Klima in Kenia

Das Klima in Kenia

Infos über Regenzeiten, Temperaturen und das Klima in Kenia. Wir kennen Winter und Sommer in Europa, aber das Klima in Kenia unterscheidet sich in eine Trocken- und eine Regenzeit. In Kenia ist das Klima stark von der geographischen Lage des Landes geprägt und daher sehr vielfältig. Das Klima in Kenia ist im Prinzip das ganze Jahr über sehr warm. Das Klima in Kenia, beste Reisezeit in Kenia.

Klima in Kenia, Bestzeit zum Reisen in Kenia

Grundsätzlich lässt sich das Klima in Kenia leicht in zwei Zonen einteilen. Die Kenia-Hochebene befindet sich etwa 1800 m über dem Meer und stellt damit die erste klimatische Zone dar. Die zweite Klimatisierungszone ist das berühmte Ziel des Viktoriasees. In den Hochebenen Kenias finden zweimal im Jahr die sogenannten alljährlichen Regenperioden statt.

Dies geschieht immer zwischen den Monaten Mai und September und wieder zwischen den Monaten Mai und September. Der Tagesniederschlag während dieser Zeit findet in den meisten Faellen am fruehen Morgen, am Tag, am Abend und auch in der Dunkelheit statt und ist sehr groessten. In den Hochebenen herrschen während der regnerischen Jahreszeit maximale Tagestemperaturen um die 22°C.

Außerdem können die Abende im Mittelgebirge sehr kalt und feucht werden - besonders in der regnerischen Jahreszeit. Die wärmste Zeit im kenianischen Bergland ist der Jahresanfang - eigentlich die Monaten Jänner und Feb. Während dieser Zeit herrscht eine Durchschnittstemperatur von bis zu 30°C und die Luftfeuchte ist sehr niedrig.

Im Küstenbereich um den Viktoriasee werden wesentlich erhöhte Werte erreicht: bis zu 32°C in den ersten Lebensmonaten. Allerdings führen diese auch in der regnerischen Jahreszeit zu wesentlich stärkeren Niederschlägen. So ist das Klima an der Kenyanischen Ostküste nicht nur wärmere, sondern auch wesentlich nasser als im Gebirge.

Der Luftfeuchtigkeitsgehalt in der Nähe der Küstenregion liegt bei ca. 75%. Dies kann besonders für unerfahrene Fahrgäste eine Gefahr darstellen, da eine sehr große Luftfeuchte die eigene Temperaturwahrnehmung deutlich reduziert. Allerdings unterscheidet sich die Niederschlagszeit an der Kueste nur wenig von der im Mittelgebirge. Der Niederschlag an der Kueste findet jedoch nur einmal im Jahr statt - von Anfang Juni bis Ende Jahr.

Im zweiten Regenabschnitt am Ende des Jahres kommt es an der Kueste zu viel selteneren und schwaecheren Niederschlaegen. So sind die restlichen Jahresmonate, wie der Zeitraum von October bis December, an der kenianischen Atlantikküste sehr trockenste. Wegen der häufig auftretenden Regenzeit sind die besten Reisezeiten für eine Keniareise zwischen den Monaten Dez. und Mrz. und später wieder zwischen Jun. und Zehnteljahr.

In den Regenperioden gibt es große Gefahr, sehr viel Feuchtigkeit und Belastungen: auch für die Menschen, die die Gegend in dieser Zeit oft verließen. Deshalb sollten die geschädigten Gebiete Afrikas während der regnerischen Jahreszeit ständig vermieden werden. Auch kurze Ausflüge während der Regenspitzenzeiten sind für geübte Kenia-Urlauber nicht zu empfehlen. 2.

Alternative Möglichkeiten für die Reisenden, während der Regenzeit, sind die Küstenregionen um Mombasa und vor allem die dort zu findenden Naturparks. Sie werden sowohl am Jahresanfang als auch am Jahresende empfohlen, da die Feuchtigkeit in diesen Gebieten aufgrund der Höhe relativ niedrig ist. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass die Nacht in der Regenzeit, besonders in großen Höhen, in Kenia sehr abkühlen kann.

Mehr zum Thema