Klima Russland

Das Klima in Russland

Tabelle und Klimakarte für Moskau. Es herrscht ein kaltes und gemäßigtes Klima. Ab wann ist die perfekte Reisezeit für Russland? Das Klima und wichtige Orte in der Region Astrachan in Russland mit Temperaturen, Feuchtigkeit, Regentagen, Sonnenstunden, Wassertemperatur. Jeder, der einen Blick auf die Weltkarte wirft, wird feststellen, dass Russland das größte Land der Welt ist.

Klima-Saison und Reise-Saison für Russland

Rußland ist flächig das grösste der Welt und mit Ausnahme der tropischen Gebiete sind alle Klimazonen und zahlreichen Vegetationsgebiete mit dabei. Aufgrund der enormen Expansion Russlands ist das Klima nicht gleich. Die Bandbreite erstreckt sich von der Polarzone im hohen Norden bis hin zur Subtropen-Klimazone an der Schwarzmeerküste.

Kaum ein anderes land der Welt hat so große Temperaturdifferenzen. In den Breitengraden erstrecken sich die verschiedenen Klimabereiche Rußlands und verändern sich in Nord-Süd-Richtung. Im Nordpolarmeer befinden sich die Inselchen in der Polarklimazone. Die Taimyrhalbinsel hat im Sommer vereiste Wintertemperaturen von -30°C im Jahr.

Nur in den Monaten Sommer in den Monaten Juni und September steigt der Wert an. Niederschlag fällt die meiste Zeit des Jahres, weil es kaum Schneefall und wenig Pflanzen gibt. In der südlichen Zone verwandelt sich die Polarklimazone in eine Baumlosigkeit mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von bis zu 800 km. In der Subarktis herrschen seit etwa vier Monaten Temperaturen über dem Nullpunkt und große Gebiete sind durch Permafrostböden gekennzeichnet.

Die Erde schmilzt nur im Hochsommer. Im Süden befindet sich die kalte gemäßigte Klimazone, die sich von St. Petersburg im westlichen Teil bis Irkutsk im östlichen Teil Russlands mit einer durchschnittlichen Breite von 1.500 Kilometern ausdehnt. Sie wird auch Forstzone genannt und durchquert den europÃ?ischen und den asiatischen Teil Russlands.

Hier fällt der meiste Niederschlag im Hochsommer. Im sibirischen Raum wird dieses Gebiet von einem weitläufigen Nadelholzgürtel beherrscht, während im europÃ?ischen Teil MischwÃ?lder dominieren. Die Waldfläche ist vorwiegend kontinental mit heißen Sommertagen und kühlen Wintermonaten, die durchschnittliche Temperatur sinkt von West nach Ost. Der Wert in den Sommerferien entspricht dem Durchschnitt in Europa, während die winterlichen Temperaturen eisig werden.

Die Nadelwald-Zone im südlichen Teil Russlands geht in einen von Steineichen, Pinien und Buche dominierten Gemischtwald über. Östlich des Ural gibt es aus Klimagründen kaum Mischerwälder. Im Westen Russlands herrschte das klassische kontinentale Klima mit einem ausgeprägten Kleinklima in Teilregionen. Es gibt in der Landeshauptstadt Moskau große Temperaturdifferenzen zwischen den Sommern und dem Winters.

Die Tageshöchsttemperaturen im Hochsommer betragen 19 C, während im Hochsommer regelmässig zweistellig minus Temperaturwerte ermittelt werden. In den Monaten Jänner und Feber sind -20 C keine Ausnahme. Die Waldregionen im Osten des Urals verschmelzen zu einer trockenen Versteppung, während die russische Küste des Schwarzen Meeres ein Subtropenklima mit mediterranen Merkmalen aufweist.

In Sotschi herrschen im Hochsommer durchschnittlich 23°C und selbst im Winter sinken die Temperaturen nicht unter den Frost. An die Stelle der heißen und langen Sommermonate tritt ein warmer herbstlicher Tag, der sich zu Beginn des Monats Dezember in einen milderen Übergang verwandelt. Der Kaukasus an der Küste des Schwarzen Meeres verursacht oft einen Wolkenbruch, der relativ starke Regenfälle in die Gegend einbringt.

Sotschi Niederschlag beträgt im Durchschnitt 1.584 mg/Jahr. Die Niederschlagsmenge in Russland ist das ganze Jahr über relativ gering. In diesen Gebieten im Nahen und Mittleren Osten herrscht ein starkes Monsun-Klima mit einer starken Regenperiode in den Sommerferien und einer Trockenperiode im Herbst. In der Sommersaison steigen die Temperaturwerte auf bis zu 23 C, während im Herbst immer wieder zweistellige Minuswerte erreicht werden.

Der Tourismus in Russland ist meist auf den europÃ?ischen Teil des Staates mit den StÃ?dten Moskau und St. Petersburg beschrÃ?nkt. In Nordwestrussland sind die Wintern oft bitter kalt und die Tage kurz.

Mehr zum Thema