Kamerun Reisen

Cameroon Verkehrsunternehmen

Die Reise nach Kamerun sollte vorzugsweise während der Trockenzeit geplant werden, um starke Regenfälle und hohe Temperaturen zu vermeiden. Oft wird Kamerun als "Mini-Afrika" bezeichnet. Zentralafrikanisches Kamerun wird wegen seiner natürlichen Vielfalt oft als Afrika im Kleinen bezeichnet. Hier finden Sie einen Urlaubsplaner, ein großes Forum und eine Karte von Kamerun. Home - Reisen & Aufenthalt - Reiseinformationen;

Kamerun.

Allgemeine Informationen

Es ist ein spannendes landschaftliches und kulturelles Erbe. Mehr als 200 unterschiedliche Volksgruppen, ein unglaublicher Reichtum an Landschaften, Naturparks und gar Spur deutscher kolonialer Geschichte bietet das Reich an der Schnittstelle zwischen West- und Zentralafrika. Yaoundé ist die Haupstadt der kamerunischen Regierung mit rund 1,3 Millionen Einwohner. Bitte informieren Sie sich auch auf unserem Landesportal www.Zentralafrika.de mit detaillierten Infos über die Region und ihre Menschen sowie Infos und Reisetipps.

Der abwechselnd feuchte Nordteil Kameruns wird durch ein warmes und warmes Wetter in der Wüste geprägt, im kühlen Mittelgebirge fällt der Regen merklich mehr. Optimale Reisezeit: Reisen nach Kamerun sollten vorzugsweise in der trockenen Jahreszeit geplant werden, um starke Regenfälle und hohe Außentemperaturen zu vermeiden. In den Monaten Ostkamerun (Oktober bis März), Südkamerun und Mittelgebirge (Dezember bis März).

Flugdauer/Ortszeit: Ein Rundflug nach Kamerun dauert bis zu 8 Std.

Reisetipps Kamerun

Reisen in andere Teile des Landes werden nicht empfohlen. Nach wie vor ist die Sicherheitssituation in der ganzen Sahelregion, auch in der Teilregion Tschadsee, angespannt. Noch immer sind Jäger der Terrorgruppe Boko Haram im Grenzbereich zu Nigeria tätig. Auch in den ostkamerunischen Gebieten zeigt die gespannte Sicherheitssituation in der Central African Republic Wirkung.

Viele von ihnen leben auf dem kamerunischen Gebiet. Verzögerungen und Reisehindernisse können ebenfalls die Folgen sein. Bei Straßensperrungen und -streitigkeiten müssen sich die Passagiere vor Ort nach weiteren Reiseoptionen umsehen und ggf. auf eine Beruhigung der Verhältnisse warten. Bei einer Blockade hat die Schweizer Vertretung in Yaoundé - je nach Sachlage - nur eingeschränkte Möglichkeit, die Abreise aus den betreffenden Gebieten zu unterstützen.

Achten Sie bei der Vorbereitung Ihrer Fahrt auf diese Aspekte und lassen Sie genügend Zeit und Zeit. Erkundigen Sie sich vor und während der Fahrt bei den Veranstaltern und den Pressevertretern über die derzeitige Sicherheitssituation in Ihrem Reiseziel und die Machbarkeit der Anreise. Folgen Sie den Weisungen der Kameruner Regierung und vermeiden Sie Spannungsfelder sowie allgemeine Kundgebungen und große Menschenmassen aller Couleur.

Bakassi Halbinsel: Die Bakassi Halbinsel wurde 2008 nach jahrelangen Grenzkonflikten von Nigeria an Kamerun abgegeben. Eine Reise zur Bakassi Halbinsel wird nicht empfohlen. Nördlich vom Land, an der Grenze zu Tschad und Nigeria: Die Gefahr von Kidnapping durch Terroristen und Räuber ist in dieser Gegend sehr hoch. Ein hohes Sicherheitsrisiko für die Reisenden, aber auch für Angestellte von Hilfswerken und ausländische Unternehmen.

Zudem drohen Angriffe von gewalttätigen Räubern. Reisen nach Adamaoua, Norden und Norden und Extrême-Nord und jede Form von Aufenthalt wird nicht empfohlen. Vermeiden Sie die Grenzregionen zu Tschad und Nigeria in großem Umfang. Östlich des Bundeslandes, Grenzregion zur Zentralen Afrikanischen Republik: Die unsichere Sicherheitssituation in der Zentralen Afrikanischen Union betrifft auch das Grenzland zu Kamerun.

Viele Menschen aus der zentralen afrikanischen Volksrepublik leben auf Kamerun. Die bewaffneten und gewalttätigen Gruppen erobern oft das kamerunische Hoheitsgebiet. Die Risiken von Angriffen durch gewaltsame Straßenräuber und der Entführung zum Zwecke der Lösegeld-Erpressung sind hoch. Eine Anreise in das Grenzland zur Central African Republic wird nicht empfohlen. Nordost- und Südostregionen: In diesen beiden englischen Sprachregionen herrschen zwischen Separatistengruppen und der Zentralverwaltung Spannung.

Die Gefahr einer Entführung durch die bewaffneten Gruppen ist hoch. So wurden beispielsweise die Angestellten eines Tunesierunternehmens (zwei tunesische und ein kamerunischer) in der Sud-Ouest Gegend anfangs MÃ? Politische Unruhe herrscht weiterhin, vor allem in Bamenda und Douala. In Douala und Bamenda haben seit dem Jahr 2017 mehrere kleine Sprengungen Sachschaden anrichtet.

Reisen in den Nordosten und Südosten werden nicht empfohlen. Besonders besorgniserregend ist das Ausmaß der Gewaltverbrechen in den beiden größten Metropolen Douala und Yaoundé: Schnappen, Einbruchdiebstahl, Diebstahl von Fahrzeugen, vor allem von Fahrzeugen mit Allradantrieb, unter Androhung von Gewalttätigkeit und Vergewaltigung. Informiere deine Verwandten oder Bekannten über eine Anreise. Es gab immer wieder Piratenangriffe im Golfe von Guinea und in Kamerun.

Nächtliche Überlandtouren werden nicht empfohlen. Zwischen Douala und Yaoundé und Ngaoundé gibt es eine Bahnverbindung, die jedoch schlecht unterhalten wird. In vielen Gegenden gibt es eine große muslimische Bevölkerung. Erkundigen Sie sich über die Regeln des Verhaltens in einem Reiseführer, in Ihrem Büro oder vor Ort. Natürlich können Sie sich auch hier einloggen. Bei Unterbrechungen im Auslandverkehr wenden Sie sich bitte an die Schweizer Vertretung in Yaoundé.

Sind Sie auf gewisse Arzneimittel angewiesen, sollte Ihr Erste-Hilfe-Koffer genügend Vorräte haben. Fragen Sie ggf. vor der Reise die zuständige Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) an, und lesen Sie die Sektion Reiselinks, wo Sie weitere Infos zu diesem Themenbereich sowie allgemeine reisemedizinische Hinweise vorfinden.

Mehr zum Thema