Klima in Australien

Das Klima in Australien

Abhängig davon, welche Art von Urlaub Sie wünschen, sollten Sie bei der Planung Ihres Urlaubs das Klima in Australien berücksichtigen. Diese Farben haben folgende Bedeutung: Sommer heiß, Winter kühl. Verschiedene Jahreszeiten, wie man sie in Mitteleuropa kennt, gibt es nur im Süden Australiens. In Australien gibt es aufgrund seiner Größe mehrere Klimazonen. Ab wann ist die beste Reisezeit in Australien?

mw-headline" id="Nordaustralien">Nordaustralien[Bearbeitung> | Quellcode bearbeiten=>span

Durch die große Nord-Süd-Ausdehnung des Kontinents hat Australien sehr verschiedene klimatische Zonen. Die nördliche Seite ist subtropisch, im südlichen Teil ist das Klima mäßig. Kurzfristiges Klima und Klima wird im Wesentlichen durch drei Phänomene geprägt, den Tropenniederdruckgürtel, die Passatwindezone und die Subpolarwinde.

Jänner ist der nasseste und niederschlagsreichste Jahrgang. Das wird durch die hohe Wassertemperatur gefördert. In dieser Zeit sind die Temperaturwerte sehr hoch (ca. 28 C, 32 C am Tag, 25 C in der Nacht) und es ist aufgrund der großen Feuchtigkeit sehr feucht. In der Wintersaison, also von May bis October, bleiben die nördlichen Gebiete jedoch aufgrund eines Hochdruckgebietes (3 Millimeter im Juli) ausgetrocknet.

In der Regel schwankt die Temperatur um 25 C (tagsüber 30 C, abends 20 C). Das jährliche Wasser ist überwiegend in tropischen Regionen (25-30 °C), der jährliche Niederschlag beträgt 1200-2000 mm[2] mit Extremwerten von über 3500 mm[3] im Norden Queenslands. Sehen Sie die Klima-Tabelle Darwin. Süd-Australien befindet sich im sommerlichen Hochdruckgebiet und ist bis auf wenige Hitzestürme weitestgehend ausfallsicher.

Dort herrschen in der Regel höhere Tagestemperaturen (ca. 30 C), wie im Mittelmeer. Kältere Meeresströmungen wie die westaustralische Strömung und die westliche Winddrift führen auch im Hochsommer kaum zu einem Anstieg der Wassertemperatur über 20 C und im Sommer zu einer Regenschauer. Allerdings ist die Temperatur weiterhin gering (ca. 10 °C). Das Klima in TASMANIA ist unseren Breitengraden vergleichbar, und im Laufe des Winters schneit es regelmässig, besonders im Landesinneren, das bis zum Hochsommer auf den Höhen.

Sehen Sie die Klima-Tabellen Adelaide, Hobart, Melbourne und Pertin. In Port Hedland beispielsweise reichen die Temperaturunterschiede von 31°C im Hochsommer bis 20°C im Winter mit einer mittleren Regenmenge von 300°C. Das ganze Jahr über sind die Außentemperaturen recht hoch, was unter anderem der ostaustralischen Strömung zu danken ist.

Mit einer Wassertemperatur von etwa 22 C bietet es ein Subtropenklima und, weiter im Norden, ein Tropenklima. Der Niederschlag verteilt sich in der Regel über das gesamte Sommersemester, er fällt zwischen 1000 und 1500 mmm. In den Bergen weiter im Westen sinken die Temperatur und der Niederschlag massiv. Dies spiegelt sich zum Beispiel darin wider, dass der Sommer regelmässig Nachtfrost in die Stadt Canberra bringen wird und dass auch im Hochgebirge Sport betrieben werden kann.

Sehen Sie die Klima-Tabellen Brisbane, Canberra, Sydney und Tarragona. Die Mitte des Kontinentes ist das ganze Jahr über größtenteils ausgetrocknet, 80 % der australischen Oberfläche sind semi-arid und arid mit weniger als 250 Millimeter Niederschlag pro Jahr. Außer gelegentlichen Regenfällen bleiben sie in der Regel nass. In den Wintermonaten ist es am Tag mit ca. 20 C recht heiß, aber in der Nacht können die Temperaturunterschiede merklich sein.

Sehen Sie die Klima-Tabelle Alice Springs. In Australien wurde der erste Jahresanfang seit 1858 verzeichnet. Auch in Sydney selbst wurden um 16:24 Uhr Maximaltemperaturen von 44,7 °C im schattigen Bereich der amtlichen Beobachtungsstation auf dem Observatory Hill ermittelt. Die Januartemperatur von 45,3 °C im Farbton vom 13. Jänner 1939 bleibt unberührt.

Laut National Weather Service ist 2005 das heisseste Jahr in der gesamten Australiengeschichte seit Beginn der Temperaturmessung im Jahr 1858. Im ersten Jahrzehnt 2005 lag der Wert um 1,03 °C über dem 30-Jahres-Durchschnitt. Zum Beispiel fiel zu Weihnachten 2006 im Südwesten von Sydney in die Berge und die meisten der saisonalen Brände wurden gelöscht.

4 ] Aber auch in den Großstädten waren die Ferien nass und kalt: In Canberra waren es in der Nacht kaum 2°C, Melbourne musste sich mit 16°C und anhaltendem Regen zufrieden geben, obwohl zu dieser Zeit 25°C an der Tagesordnung waren. Bis zu 5 cm Schneefall auf 800-900 m Höhe auf der Insel Hobart war es das zweit kälteste Weihnachten mit kaum 14°C.

Australisches Bureau of Meteorology: Australian Climate Averages - Niederschlag (Climatology 1961-1990), letzte Änderung am 27. November 2011, Zugriff am 31. Dezember 2014. Australian Bureau of Meteorology: Innerstaatlich. Beobachtungsperiode: 1881-2013. 3. Jänner 2014. ? Feuerwehrfreude in Australien: Sommerlicher Schneefall als Mitbringsel.

Sie wurde am 27. November 2006 aufgerufen.

Mehr zum Thema