Klima Fuerteventura April

Das Klima auf Fuerteventura im April

Bei dem Klima auf Fuerteventura wissen, wie warm es wird. Sie sollten Ihren Fuerteventura-Urlaub in den Monaten November bis April legen. bekannter Monat April, ist auf Fuerteventura sehr ausgeglichen. Ferien auf Fuerteventura und den Kanarischen Inseln sind sehr modisch! Das perfekte Klima macht den April zur besten Reisezeit für Fuerteventura: trocken, nicht zu windig, nicht zu heiß.

Trockene, aber angenehme Atmosphäre

Fuerteventuras typisches Klima kann als Trockenheit betrachtet werden. Die Regenmonate auf der ganzen Welt sind in den Monaten Januar und September. Auch wenn das Klima auf Fuerteventura sehr ausgetrocknet ist, wird es nicht als unerfreulich wahrgenommen. Dies kann einen Temperaturanstieg von bis zu 10 °Celsius bewirken. Fuerteventuras Klima ist in der restlichen Zeit mit dem Begriff des ewigen Frühlings gut umschrieben.

Mit einem Durchschnittswert von 29 Celsius ist der Juli der wärmere im Jahr. Das Tagesklima liegt bei ca. 20 °Celsius. So ist der Jänner regelmässig der kalteste im Jahr. Auf Fuerteventura wird das ganze Jahr über die ganze Welt von der Sonneneinstrahlung verdorben. In der Sommersaison sind es regelmässig mehr als neun Stunden Sonnenschein pro Tag.

Die Temperatur des Thermometers beträgt über 20 °Celsius. Die Monate Mýrz und April sind fýr Bergwanderer und Mountainbiker sehr beliebt. Vor allem der in Mitteleuropa als wandelbar bezeichnete April ist auf Fuerteventura sehr ausgewogen. Nur der Atlantik ist noch intakt. Die Wassertemperatur ist jetzt deutlich höher, die mittlere Temperatur der Luft liegt bei 23 °Celsius.

Anfang des Sommers ist der Frühling auf Fuerteventura angekommen. Der Lufttemperaturanstieg geht weiter und übersteigt bereits 24 °Celsius. Auf Fuerteventura sind die heissesten und sonnigsten Tage im Jahr. Tagsüber kann die Tagestemperatur über 30 °C steigen. In der Nacht kühlen die Temperaturen nur leicht unter 20 °Celsius ab.

Heute kommen viele spanische Staatsbürger vom Kontinent nach Fuerteventura, um der unerfreulichen Wärme zu Hause zu entkommen. Weil die kräftigen Stürme Fuerteventuras auch im Hochsommer für Abkühlung sorgen. Diese sind auch der Hauptgrund, warum die Inseln im Winter bei Windsurfern und Kitesurfern populär sind. Auf Fuerteventura wird dieses wohltuende Klima nur vereinzelt durch wechselnde Windrichtungen durchbrochen.

Der so genannte Ostwind bringt heisse Abluft aus Afrika und kann das Fieberthermometer weiter nach oben drängen. Es regnet im Spätherbst kaum und die Temperatur ist nur wenige Grade niedriger als im Spätherbst. In den warmen Monaten des Sommers könnte sich die Temperatur des Wassers mehr und mehr aufheizen.

Mit 22 Grad Celsius ist das Badewasser noch heiß und ideal zum Badespaß. Es ist aber auch der Tag mit der niedrigsten Sonneneinstrahlung von nur sechs Sonnenstunden pro Tag. Deshalb ist der Frühling auf Fuerteventura eine Hochsaison für diejenigen, die das angenehme Klima von Fuerteventura bevorzugen. Es ist kälter und doch milder.

Auf Fuerteventura ist das Klima im Sommer etwas kälter als sonst, aber es ist immer noch milder. In der Nacht sind es fast nie weniger als 12 °Celsius. Bei fast 20 Grad Celsius kann er auch ins Wasser gebadet werden. Jänner ist der kälteste und feuchteste Jahrgang.

Im Jänner beträgt die Temperatur des Wassers 18 Celsius, was für die Mutigen etwas Besonderes ist. Der Jänner ist auch die stillste Zeit auf der ganzen Welt, die meisten Feriengäste sind wieder weg. In Fuerteventura sind die Saisons nicht im herkömmlichen Sinn da. Die Zeit von Juni bis September ist die Hauptsaison. Der Klimatisch von Fuerteventura ist beinahe monoton, da er kaum Veränderungen aufzeigt.

Sie sind im Wintersemester etwas niedriger und im Sommersemester etwas größer. Das Klima auf Fuerteventura schwankt nur minim. Auf Fuerteventura ist das Klima konstant gut für die Reise.

Mehr zum Thema