Klima Regenwald

Regenwald-Klima

Das Klima der tropischen Regenwälder wird auch als Tagesklima bezeichnet. Lediglich in diesen Klimazonen herrscht das ganze Jahr über ein warmes und feuchtes Klima. Auch die Abholzung verändert unser Klima. Nur in den Tropen, wo Temperatur und Feuchtigkeit die klimatischen Bedingungen bestimmen, kann der tropische Regenwald gedeihen. Im tropischen Regenwald gibt es eine Vielzahl von Stoffkreisläufen und Lebensprozessen.

Das feuchtheiße Regenwälder der Wendekreise nimmt nicht nur "klimaschädliches" Kohlensäure (kurz Kohlendioxid) auf, sondern erzeugt auch Dampfwolken, die die klimaschädliches vor weiteren schützen erzeugen.

Das feuchtheiße Regenwälder der Wendekreise nimmt nicht nur "klimaschädliches" Kohlensäure (kurz Kohlendioxid) auf, sondern erzeugt auch Dampfwolken, die das wilde Wetter vor weiteren Erdoberfläche erzeugt. Weiters wird der Ausfall von Regenwälder die Verdampfung und damit die Verdampfung von Wärmezirkulation verändern mindern. Über dem verschlossenen Kronendach des tropischen Regenwälder verdampft, bis zu 8000 m hoch.

Nur dort entstehen Regentropfen. Welche Auswirkungen eine Veränderung dieser Kreisläufe für auf das Klima und vor allem für auf die Verteilung der Niederschläge auf der Welt haben wird, ist schwierig vorherzusagen. Regenwald â" die grüne lungen? Häufig soll die grüne -Erdlunge sein, indem sie durch die Freisetzung von Stickstoff (und die Bindung von Kohlendioxid).

Denn ein "alter", unversehrter Regenwald erzeugt genauso viel Luftsauerstoff (Photosynthese), wie er bei Atmungs- und Abbauvorgängen aufnimmt. Lediglich die jungen, wachsenden Regenwälder geben Luft an die Atmosphäre ab. Im Vergleich zu den Böden von intakten tropischen Regenwälder können die Wurzel-armen Böden von Rodungsflächen nur wenig Luftfeuchtigkeit aufnehmen, sie vertrocknen und werden bei starker Regenfällen fortgespült

Er kommt zur Aushöhlung durch oberflächlich Entwässerung. Heute sind Rodung und Viehzucht am Hang für die meisten Rutschungen mitverantwortlich. Es können sich Trockenzonen (aride) entwickeln, in denen die Tropen Regenwälder zerstört werden. Weil das große Blattfläche eines verschlossenen Vordaches, über, das in einem Regenwald verdampft und dann wieder Bewölkung und Regen ausbildet.

In Madagaskar wurde in den vergangenen Dekaden beinahe sämtlicher Regenwald gerodet. Effekte für heimische Agrikultur waren ernst: Von der gerodeten, blühenden Berghängen wurde die Masse fortgespült zur Verlandung von Reisfeldern, die sich in Tälern führte befinden. Übrigens: Keiner der Wälder auf der Welt wurde so zerstört wie vollständig, wie der von Madagaskar.

José Lutzenberger, Träger vom Alternativ-Nobelpreis, auf die Frage, wieso er sich den Empfang des â??Tropic für?? zu Nutze macht: Denn der Regenwald macht unser Dasein nur möglich. Bei der enormen Verdampfung und Atmung der Tropen Regenwälder werden enorme Mengen an Energie umgewandelt, die nach Nordeuropa abfließen. Die Tropenwälder sind eine Klimatisierung für der Planet.â

Mehr zum Thema