Klima im März

Das Klima im März

Hat das Klima in Tulum in Mexiko im März ein günstiges Klima? Exakte Darstellung des Klimas und der besten Reisezeit in Alabama (USA). In Dubai: Februar, März, April, November und Dezember. Selbst wenn der Frühling offiziell im März beginnt, kann es in Zürich immer noch kalt sein und gelegentlich schneit es. Die Beschreibung des Klimas, der Luft- und Wassertemperatur der Cinque Terre für jeden Monat.

Außergewöhnlich schön, trocknend und wärmend - SAMG

Er war auch der dritte sonnigste März seit Anfang der ZAMG-Sonnenscheinmessungen im Jahr 1880 und ist in vielen Gegenden auch einer der trocknendsten Monate des Monats März in der Messtechnik. Den absoluten Höchstwert erreichte man am Freitag, 26. März bei 24,2 C in Tirol (Lienz). Das ist die zweite Höchsttemperatur im März in der Lienzer Innenstadt.

In Seefeld (Tirol) war es am Abend des letzten März bei -13,5 C am kühlsten. Auffallend ist auch der Mangel an starken Regenfällen in diesem März. In ganz Österreich verzeichnete die Zürcher Zeitung nur etwa ein Viertel der durchschnittlichen Niederschlagsmenge im März. März 2012 ist damit einer der trocknendsten seit Beginn der Messung.

Der Niederschlagsrückstand von Nov. 2011 bis März 2012 liegt bei rund 70%. In Kärnten beispielsweise fehlt am Kärntner Ring etwa 500 l Niederschläge pro km2. Mit rund 60% im März dieses Jahres war das Niederschlagdefizit in Vorarlberg nicht so hoch wie in anderen Ländern.

Zwar fielen in Vorarlberg die größten Niederschlagsmengen in der Region mit rund 60 Millimetern in der Region selbst, doch war sie an diesem Standort mit einem Minus von 65% des normalen Klimawertes vergleichsweise trocken. In Nordtirol sind es etwa 50%, in Osttirol 70%. Darüber hinaus gibt es seit Nov. 2011 jedoch keine ausgedehnten und reichlichen Ablagerungen mehr.

Im März dieses Jahres wurden in Salzburg 20 bis 80 Millimeter weniger Niederschläge verzeichnet als in einem Durchschnittsmärz. Im Mattsee beispielsweise gab es nur 20 Prozent (21 mm) des normalen März-Niederschlags. In den beiden Märztagen wurde das Niederschlagdefizit mindestens im Süden des Donautales aufgefüllt.

Im oberösterreichischen Raum gingen nur 35% der durchschnittlichen März-Niederschläge zurück. Linz hat im März mit 8,0 C die höchsten Temperaturen verzeichnet. In Niederösterreich gab es mit nur 30 % der durchschnittlichen Niederschläge im März nur sehr wenig Niederschlag. Im März lag das Defizit damit bei rund 80 % des mehrjährigen Durchschnitts. 80 Prozent bzw. rund 100 l/m von Holland fehlt seit Nov. 2011 eine ausgewogene Ausfällungsbilanz.

Die landesweite Durchschnittstemperatur beträgt 2,7°C über dem klimatischen Durchschnitt. In Wien war es sehr ausgetrocknet mit einem Minus von 75% gegenüber dem klimatischen Marschdurchschnitt. Die Hohe Warte fiel mit 20 Millimetern, in der Region nur 8 Millimeter dick. Im März 2012 war das burgenländische Land das wasserärmste Österreich. Die Durchschnittstemperatur im burgenländischen Durchschnitt lag mit 7 bis 8,7° C um 3,2° C höher als normal.

Im März betrug das Niederschlagdefizit zwischen 20% im Australischen und 98% in der Region Furstenfeld. In den nördlichen Überschwemmungsgebieten zwischen dem Österreichischen Bundesland und der Region Eisenerz wurden beispielsweise Rekordschneehöhen gemessen, während es im südlichen Teil kaum Schneefälle gab und beispielsweise der zuletzt signifikante Regen am Bundesfeiertag in der Region Graz weit zurückblieb.

Im März lag die Abweichung vom langjährigen Mittel bei +3 C in der Styria.

Mehr zum Thema