Klima in Kanada

Das Klima in Kanada

Das reicht vom polaren Klima im Norden bis zum gemäßigten Klima an der Westküste. Das meiste von Kanada wird durch das boralische Klima bestimmt. In Kanada ist das Wetter sehr kontrastreich. Es gibt vier Jahreszeiten in Alberta. Laut Environment Canada ist Alberta die kanadische Provinz mit dem besten Wetter.

Bestzeit für eine Reise nach Kanada - Klima- und Wetterinformationen

In Kanada ist das Klima in den einzelnen Zonen unterschiedlich. In Nordkanada herrschen polares Klima, für den westlichen Teil ist ein Mittelmeerklima kennzeichnend. An der kanadischen Küste herrschen milde Außentemperaturen, in den Prärie-Provinzen Alberta, Saskatchewan und manitoba herrscht ein kontinentales Klima. Nach Russland ist Kanada das zweitgrösste Staat der Erde, und die Temperaturdifferenzen zwischen Sommer- und Wintermonat sind entsprechend gross.

In Nordkanada kann es im kalten Wetter bis zu -40 °C werden, obwohl im Kanadasommer mit bis zu 30 °C zu rechnen ist. Die wärmste Region Kanadas ist das im Bundesstaat British Columbia gelegene Weinbaugebiet namens Ökanagan Wine Valley. Lesen Sie in diesem Beitrag alles über die schönste Zeit, um nach Kanada zu reisen.

Wann es in welcher Gegend am besten ist und wie das Klima in den vier Jahren ist. Was ist die günstigste Zeit für eine Reise in Kanada? Wie lange die Reise nach Kanada dauert, hängt von den jeweiligen Landesteilen ab. Im Allgemeinen gilt die Sommersaison von Juli bis August als die ideale Reisesaison für Kanada.

Im Norden Kanadas ist die günstigste Zeit für eine Reise im Juni und September. Aufgrund der immensen Grösse des Nordamerikas sind die örtlichen klimatischen Unterschiede sehr gross, so dass die besten Reisezeiten je nach Land unterschiedlich sind. Kanada ist das ganze Jahr über ein ideales Ziel für Outdoor-Enthusiasten. Der Sommer ist die populärste Reisesaison für Kanada.

Das warme Klima und die vielen Tage sind ideal für Exkursionen in die vielen Naturparks und Wanderungen. Die Sommerzeit wird als die beste Zeit angesehen, um in die Rocky Mountains Kanadas zu reisen. Doch das gute Sommerwetter lockt viele Urlauber und Ortsansässige an, die das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über die Gegend erkunden wollen. An der Küste ist das Klima im Hochsommer freundlich milde, der erste Schneefall findet im hohen Norden statt.

Die Herbstzeit ist die ideale Zeit, um das farbenfrohe Spiel des kanadischen Sommers zu genießen. In Kanada herrscht im kalten Klima. Vor allem im hohen Norden und mitten im Bundesstaat British Columbia muss man mit Eis bedenken. Das Temperaturmessgerät fällt rasch auf -30°C ab.

Am besten ist es aber auch in den kalten Monaten und man kann Eisbären in der Region Manitoba sehen (Mitte Oktober bis November). In der Skisaison von Nov. bis MÃ??rz können Sie den weltberÃ?hmten Champagnerpulverschnee auf Kanadas Abfahrten erproben. Am besten reisen Sie zwischen Juli und Juli nach Nordkanada.

Die Durchschnittstemperaturen im Jänner liegen bei -20°C, aber Minusgrade von -40°C sind hier keine Ausnahme. Die kurzen Sommern und langen, kalten Wintern sind für den nordkanadischen Raum typischer. Vor allem der nordwestliche Teil Kanadas ist für sein Naturspektakel bekannt und lockt viele Gäste an. Am besten kann man die Nordlichter im Monat Dezember und August betrachten, aber es gibt nie eine Gewähr.

Die klimatischen Bedingungen im westlichen Teil Kanadas sind viel wärmer als im nördlichen Teil. Der Pazifik bietet Ihnen angenehme Wärme, Berge bewahren den Osten vor der extremen Hitze. In der Wintersaison sinken die Wassertemperaturen kaum unter den Frostpunkt, im Hochsommer werden es bis zu 25°C. Durch das Meeresklima kommt es oft zu hohen Niederschlägen und die vom Wasser ausgehende Meeresluft transportiert viel Wasser an die Küsten, die sich vor den umgebenden Bergen in Regen umwandelt.

Auch das Klima in Toronto ist milde und zeigt teilweise auch länger anhaltende Schönwetterperioden. Die Durchschnittstemperatur liegt im Monat Juni bei 24°C, und die Sonneneinstrahlung beträgt bis zu zehn Std. In den Wintermonaten sinken die Temperaturwerte auf Null°C. In den östlichen Regionen herrscht Kontinentalklima mit kaltem Sommer und kaltem Sommer.

Das ganze Jahr über sind die Wassertemperaturen an der Westküste etwas niedriger und die atlantische Küste ist auch im Hochsommer relativ mager. In Neufundland und in den südlich vom Golf von St. Lorenz gelegenen Regionen herrschen leichte Wintern und kalte Sommern vor. In Ost-Kanada ist der Frühling eine der schoensten Zeitabschnitte. Während des Altweibersommers machen die laubabwerfenden Wälder Kanada zu einer farbenfrohen Umgebung, einem schönen Farbschmuck!

Es wird am wärmste im südlichen Kanada. In Ontario und Québec herrscht ein Kontinentalklima. In den Sommern ist es heiss und schwül, in den Wintern kühl und schneereich. Bis zu 23 °C im Hochsommer, die Sonnenscheindauer beträgt im Juli etwa sieben Sonnenstunden. Die Temperaturen liegen im Dez. zwischen -6 und -13°C, der kalteste Monate des Jahrs ist der Jänner mit einer minimalen Jahrestemperatur von -17°C.

Durch die Meeresströmung ist das Klima in der Küstenzone gemäßigter und angenehm. Das Klima in den Prärie-Provinzen Alberta, Saskatchewan und Mali ist kontinental. Die kurzen, aber sehr warmen Sommern charakterisieren die Gegend. In Alberta herrscht oft ein anderes Klima als in den Prärien, wenn der Sturm über den Fluss nach Alberta weht.

Am besten besuchen Sie Kanada im Hochsommer und, je nach Bundesland, in den Frühlings- und Herbstemonaten. Die Ost- und Westküsten Kanadas bieten das ganze Jahr über ein angenehmes Klima, während im Binnenland sowohl für den sommerlichen als auch für den winterlichen Teil des Landes extreme Bedingungen herrschen. Aufgrund der großen Ausdehnung Kanadas ist das Klima in den einzelnen Gebieten sehr unterschiedlich.

Je nach Reiseplan können sich die Monate im Winter auch für eine Kanadareise auszahlen.

Mehr zum Thema