Klima Malaga

Málaga Klima

Málaga liegt am Mittelmeer und gehört zur Region Andalusien in Spanien. Dieser Artikel enthält viele nützliche Informationen über das Klima in Malaga. Eine jährliche Übersicht über das Klima in Malaga finden Sie hier. Das Wetter und das Klima in Malaga. Sie finden hier Klima- und Wetterdaten für Ihr ausgewähltes Reiseziel Malaga in einer Jahresübersicht.

Klima-Daten Malaga - Klima & Reisezeiten Malaga

In Málaga an der Costa del Sol in Spanien herrscht ein sehr gemäßigtes Klima. Auf der Klimakarte von Malaga sind die Sommermonate allerdings heiss und sehr kalt. Málaga hat über 2900 Stunden Sonnenschein pro Jahr, die Höchsttemperaturen werden im Juni und September überschritten. Malaga befindet sich im östlichen Andalusien am Mittelmeer, so dass die Wintertemperaturen im Vergleich zum Westen Andalusiens, wo der Atlantik kühler ist, um 10° Celsius sind.

Málaga ist am besten im Frühling und in der Herbstzeit zu besuchen. Die besten Reisezeiten für Malaga.

Klima- und Wetterkarte für Malaga

In Málaga herrscht ein warmes und gemäßigtes Klima. In Málaga sind die winterlichen Monate regnerischer als die Sommer. Nach Köppen-Geiger wird das Klima hier als Ksa eingestuft. In Málaga beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur 18,4 °C. Am niederschlagsärmsten ist der Juni mit 2 Millimetern. Im Durchschnitt fällt er im Oktober um 89 Millimeter.

Damit ist der Kalendermonat der regenreichste des Jahrs. Am wärmsten ist der Augustmonat mit durchschnittlich 25,6 °C. Mit einer Durchschnittstemperatur von 12,3 C ist der Jänner der kalteste im Jahr. Der Niederschlagsunterschied zwischen dem regenärmsten und dem regenreichsten Julimonat liegt bei 87 mmm.

Die wärmsten Monate im Juli sind durchschnittlich 13,3 C wärmer als die kältesten im Jänner.

Da sind Sie auf der Habenseite! Das Malaga Weather

Hier finden Sie viele hilfreiche Informationen über das Klima in Malaga. Tip: Überprüfen Sie Ihre Packliste für Ihren Urlaub in Andalusien vor der Abfahrt! Malaga Klima: Hier sind Sie auf der Habenseite! Durchschnittlich 320 Tage im Jahr strahlt die Luft in Malaga. In Málaga herrscht im Hochsommer ein heißes und trockenes Klima.

Zur Hochsommerzeit können die Wassertemperaturen über 36°C ansteigen. Terral kann auch nach 24 Uhr noch so hoch sein. Jeder, der das schon einmal erfahren hat, weiß, warum viele Malagueñas immer einen Flamenco-Fan* dabei haben. Falls Sie eine Hochsaisonreise nach Malaga planen, sollten Sie Ihre Übernachtung einige wenige Tage oder sogar mehrere Tage im voraus reservieren.

Hier finden Sie die billigste und beste Unterkunft in Malaga: Das Klima in Málaga ist im europäischen Vergleich sehr milde bis frühlingshafte. Sogar im Jänner kann man in einigen Jahren im Mittelmeer bei Sommertemperaturen Badegäste (vor allem englische und deutsche) beobachten. Hat es in den Bergen verschneit, kann man beim Schwimmen im Mittelmeer die verschneiten Berge der umgebenden Sierra erblicken.

Das Terral ist ein charakteristisches Merkmal des Malaga-Klimas, das durch die geographische Besonderheit der Landeshauptstadt noch verschärft wird. Aufgrund der besonderen Geographie Málagas, die von den Bergen (Montes de Malaga) umschlossen ist, fließt die kühle Innenluft über die Gebirge hinunter zum Strand. Bei diesen Wassertemperaturen stöhnt die Großstadt und bis weit nach 24 Uhr sitzt man draußen auf den Terassen oder in den klimatisierten Appartements und Wohnhäusern.

Egal ob Sie als Rucksacktourist, auf einem Schiff oder mit Ihrer ganzen Familie in einem stilvollen Luxushotel an der andalusischen Westküste nach Malaga kommen, der Andalusien Backpacking Guide gibt Ihnen einen kompletten Überblick über alles, was Sie und Ihre ganze Familie für Ihren Besuch in Malaga und Andalusien benötigen.

Mehr zum Thema