Klima Karibik März

Karibik-Klimamarsch

Das Klima der Karibik kann grundsätzlich als tropisch bis subtropisch bezeichnet werden. Jan, Feb, März, Apr, Mai, Jun, Jul, Aug, Sep, Oct, Nov, Dec Die Klimadiagramme und Klimatabellen für die Karibik im März. Die Karibikküste Costa Ricas ist in den Monaten Februar und März eine beliebte Reisezeit. Günstig ist das Klima in Punta Cana in der Dominikanischen Republik im März? Das Klima der Inseln ist für karibische Verhältnisse relativ niederschlagsarm.

Karibische Temperatur und Klima

Die gleichnamige Gegend ist nicht erst seit dem Piratenblockbuster "Pirates of the Caribbean" in den Tropen des Westatlantiks sehr beliebt. Jahrhundert fühlen sich im milden Klima der weitläufigen Insellandschaft genauso wohl wie heute die Erholungssuchenden aus aller Herren Länder. Der karibische Raum reicht von der Südspitze des Bundesstaates Florida bis zur venezolanischen Küstenregion und ist in die Großen und Kleinen Antillen untergliedert.

Selbst wenn die Karibikinseln ganzjährig baden, so sind die verschiedenen klimatischen Gegebenheiten aufgrund ihrer geografischen Position zum Teil sehr unterschiedlich. Auf den Großen Antillen, darunter Kuba, Haiti, Jamaika und die Dominkanische Rep ublik, herrschen vor allem subtropische Klimaverhältnisse mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 25°C.

Zudem sind die zum Teil mit dichtem Regenwald bedeckten Inselchen der Nordkaribik, vor allem in den Jahren von Juli bis September, durch häufige Regenfälle sehr feucht. Besonders zwischen Juni und September breiten sich diese Stürme zu tropischen Stürmen aus, die vorzugsweise die Ostarchipele der Großen Antillen befallen.

Die Kleinen Antillen bieten im Unterschied zu den Großen eine klimatische Unterscheidung nach den Passatwinden. Auf den sogenannten "Inseln über dem Wind", zu denen die Virgin Islands, die Inselwelt Guadeloupes und die Inselwelt Montserrats zählen, wird durch die ständigen Passatwinde, die das ganze Jahr über über über die Bergketten der Insel regnen und für ein Tropenklima sorgen, feuchte Raumluft zugeführt.

Aber auch hier herrschen von juli bis hin zu den tropischen Stürmen die Hurrikan-Saison vor, weshalb sich die ideale Reisesaison über den gesamten Monat hinweg ausdehnt. Vor allem Menschen, die mit der hohen Luftfeuchte weniger gut zurechtkommen und trotzdem die entspannenden Jahreswochen an den traumhaften Stränden der Karibik erleben wollen, sind auf den "Inseln unter dem Wind" gut aufgehoben. 2.

Im südlichsten Teil der Karibik, der unter anderem Curaçao und Aruba umfasst, herrscht vor allem ein verhältnismäßig trocknendes Klima, das auch für die hohe Durchschnittstemperatur zwischen 25 °C und 30°C sorgt. Die " Insel unter dem Wind ", wie der Titel schon sagt, wird von den Passatwinden kaum beeinflußt, so daß dort kaum starker Wind zu beobachten ist.

Dieses besondere Klima macht die Insel zu einem idealen Ziel, besonders in den niederschlagsarmen Zeiten zwischen Jänner und Juni.

Mehr zum Thema