer Grad an Selbstvertrauen. Wichtigste Ausnahme sind Brasilien und Venezuela, die sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verschlechtert haben. Vor allem bei einer Reise nach Venezuela rät das Außenministerium zur Umsicht.

Die Ausrufung des Ausnahmezustands im gesamten Bundesgebiet im Jahr 2016 geht weiter. Politische Proteste im Lande können weiter zu gewalttätigen Zusammenstößen führen. In Anbetracht dieser Situation und der anhaltenden ökonomischen und gesundheitlichen Notlage im Lande wird "keine dringende Reise nach Venezuela empfohlen. Die Sicherheitsinformationen des Außenministeriums für Venezuela finden Sie hier.

Für Deutsche, die sich - wenn auch nur für kurze Zeit - im Lande befinden, wird eine elektronische Anmeldung zur zentralen Erreichbarkeit bei einer Verschärfung der Sicherheitssituation empfehlen. Die Rangliste der Länder Südamerikas (162 Länder weltweit in Klammern): Brasilien hat aufgrund der zunehmenden politischen Unsicherheit, die nach dem Sturz von Dilma Rousseff deutlich zugenommen hat, viele Zähler verloren.

Es gibt auch gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen den Drogenbaronen im ganzen Lande.

Buenos Aires

Rucksackreisen in Südamerika von A wie Argentinien bis V wie Venezuela - hier finden Sie Kurzporträts mit den Highlights, der besten Reisedauer und dem Durchschnittsbudget pro Jahr. Während meiner Reise durch Südamerika reiste ich acht Monaten und verliebte mich in Menschen und Landschaft.

Nun, wenn Sie mich fragen, was mein liebstes südamerikanisches Heimatland ist? Ich werde euch also alle Länder Südamerikas vorstellen, damit ihr selbst herausfinden könnt, welches das ist. Südamerikas zweitgrößtes Bundesland beeindruckt durch seine Vielfalt und seinen Reiz für Europa. Nördlich davon befinden sich neben den Tropenlandschaften lebhafte Großstädte wie Buenos Aires und weitläufige Weinregionen im Herzen, die über die kargen Pampa, das Gauchosland, bis hin zu den überwältigenden Landschaftsbildern in Patagonien und Feuerland im äußersten Südenreichen.

Sie ist ein einfacher Zielort für Rucksacktouristen. Mit den komfortablen Bussen geht es in alle Winkel des Landes und man findet dort Herbergen. Sie sind so wunderschön wie Chile und Argentinien, sie haben mich sehr an Europa erinnert. In Bolivien, wo viele Sachen ganz anders sind und es viele neue gibt.

Weil eine Fahrt durch Bolivien im Gegensatz zu Argentinien ein Erlebnis ist. Es ist ein ärmeres und einfacheres Gebiet. Andererseits ist es sehr billig zu fahren. Sie ist auch das grösste und dichteste südamerikanische Bundesland und hat daher viele Gesichter. So ein großes Vaterland kann man nicht einführen!

Sonst ist es verhältnismäßig leicht, von hier nach dort zu gelangen und in den großen Metropolen gibt es meist Herbergen. Der Preis liegt auf dem westeuropäischen Level, was das Fahren sehr angenehm macht. Anders als im übrigen Südamerika wird hier die portugiesische Sprache verwendet, was die Kommunikation etwas schwieriger macht.

Río de Janeiro, Iguazu Wasserfälle, Amazonas-Erlebnis, Wildbeobachtung im Pananal, traumhafte Sandstrände von Norden nach Süden, traumhafte Plätze wie Jericoacoara und Parati, Salvador de Bahia, Sanddünenlandschaft in Lencois Maranhenses, der enge chilenische Landstrich liegt am Rande seines Argentinien. Beide Länder haben viele Gemeinsamkeiten, aber sie haben die Feindseligkeiten lieb gewonnen.

Besonders leicht ist es in Chile, mit den vielen Trampern in Kontakt zu kommen, sie sind sehr offen und möchten immer ihren Mate-Tee mit Ihnen mitnehmen. Die Ausdehnung des Landes beträgt über 4000 Kilometer. Wie in Argentinien gibt es eine gute Bus- und Herbergsinfrastruktur, die in der Regel etwas billiger ist.

Backen ist ganz leicht und komfortabel. Für mich selbst war die Spanisch-Debatte der chilenischen Bevölkerung in ganz Südamerika die größte Herausforderung. Viele Rucksacktouristen fahren entlang der "Straße der Vulkane" durch Ecuador und bleiben meist nur im Berg. Ekuador ist ein einfacher Touristenort und etwas billiger als seine Mitbürger. Es gibt nicht in jeder Großstadt Herbergen, aber billige Unterkunft.

Darunter sind die drei Länder Guayana, Surinam und Französisch-Guayana, die sich im äußersten Südosten Südamerikas befinden. Im Allgemeinen kommen nur wenige Urlauber nach Guyanas und noch weniger Rucksacktouristen, weil es schlicht zu kostspielig ist. Kolumbien ist in den vergangenen Jahren bei Rucksacktouristen immer populärer geworden, die finsteren Schemen der vergangenen Jahre und die ungewisse Lage im Lande werden allmählich ausgelöscht.

Colombia ist ein sehr vielfältiges und landschaftlich vielfältiges Gebiet, aber es sind vor allem die sympathischen Menschen, die Kolumbien so attraktiv machen. Weniger Menschen fahren durch den Sueden, und ich wuerde die Gegend um San Agustin besonders empfehlen. Wer noch nicht in Kolumbien war, sollte jetzt hinfahren, bevor der große Andrang kommt.

Dort gibt es ein gutes Busnetzwerk, Herbergen und billige Unterkunft, der Preis ist mitten in Südamerika. Nur in den Großstädten muss man vorsichtig sein und wie in ganz Südamerika auf Nachtbussen verzichten. In der Mitte Südamerikas befindet sich Paraguay.

Wenige Rucksacktouristen bereisen das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr. Die Anreise ist manchmal etwas mühsam und die Bedingungen in diesem armseligen Lande sind recht simpel. Im Gegenzug erhalten Sie einen echten Eindruck vom Lande, auch wenn es nur wenige Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt. Es ist schlichtweg ein riesiges Gebiet, das für jeden etwas zu bieten hat.

In der Umgebung von Cusco finden Sie viele Reliquien der Inkas und des Weltkulturerbes Machu Picchu. Perú ist ein einfacher Reiseziel für Rucksacktouristen. Am einfachsten kommt man mit dem Autobus und es gibt Herbergen in allen Regionen. Wenn Sie einen entspannenden Auftakt in Südamerika wünschen, ist Uruguay der richtige Ort. Die Landschaft ist recht eben und im Landesinneren kann man die Romantik des Gaucho miterleben.

Es ist ein schönes Land, aber es ist sehr kostspielig. Die Stadt Sacramento und Montevideo verfügt über Jugendherbergen, sonst gibt es billige Übernachtungsmöglichkeiten. Ich habe in den letzten Jahren Rucksacktouristen getroffen, die einen kleinen Teil des Landstriches durchquert haben. Welches ist Ihr bevorzugtes Land in Südamerika? P.S.: Hier finden Sie noch mehr populäre Ziele rund um den Erdball.

Mehr zum Thema