Kuwait Sehenswürdigkeiten

Kuweit Sehenswürdigkeiten

Nur eine kleine Anzahl von Touristen im klassischen Sinne kommt nach Kuwait. Zu den Sehenswürdigkeiten in Kuwait gehören Al Hashemi II, die drei Kuwait-Türme, der Seifenpalast, das National Museum of Kuwait und die Große Moschee. Hier finden Sie aktuelle Tipps und Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kuwait.

Reiseinformation und Sehenswürdigkeiten in Kuwait

Nur eine kleine Anzahl von Urlaubern im klassischem Sinn kommt nach Kuwait. Mehr als ein Dritteln davon sind Saudis, es folgen Besucher aus Indien und Ägypten, Bahrain, Pakistan und anderen überwiegend islamischen Staaten. Aber Kuwait muss sich nicht versteck. Besonders engagieren sich die Kuwaiter im Kampf gegen die oft zitierte "Pre-Oil-Ära".

Ein Rundgang durch Kuwait City führt uns zu einigen gut erhalten gebliebenen Gebäuden der jüngsten Zeit wie dem Seif-Palast mit seinem berühmtem Glockenturm gegenüber der Großen Muschik. 1896 gebaut, zählt er zur Emir-Dynastie und wird nur für besondere Tribute und Veranstaltungen verwendet. Sadu House wurde 1929 als das erste private Betongebäude in Kuwait gebaut.

Sie verbindet traditionelle kuwaitische Architektur mit indianischen Schnitzereien an Tür und Fenster, zu denen ein indianischer Architekt speziell nach Kuwait geladen wurde. In südwestlicher Richtung von Kuwait City befindet sich das "Haus der Muslime" Dar al-Athar al-Islamiyyyyah. Es wurde als Dauerkredit an den Bundesstaat Kuwait übergeben. Es handelt sich um eine der umfangreichsten Kunstsammlungen aus der moslemischen Zeit zwischen Spanien und China vom 6. bis 18. Jh., darunter Handschriften und kalligrafische Arbeiten, Textil-, Keramik-, Metall- und Holzverarbeitung, Rüstungen, Münzen, Juwelen usw. The Old Souq befindet sich im Stadtgebiet.

Bevor die modernen Gebäude in den Vordergrund treten, ein kurzer Ausflug in die Provinz Hawalli an der Grenze zu Kuwait City, wo das Rajab-Museum mit ethnographischen Schätzen ausgestattet ist: Zu den Musikinstrumenten zählen Silber- und Gold-Schmuck aus dem Oman und Saudi-Arabien, Kopf- und Trachtenkostüme, Emaille und Perlen aus Bahrain und in einer speziellen Sektion das Kalligraphie-Museum, in der man die arabischen Handschriften bestaunen kann.

Kuwait City's Markenzeichen sind die schmalen Wassersäulen der beiden Schweden Malene Björn und Sune Lindström, die von Energieprojekt (Belgrad) unmittelbar am Golfufer erbaut wurden. Der Turm ist mit 413 Metern die Nr. 1 in Kuwait, zählt aber 2015 "nur" zu den 20 größten Bauwerken der Erde. 1986 wurde die Große Moschee in der Nähe des Golfplatzes erbaut.

Ähnlich wie in Dubai, Doha oder Manama kann man auch in Kuwait City das große Einkaufserlebnis genießen, denn üppige Einkaufspaläste wie The Avenues - um nur eines zu sagen - sind hier am Scheichszayed Highway schon seit langem gebaut. Über 800 Läden versammeln sich unter dem gläsernen Dach des Gebäudes, dem grössten Einkaufszentrum in Kuwait (und einem der grössten der Welt!).

Die Grüne Insel ist kreisförmig und steht auf Felsvorsprüngen, die aus dem Vereinigten Königreich al-Fujairah stammen, und selbst der Strand kommt aus einem der Nachbarstaaten. Sie befindet sich unmittelbar am Golfplatz, ca. 110 Kilometern südwestlich von Kuwait City in der Region al-Ahmadi nahe der saudi-arabischen Landesgrenze. Diejenigen, die schon immer ein Kamele-Rennen miterleben wollten, sollten nach al-Jahra in der gleichnamigen Region, etwa dreißig Kilometern westlich von Kuwait City, fahren.

Der krönende Höhepunkt einer Tour in den kuwaitischen Bundesstaat Kuwait ist ein mehrtägiger Aufenthalt in einem Wüstencamp, einschließlich eines herzhaften Barbecue-Dinners mit Kaminfeuer, Nächte unter einem herrlichen Sternenhimmel, Treffen mit Beduinen..... aus. Von Frankfurt/Main und München verbindet die staatseigene Airline Kuwait Airways den internationalen Flughafen Kuwait International Airport, der sich etwa 15 Kilometer südlich von Kuwait City befindet.

Die Kuwait Airways lehnt es ab, die israelischen Bürger an Bord mitzunehmen. Ein Schienennetz für den Grossraum Kuwait City ist in Vorbereitung. Die Stadt Kuwait befindet sich im nordöstlichen Teil der Aruba. Im südlichen Teil grenzt Saudi-Arabien an den Persischen Meerbusen, den die Araber den Araberischen Meerbusen nennen. Kuweit hat eine Größe von 17. Kuwait belegt im Bundesvergleich einen Platz zwischen Thüringen (16. 171 km²) und Sachsen (18. 420 km²).

Charakteristisch für die Landstriche ist die wüstenartige Region ad-Dibdiba, die sich von der südlichen Grenze Saudi-Arabiens bis weit nach Kuwait erstreckt - eine Kiesebene mit einer Fläche von gut 30000 km voller Quarz- und Kalksteinkugeln, die wahrscheinlich einmal durch das nur unregelmäßiges Flusswasser führende Vadi al-Batin gebildet wurde. Das ausgedehnte Schwemmland, das durch die Einlagerungen des Shatt al-Arab (der Zusammenfluss des Euphrats und des Tigris) geschaffen wurde, erstreckt sich bis nach Kuwait.

Etwas weiter südlich eröffnet sich eine große Bay, an deren südlicher Spitze Kuwait City mit einem naturgeschützten Hafen gelegen ist. Weiter nach Süden, im al-Ahmadi-Regime, gibt es die großen Erdölfelder, die sich im benachbarten saudi-arabischen Territorium ausbreiten. Zu Kuwait zählen neun Inselchen. Allerdings laufen auch Zivilentwicklungsprojekte, unter anderem für die 43 km große Stadt Failaka auf der Kuwaiter Stadt.

In den Emiraten herrschen extrem hohe klimatische Bedingungen. Die Stadt Kuwait ist bekannt und bekannt als eine der angesagtesten Metropolen der Welt: Die Durchschnittshöchsttemperatur beträgt in den Monatsbereichen der Monate Mai, September und August 44°C. Die Durchschnittstemperatur beträgt 44°C. In Kuwait fallen kaum mehr als 110 Millimeter Niederschläge pro Jahr. Offizielles Zahlungsmittel ist der Kuwait Dinar. Kuweit befindet sich in der arabischen Standardzeit (AST) für die jeweilige Landeszeit.

Schon lange vor der Entstehung der Metropole hat die Region Kuwait an der Nordostküste der Araberhalbinsel einen regen Kultur- und Religionsaustausch erlebt. Jahrhunderts, die an Verteidigungen, Basen zur Absicherung ihrer Handelswege angeschlossen werden können, führte das Eingreifen der Bani Utbah, einer Vereinigung von arabischen Stämmen, zu einer entscheidenden Wendung für das Territorium von Kuwait.

Katar geriet in ihre und auch in Bahrain, und in Kuwait kam 1756 die alte Sabbafamilie an die Macht, toleriert vom Osloer Imperium, zu dessen provinzialer Teil Basra Kuwait bis 1914 zählte. Nach der Verwirklichung der Pläne für den Aufbau der Bagdad-Eisenbahn unter bedeutender Teilnahme von deutschen Unternehmen und Kreditinstituten wurde Großbritannien zunehmend in kuwaitische Belange einbezogen und konnte 1899 den Kuwaiterscheich aus der al-sabahischen Dynastie zum Abschluss eines Protektoratsabkommens mit London überreden.

Im Jahr 1919 und in den Folgejahren griffen die saudi-arabischen Wahhabis Kuwaitergebiet an. Es dauerte bis 1940, bis Saudi-Arabien das kleine Staat anerkennt. Anschließend war es der Irak, der die Errungenschaft von Kuwait zur Erlangung der Unabhaengigkeit nicht anerkennt ( "1961") und das Auswanderungsgebiet zum Teil des Irak erklärt. Irak ist in Kuwait eingedrungen und hat Kuwait annektiert.

Ein internationales Militärbündnis intervenierte und verwies irakische Soldaten aus Kuwait, deren UnabhÃ?ngigkeit im nÃ??chsten Monat vom Irak endlich akzeptiert wurde. Der Bundesstaat Kuwait ist ein Erbfürstentum, ein Erbfürstentum mit Parlament. Staatschef ist der aus al-Sabah stammende Auswanderer Kuwait sowie sein Abgeordneter, der Staatschef, der Außenminister und andere bedeutende Regierungschefs.

Kuwait ist nach Bahrain, Oman und Katar der vierte Golfländer mit Frauenstimmrecht. Im Unterschied zu den afrikanischen Nachbarn haben in Kuwait große Handlungsspielräume für die Frau, jedenfalls im täglichen Leben haben sie die selben Rechte wie sie. "Die " Freiheit für Medienprofis in Kuwait ist nach wie vor extrem eingeschränkt ", erklärte "Reporter ohne Grenzen" im Jahr 2015.

Kuwait-Stadt mit ca. 63.000 Einwohner. In der kleinen Gouvernanz al-Asima, die allein sieben große Städte umfasst und als Agglomerationsstadt Kuwait City mit 2,8 Millionen Menschen (2015) bekannt ist, befindet sich die Stadt. Das Statistische Amt schätzt für die Jahresmitte 2016 4,1 Millionen Einwohner, davon 1,2 Millionen Kuwaiter (ca. 30 %) und 2,9 Millionen (ca. 70 %) Nicht-Kuwaiter (überwiegend Südasiaten/Maraber).

Im Jahr 2015 waren 825.000 Indianer allein in Kuwait und mehr als eine halben Millionen Ägypter sowie Philippinos, Pakistanis, Nepalesen und andere Staatsangehörige beschäftigt. Besorgt über das Missverhältnis versucht die Bundesregierung seit 2015, die Anzahl der un- und teilqualifizierten Einwanderer deutlich zu reduzieren. Die riesigen Ölreserven von Kuwait, ihre Gewinnung und Verteilung, ihre Raffination und Petrochemie sind die wichtigste Wirtschaftsaktivität des Landes.

Kuweit liegt nach Russland (6,1%) an siebter Stelle und vor den VAE (5,8%) mit 6,0%. Wenn das Produktionsvolumen gleich bleibt, würden die Reserven in Kuwait weitere 90 - 100 Jahre reichen. In der Hochpreispase erzielte das Erdölgeschäft erhebliche Erträge, diente ausländischen Investitionen, füllte den Future Generations Fund und befriedigte die hohe Nachfrage der Kuwaiterinnen und Kuwaiter.

Darüber hinaus wurde im Zuge des sehr ehrgeizigen Entwicklungsprogramms "Kuwait Visions 2035 " der enorme Geldbetrag von rund 230 Milliarden US-Dollar vorgesehen, mit dem das vom Öl abhängige Kuwait auf lange Sicht zu einem der führenden Wirtschafts- und Finanzplätze der Welt werden soll.

Mehr zum Thema