Kuwait Karte

Kuweit Karte

Neun Inseln gehören zu Kuwait. Kuwait im Nahen Osten grenzt im Norden an den Irak und im Süden an Saudi-Arabien. Kuwait ist ein Staat im Nahen Osten auf der Arabischen Halbinsel. Kuweit-Karte, Flagge von Kuwait, Sehenswürdigkeiten, Reise & Transport und Tipps für Ihren Aufenthalt in Kuwait. Karte Kuwait zur freien Navigation.

mw-headline" id="Géographie< class="mw-editsection-bracket">[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Kuwait&veaction=edit&section=1" title=== Geographie ">Bearbeiten | | | Quellcode editieren]>

Der vorliegende Beitrag behandelt den Bundesstaat Kuwait; zur kuwaitischen Landeshauptstadt vgl. Kuwait City. Kuwait (auf arabisch www. DMG al-Kuwait, auch: Kuwait) ist ein Bundesstaat im Nahen und Mittleren Orient auf der Arabien. Das Land liegt an der Grenze zwischen dem Irak im Nordwesten und den USA (240 km gemeinsame Grenze), Saudi-Arabien im Südwesten (222 km) und dem östlichen Teil der Insel, dem sogenannten Persian Gulf (499 km).

Bis auf den hohen Küstenstreifen der Zaur Mountains an der kuwaitischen Meeresbucht und isolierte Hügel ist das Terrain nahezu flach. Der 40 km lange Golf von Kuwait ist zweigeteilt. Am südlichen Ende der Bay befindet sich die Stadt mit ihrem Naturschutzhafen. Der westliche Rand zum Irak verläuft entlang des Wadis al-Batin, einem trockenen Flusstal mit nur temporärer Wasserversorgung.

Neun kuwaitische lnseln sind es. An der Südspitze einer etwa 30 Kilometern von Kuwait City gelegenen Landzunge will Kuwait die geplante Großstadt Madinat al-Hareer (City of Silk) für 700.000 Bewohner auf einer Gesamtfläche von 250 km² errichten. In der Bucht liegen die Temperaturen im Hochsommer bei 30 C und im Sommer bei 20 C.

Kuwait ist durch einen sehr großen Teil der ausländischen Arbeitnehmer und ihrer Familien (ca. 60% aller Einwohner) gekennzeichnet. Kuweit ist eines der am stärksten urbanisierten Gebiete (2004: 96%); die Lebensdauer betrug im Jahr 2016 78 Jahre. Die offizielle Sprache ist das Arabische, die umgangssprachliche Sprache des kuwaitischen Volkes ist das Irakische. Kuweit ist in sechs Provinzen unterteilt: al-Ahmadi, al-Asima, al-Farwaniyya, al-Jahra, Hawalli und Mubarak al-Kabir.

Kuwait ist mit ca. 63.000 EinwohnerInnen nur die 18. größte Stadt des Landes. 2. In Kuwait leben 94% der Gesamtbevölkerung im Ballungsraum Kuwait-Stadt. Kuwait war bis 1991 eine reine Königsmonarchie unter der Regierung der as-Sabah-Familie. Alle kuwaitischen Staatsbürger ab 21 Jahren sind stimmberechtigt, mit Ausnahme der Mitglieder des Militär- und Sicherheitspersonals.

Kuweit ist Teil der UNO, der Araberliga, des GATT, der OPEC und der OAPEC. Mit 77 Jahren starb Emir Jabir al-Ahmad al-Jabir as-Sabah am 16. Februar 2006, der seine Pflichten nach einem Hirnschlag mehrere Jahre lang nicht erfüllen konnte. Im Einvernehmen mit der Bundesregierung hat das Europäische Parlament auf Ersuchen der Bundesregierung am 23. Februar 2006 beschlossen, Sheikh Sa'ad aus dem Amt zu streichen.

Jänner wurde Sheikh Sabah vom Landtag als Eid des Emirs anerkannt und vereidigt. Zudem war die Amtsenthebung eines unfähigen Machthabers durch das Europäische Parlament nicht nur in der kuwaitischen sondern in der gesamten Golf-Region ein Neuartigkeit. Der außenpolitische Kurs des Staates wird durch die geschichtliche und geopolitische Situation des Staates zwischen Saudi-Arabien, Irak und Iran geprägt.

Mit den USA gibt es eine intensive Sicherheits-Partnerschaft, die die Eigenständigkeit von Kuwait garantiert. Im Jahr 2004 wurde Kuwait zu einem wichtigen Nicht-NATO-Verbündeten erklärt. Amnesty International in Kuwait zufolge ist die Meinungs- und Vereinigungsfreiheit stark beschränkt. 15 ] In Kuwait leben besonders viele Tausend staatenlose Biduns.

Kuwait rangiert im Press Freedom Ranking 2017 von Reporters Without Borders auf Rang 104 von 180 Staaten. 16] Nach Angaben der Nicht-Regierungsorganisation hat die Lage der Medienfreiheit im Lande "erkennbare Probleme", ist aber die drittgrößte unter den Staaten der Araberliga. In Kuwait wird die Vollstreckung der Todesstrafe durchgesetzt.

Der kuwaitische Bundesstaat Kuwait hat 2013 zum ersten Mal seit 2007 fünf weitere Morde exekutiert. Im Jänner 2017 wurden sieben Menschen zusammen mit einem Angehörigen der königlichen Familie von Kuwait hinrichtung. 20] In Kuwait werden Exekutionen durch Hängen durchgeführt. Das UN-Komitee zur Abschaffung der rassischen Diskriminierung empfiehlt, dass Kuwait 2012 Rechtsvorschriften zum Schutz ausländischer Arbeitnehmer und Hausangestellter erlässt und deren Rechte nach internationalem Standard sicherstellt.

Kuweit ist zwar Mitglieder der International Labour Organization (ILO), hält sich aber nicht an deren Konventionen. Jahrhundert n. Chr. wurde Kuwait Teil des Perserreiches; ab 630 gehört es zum omaijadischen Kalifen, später zu den Abtasiden, und wurde zum Islam erklärt. Im Jahre 1756 kam die noch heute regierende As-Sabah-Familie aus dem Landesinneren der Araberhalbinsel an die Macht; Kuwait wurde ein immer unabhängigeres Scheichreich von den Turkei.

Durch seine geopolitische Position erlangte das Auswandereremirat eine Position im Arabischen Meerbusen, die von türkischen und britischen Bürgern begehrt war. Weltkrieges erklärte die britische Regierung Kuwait zu einem unabhängigen und unter britischem Schutz stehenden Emilio. Seit 1919 gab es mehrere wahhabitische Kampagnen gegen Kuwait, und es gab auch immer wieder Grenzstreitigkeiten mit den Najd.

1940 wurde Kuwait von Saudi-Arabien als unabhängiger Bundesstaat anerkannt. Seit 1922 schützte die neu geschaffene und auf Betreiben der Engländer errichtete Nullzone das emiratische Saudi-Arabien und den Irak. Das erste Öl wurde 1938 entdeckt und ab 1946 hat sich Kuwait zu einem der grössten Ölproduzenten am Arabischen Meerbusen entwickelt.

Kuwait war 1960 Gründungsmitglied der OPEC. Territoriale Ansprüche des Nachbarlandes Irak führen zum Abschluß eines militärischen Abkommens mit Großbritannien (1971 von Kuwait beendet) und zur Aufnahme der Bundeswehr. Irak anerkannte die kuwaitische Erklärung zur Unabhängigkeit nicht und erklärt das Land zum Teil des Irak. Irakischer Premierminister Abd al-Karim Qasim bedrohte den Angriff im Frühsommer 1961, und Großbritannien schickte Militärs zurück nach Kuwait, um eine Irakinvasion zu vermeiden.

Der Irak erkannte Kuwait erst nach dem Fall von Qasim im Jahr 1963 an, und im gleichen Jahr wurde ein Vertrag zur Vereinheitlichung der Beziehung unterfertigt. In den Jahren 1966, 1969, 1973 und 1976 besetzen die irakischen Soldaten das kuwaitische Hoheitsgebiet und 1977 wurde ein neuer Grenzvertrag zwischen den beiden Staaten unterfertigt.

Seit Anfang der 1960er Jahre haben sich auch in Kuwait pan-arabische Organisationen verstärkt, aber ihre politischen Tätigkeiten wurden seitdem genauso eingestellt wie die anderer Organisationen, z.B. der palästinensischen. Seit dem Sechstagkrieg 1967 hat das Heer große Beträge zur Förderung der Israelis Ägypten und Jordanien ausgegeben.

Durch den 1980 ausgebrochenen Iran-Irak-Krieg wurden die lebensnotwendigen Ölexporte in Kuwait im Lauf der Zeit immer mehr bedroht. Nachdem wiederholt iranische Angriffe auf die kuwaitischen Luftschiffe stattgefunden hatten, wurden die Tankschiffe 1987 "umgeflaggt": Sie segelten bis zum Ende des Ersten Golfkriegs, in dem Kuwait den Irak unterstützt hatte und deshalb im Oktober 1981 mehrere iranische Angriffe unter der Fahne der USA stattfanden. 1981 war das Lande ein Mitgründer des Golf Cooperation Council.

Nachdem ein politischer Disput über ein Erdölfeld an der Irak-Kuwaitischen Grenze stattfand, drangen die irakischen Soldaten am zweiten Tag des Jahres 1990 in Kuwait ein. Nachdem der Emir und die Herrschaft entfernt wurden, wurde das Gebiet Kuwait trotz der einstimmigen Missbilligung des UN-Sicherheitsrates beigefügt. Unter Alaa Hussein Ali wurde zunächst eine Puppenregierung gegründet, einige Tage später wurde Kuwait vom Irak angegliedert.

Kuwait war 2003 der Startpunkt für die US-Truppen. Kuwait, das aufgrund seines Ölvorkommens (staatliche Reserven von schätzungsweise 550 Mrd. USD) sehr finanzstark ist, hatte in den 16 Jahren vor dem Rückgang der Ölpreise beträchtlich von den anhaltend guten und konstanten Erdölpreisen profitieren können. Kuwait plant, die Produktionskapazitäten bis 2020 auf 4 Mio. Barrels pro Tag zu steigern.

Im Jahr 2015 war Kuwait der neuntgrößte Ölproduzent der Welt und produzierte 2,85 Mio. Barrel Erdöl pro Tag. Im Jahr 2016 wurde das Bruttoinlandprodukt (BIP) vom IWF auf 33,5 Mrd. Kuwaitische Dinar (KWD, rund 103 Mrd. Euro) geschätzt; das Bruttoinlandprodukt pro Einwohner wurde auf rund 26.000 Euro geschätzt. In Anbetracht der großen Anzahl (etwa 2,5 Millionen) einkommensschwacher AusländerInnen ist das Einkommen der KuwaitInnen pro EinwohnerInnen viel größer.

Kuweit ist ordentliches Vorstandsmitglied der OPEC (Organization of Petroleum Exporting Countries). Süd-Kuwait befindet sich im nördlichen Teil der Neutralzone, die seit 1969 zwischen Kuwait und Saudi-Arabien aufgeteilt ist. Sämtliche Ausgaben und Erträge aus mineralischen Ressourcen in der früheren unabhängigen Region, sowohl in Kuwait als auch in Saudi-Arabien, werden zu je einem Drittel mit Saudi-Arabien aufgeteilt.

Kuwait wäre damit zum ersten Mal ein großer Erdgasproduzent und könnte auch seine Ölreserven um zehn Prozentpunkte erhöhen. Kuweit ist eines der Staaten in der sogenannten Strategieellipse. Im Jahr 2014 wurden 27,38 Mrd. $ importiert, hauptsächlich aus den USA (12,7%), China (11,9%), Saudi-Arabien (7,1%), Südkorea (6,9%), Japan (6,6%), Deutschland (4,8%) und Indien (4,2%).

Qatar und Saudi-Arabien haben ähnliche Baupläne vorlegt. In Kuwait gibt es einen Industrie- und vier Ölhäfen. In Kuwait ist der Neubau einer U-Bahn vorgesehen, deren Leitungen in vier Leitungen aufgeteilt und 171 km lang sein sollen. Die Bauarbeiten sollen im kommenden Jahr beginnen, die Kosten werden auf 11,3 Mrd. $ geschätzt, wovon 24% von der Regierung Kuwaits, 26% vom Bauunternehmer und die verbleibenden 50% durch einen IPO.

Diese Herangehensweise ist Teil der kuwaitischen Unternehmensstrategie, Privatkapital für Innovation in öffentliche Projekte einzusetzen. U-Bahn-Vorschläge: Kuwait: Auch Saudi-Arabien und die Vereinten Emirate planen den Bau eines 2.000 km langen Eisenbahnnetzes in der Golf-Region. In Kuwait würden davon rund 505 km zweigleisige, mit 50 kW Wechselspannung elektrifizierte Strecken durchlaufen.

Kuwait (Islamwissenschaft; Bd. 232). Friederich H. Kochwasser: Kuwait. Die Arbeitswanderung und Raumtrennung in östlichen Großstädten am Beispiel von Kuwait. Verlagshaus Klett-Perthes, Gotha 1999, ISBN 3-623-00695-5, S. 117-147. Hanns-Uve Schwede: Kuwait. Center for Research on the Arab World, Mainz 2004, ISBN 3-88250-330-0, S. 92-101. ? Bevölkerungsschätzung Mitte 20116. Kuwait Central Statistical Bureau, Zugriff per E-Mail vom 28. Februar 2017. [3] United Nations Development Program (UNDP), ? The World Factbook - Central Intelligence Agency.

Zurückgeholt Dezember 2008 - Juni 2017. Zurückgeholt Februar 2017. Anerkennung der Staatsangehörigkeit, Verein für gefährdete Menschen (Memento vom 19. Juni 2014 im Internetarchiv). Zurückgeholt Dezember 2008 - Juni 2017. Zurückgeholt am dritten Jänner 2018. ? Kuwait. Zurückgeholt am dritten Jänner 2018.

ORF: 20 Jahre nach dem Anschlag auf Kuwait am zweiten Tag des Jahres 2010. Ranking der Medienfreiheit. ? Reporters without Borders, aufgerufen am 12. Juli 2017. . e. V.: Journalistinnen und Journalistinnen inhaftiert. Zurückgeholt am 20. Februar 2018. Transparency International e. V.: Korruptionswahrnehmungen 2016. In: www.transparency.org.

Ausführlichere Informationen finden Sie unter: (Transparenz. org[Zugriff am 9. Feb. 2018]). Ort: Time Online. 8. September 2013, aufgerufen am 12. Dezember 2013. Home SIPRI. Zurückgeholt am 1. Januar 2017. Jill Crystal: Kuwait: Nachkriegsgesellschaft. Retrieved March 5, 2011. ? Rankings der Staatsfonds | SWFI - Staatsfondsinstitut.

Zurückgeholt im Zeitraum vom 16. bis 16. Juli 2018 (Amerikanisches Englisch). Retrieved July December 2017. Auf einen Blick: Global Competitiveness Indizes 2017-2018-Ranking. Im: Global Competitiveness-Index 2017-2018. (weforum. org[Zugriff am 7. November 2017]). Die Koweïtanski-Kampagne in Kuwait setzt auf Windkraft als Teil der Ölkampagne. Im: Windpower Monthly, December 3rd, 2013. Retrieved December 4th, 2013. Kuwait verschrottet Kernenergiepläne.

In : Gulf Business, 26. April 2016. Août 2016. Août 2016. ? Bericht zu ausgewählten Ländern und Themen. Zurückgeholt wurde sie am 21. Juni 2017 (Amerikanisches Englisch).

Mehr zum Thema