Kolonie Neufeld Paraguay

Neufeld Kolonie Paraguay

Nun ist es möglich, das von der Neufeld GmbH erworbene Grundstück in das paraguayische Grundbuch einzutragen. Fyodor Rau Nicolai Neufeld Josef Reichert Helena Hensinger/Rau Willi Hensinger Willi Weber. Sie betraf alle Betrügereien, gefälschte Dokumente, gefälschte Unterschriften und illegale Landkäufe in der Kolonie Neufeld in Paraguay. Sie werden Deutschland in wenigen Tagen in Richtung Paraguay verlassen.

mw-headline" id="Siehe_auch">Siehe auch[Edit source code]>

Bei der Kolonie Rheinland (ehemals Kolonie Neufeld oder Spanische Kolonie Neufeld) handelt es sich um eine von Deutschland aus kontrollierte und betriebene Siedlung von ehemaligen russisch-deutschen Aussiedlern im departamento Caazapá in Paraguay. Es ist nach den Projektinitiatoren, den Gebrüdern Nikolaj und Johannes Neufeld, genannt. Bis zur Kreisstadt Caazapá, mit der sie durch einen Feldweg erschlossen ist, sind es 45 km.

Mit den 17 in ACOMEPA[ 1] organisierten Kolonien der Mennoniten in Paraguay hat die Kolonie nichts zu tun, obwohl dies durch Plautdietianische Bezeichnungen und die Hervorhebung, dass es sich um eine deutschsprachige Kolonie handelt, angedeutet werden soll. Von Deutschland enttäuschte Australier aus der früheren Sowjetunion wurden rekrutiert.

Wer auswandern will, kauft bereits eine Mindestanbaufläche von 4ha in Deutschland. Ab 2014 wird der Versuch unternommen, die Kolonie wieder zum Leben aufzurichten. In den Bezirken Colonia Neufeld/Reinland, Cerrito, Lima und Loma Hovy verursachte ein Wirbelsturm am 26. Mai 2017 zerstörte Gebäude und Vehikel. Einige hundert Wohnhäuser wurden im südlichen Teil des Departamento Coazapá zerschlagen.

80% der Kolonie Rheinland sollen der Zerstörung zum Opfer fallen. In der Kolonie, die kürzlich in Kolonie Rheinland umfirmiert wurde, leben noch immer rund 100 Gastfamilien (Stand: 2017).

Neufeld-Kolonie heute

de Mayo: Im südlichen Teil des Departments Caazapá, nahe der Landesgrenze zu Itapua, begann vor einigen Jahren die Besiedlung der Kolonie Neufeld. Heute noch ohne Landrechte gibt es neue Zukunftspläne. Durch einen neuen Firmennamen und ein neues Bekenntnis soll die Existenz des Grundstücks sichergestellt werden, was für viele die Verwirklichung ihres Traums sein sollte.

Etwa 100 Gastfamilien, die sich in einem Verband und einer Genossenschaft zusammengeschlossen haben, werden von den Nachteilen nicht abgeschreckt. Zusätzlich zu einer funktionsfähigen Sprachschule und einer Tanke sollen ein Lebensmittelladen der Genossenschaft, eine Kindertagesstätte und ein Tourismuszentrum sowie eine Schaukäserei und Viehzucht errichtet werden. Als sich niemand mehr mit Neufeld identifiziert, wurde die Kolonie in Rheinland umbenannt, was für das reine Überleben steht.

Damit sie ihre Rechte bekommen und eines Tages einen Titel in ihren Händen haben, handelt die von den Betroffenen ins Leben gerufene Alpha-Vereinigung unaufhörlich.

Mehr zum Thema