Kubanische Botschaft

Kuba-Botschaft

Die diplomatische Mission wird von Botschafter Claridad Yamira Cueto geleitet. Das kubanische Konsulat in Berlin ist Sitz der diplomatischen Vertretung Kubas in Deutschland, für die rechtzeitige Rückgabe der Pässe ist ausschließlich das kubanische Generalkonsulat zuständig, das dann bei der deutschen Botschaft einen neuen beantragt. Vielen Dank für Ihr Interesse an Österreich, der Österreichischen Botschaft in Kuba und den Beziehungen zwischen Österreich und Kuba.

US-Botschafter in Kuba vernehmen auf einmal eine Stimme in ihren Köpfen

In Havanna hat die US-Regierung ihren Amtskollegen vorgeworfen, eine Ultraschallwaffe auf die US-Botschaft geschossen zu haben. Diplomatinnen und Diplomatinnen dürften an einer "kollektiven psychischen Störung" erkrankt sein. Eine kubanische Ärztekommission sagte am Donnerstag, dass DiplomatInnen an einer " gemeinsamen psychischen Erkrankung " erkranken werden. Der US-amerikanische Neurologen Stanley Fahn, der eine Kurzfassung des Berichts aus Kuba las, ist ebenfalls einverstanden, so die Zeitschrift "Science".

Der 20-köpfige Ausschuss aus Medizinern, Neurologe, Hörwissenschaftler, Physiker und Physiker führte zunächst die audiometrischen Untersuchungen an den Anwohnern und Mitarbeitern der Diplomatie durch, die auch durch schädliche Schallwellen beeinträchtigt werden können. US-Mediziner haben sich aus datenschutzrechtlichen Gründen geweigert, medizinische Daten mit Fachleuten aus Kuba zu tauschen. Sie lieferten jedoch diese Tonaufnahmen, die vermutlich von DiplomatInnen oder ihren Verwandten in und um ihre Wohnungen herum gemacht wurden.

Zum Vergleich haben die Kubaner auch Lärm an den jeweiligen Orten aufgenommen. Dieses zwitschert mit einer Häufigkeit, die den Klängen der amerikanischen Aufzeichnungen entsprich. Die kubanische Wissenschaft konnte auch keine Hinweise auf andere Gründe für die Beschwerden wie z. B. eine weit verbreitete Mückenräucherung in Kuba nachweisen. "Antiono Paz Cordovéz, Vorsitzender der cubanischen Oto-Rhino-Gesellschaft, sagte: "Wir haben uns monatelang dieser Aufgabe verschrieben, aber keine Anhaltspunkte für die Anschuldigungen der USA gefunden.

Seitdem die ersten Ereignisse beim Wahlsieg des amtierenden Präsidenten Donald Trump eingetreten sind, vermutet man mehr massive Belastung als die Ursachen der Krankheit. "Er glaubt, dass die Vorwürfe der US-Regierung in der "geschlossenen Gemeinde englischsprachiger DiplomatInnen mit wenig Verbindung zum Volk Kubas" Anlass zur Sorge gegeben haben.

"Amerikanische Nervenärzte, die die selben Beweise wie das kubanische Komitee erforschen, würden zum selben Schluss kommen", sagte der Neuropathologe Alberto Espay von der Universität von Cincinnati, der den Report der cubanischen Forscher las.

Jüdische Waisenhäuser, SS-Zentrale, kubanische Botschaft: viele Seiten einer einzigen Anschrift - Berlin

Kuba hat 1991 sein Botschaftergebäude in der Berlinstraße 120 bis 121 in Pankow geräumt. Was damals übrig geblieben ist, ist ein leerer, schlossartiger Bau mit Gitterfenstern. Von 1964 bis 1971 hatte Polen das Wohnhaus als Botschaft in der DDR benutzt. Die Historie des Hauses geht aber noch weiter zurück: Von 1912 bis 1913 errichtete der Regierungsarchitekt und Bauherr der Israelitischen Kultusgemeinde Berlin, Alexander Beer, ein dreigeschossiges Gipsgebäude mit Keller und hohem Mansardendach, zwei Treppenhäuser und großzügige Korridore.

Weltkrieg konfiszierte die SS das bis 1945 als Visabüro des Reichsschutzhauptamtes genutzte Büro. Das frühere Judenwaisenhaus ging nach dem Fall des Kommunismus über die Jewish Claim Conference als rechtliche Nachfolgerin der Judengemeinschaft an den israelischen Bundesstaat über. Der Gedanke, die Botschaft Israels in Pankow zu beherbergen, wurde jedoch 1996 abgelehnt.

Stiftungsdirektor Peter-Alexis Albert erwartet mehrere Mio. DM Aufwand. Die nachträglichen Roste will er aus den Scheiben nehmen und die Wände von den Botschaftsgebäuden ausnehmen. In der einstigen Gebetshalle will er ein Denkmal für das juedische Geschehen in Pankow errichten. "Eine permanente Ausstellung wäre am besten", sagt Peter-Alexis Albert, der nun verstärkt nach Mieter und Förderer Ausschau hält.

Das Erdgeschoss und das erste Stockwerk müssen zu normalen Marktbedingungen gemietet werden, damit die Fundamente das Haus in Ordnung halten können. "Der Fertigstellungstermin ist abhängig von der Auslastung", sagt Stiftungsdirektor Albrecht. Eine jüdische Hochschule hat nach Stornierungen durch mehrere Kreditinstitute nun Lust auf die Anmietung einer Fläche geäußert. Albrecht zufolge ist die Hochschule aber noch nicht entstanden.

Morgen, sonntags von 11 bis 14 Uhr, wird die Cajewitz-Stiftung das ansonsten verschlossene Haus für eine Tour am Tag des Offenen Denkens öffnen. Pünktlich um 11 Uhr startet eine geführte Tour mit Peter-Alexis Albrecht. Nicht nur den Gebetsraum will er den Besuchern vorführen, sondern auch einen raumgroßen Korb im Obergeschoß, der von den Kubaern als wanzensichere Hütte diente.

Mehr zum Thema