Kuba Karte

Cuba Karte

Ein Reisebericht und eine Karte von Kuba mit Zielen für einen entspannten und schönen Urlaub auf der Insel. Die Karte von Kuba offline funktioniert ohne Verbindung zum Internet. Exakte Karte und detaillierte geographische Darstellung von Kuba in Mittelamerika. Benutzen Sie unsere Kartenansicht und finden Sie die attraktiven Ziele für Ihren Urlaub in Kuba! Die Reisekarte Kuba / Kuba (TRAVEL MAP) erleichtert Ihnen die Orientierung auf der Karibikinsel!

Cuba - Geografie und Karte

Cuba ist die grösste der mehr als 1'000 Karibikinseln im westlichsten Teil des Archipels. In der Karibik gibt es die Großen und Kleinen Antillen und die Bahamas. Cuba zählt zusammen mit Jamaika, Hispaniola (mit der Dominikanischen Rep. und Haiti) und Puerto Rico zu den Großen Antillen. 2.

Die Karibikinseln sind eine sehr mächtige Gebirgskette mit einem Höhenunterschied von etwa 12.500 Metern (zwischen dem höchstgelegenen und dem niedrigsten Gipfel von -9.219 Metern). Auf dieser Seite findest du eine exakte topografische Karte von Kuba. Cuba ist südlich des Steinbocks gelegen (23°17' bis 19°49' nördlich, die Stadt Havanne ist auf einem ähnlichen Breitengrad wie Kalkutta (Indien) oder Aswan ("Ägypten")).

Die Inselgruppe umfasst zusammen mit den vielen kleinen Inselchen auf dem Kubaschelf 110.860 km². Zu den Nachbarinseln der Antillen sind es 77 Kilometer (Hispaniola) und 140 Kilometer (Jamaika). Die Entfernung zu Florida (USA) beträgt 180 Kilometer, Key West nur 140 Kilometer. Yukatan (Mexiko) ist 210 Kilometer westlich von Kuba.

Anders als die anderen sehr gebirgigen Inselgruppen der Großen Antillen ist die kubanische Fläche durch weite Ebenen gekennzeichnet, die nur von vier Gebirgsketten durchbrochen werden. Kuba gehört im nordwestlichen Teil zum mexikanischen Meerbusen, während die ganze Nordküste am Atlantik ist. An der Südküste liegen die Karibikgebiete.

Die wichtigste Strömung Kubas, der Cauto, war zu Anfang der Besiedlung durch europäische Bürger noch durchlässig. Rund 75 Prozent der Grundstücksoberfläche sind zwischen 0 und etwa 100 Meter hoch. Die Bergregion Kubas ist der östliche Teil des Landes. In der Sierra Maestra, die mit 2.000 Metern die höchste Erhebung der gesamten Halbinsel ist.

Im Nordosten liegt das Sagua Baracoa Massiv. Nördlich der Berge erstreckt sich der tropische Urwald, während im südlichen Teil eine Trockenebene liegt. Guantánamo ist die wasserärmste Gegend Kubas. Die Sancti Spiritus und Escambray Mountains liegen im Zentrum Kubas. Pinar del Rio ist die westlichste Gegend Kubas.

Sie ist in zwei Gebirgszüge unterteilt - die Sierra del Rosario und die Sierra de los Organos. In der Sierra del Rosario gibt es eine große geologische Vielfalt mit vielen verschiedenen Felsen. Mit 692 Metern liegt hier der höchstgelegene Punkt im Westen Kubas, der Pan de Guajaibón. Die Reliefs der Sierra de los Organos können in flache Bereiche zwischen 100 und 130 Metern, Hügeln der Pizarren und Kalksteingipfeln zwischen 400 und 500 Metern unterteilt werden.

Südlich der gleichnamigen Region gibt es ebene Küstengebiete mit ausgedehnten Mangrovenwäldern. Als nächstes folgen die Kegelkarst Berge und die fruchtbaren Seitentäler der Sierra de los Organos. An der Küste erstrecken sich breite Mangrovenstreifen, während kleine Inselchen, die sogenannten Kajos, im Wasser liegt.

Mehr zum Thema