Jahresvisum Thailand

Jährliches Visum Thailand

Ein echtes Jahresvisum für Thailand gibt es schon seit einiger Zeit, das Sie bei der Botschaft beantragen können, bevor Sie nach Thailand einreisen. Etwas anders sieht es in Thailand aus! " LONGSTAY": Jahresvisum nur für Rentner. die seit mindestens drei Jahren in Thailand leben und seitdem ein Jahresvisum besitzen. Ist ein Jahresvisum für Thailand vorhanden?

Jährliches Visum für Thailand

Schon seit einiger Zeit gibt es unter tatsächlich ein echtes Jahresvisum für Thailand, das man bereits vor der Ankunft in Thailand bei der Auslandsvertretung anfordern kann. Dieses Jahresvisum ist derzeit jedoch nur bei der thailändischen Auslandsvertretung und dem Frankfurter Konsulat erhältlich, nicht aber bei den Honorarkonsulaten. Das ist ein Nichteinwanderungsvisum "O - A", bei dem das "A" für ist, anual = für.

Das Anforderungsprofil entspricht in etwa dem von für, dem bereits bekannten Verlängerung auf 1 Jahr, dem NI-Visum: Mehr Informationen über die notwendigen Dokumente und wie Sie ein Visum beantragen können, hier! Mit diesem Visum habe ich keine eigene Erfahrung, aber nach den Meldungen einiger Landsmänner wird man bei jeder Wiedereinreise an 365 Tagen im Jahr in den Reisepass eingestempelt.

Die würde bedeutet, dass man kurz vor Ablauf des Visums Gültigkeit einen ganzen Jahresaufenthalt, durch eine Ausfahrt und nochmalige Eingabe, mitnehmen kann. Daher konnte man mit diesem Visa beinahe 2 Jahre in Thailand sein. Wichtig für das Jahresvisum für Thailand: Ausländer, die sich 90 Tage auf Stück in Thailand befinden, müssen berichten alle 90 Tage an die Einwanderungsbehörde.

Wie erhalte ich ein Visa?

Es gibt zwei Wege, um in Thailand zu leben ein Jahr lang und ohne zu gehen: Option 1 ist das übliche Visum "O" in den Ausprägungen S ( "Single Entry") oder S ("Multiple Entry"). Sie können damit nach Thailand reisen, sich bei der Ankunft 90 Tage im Reisepass abstempeln lassen und Ihren Thailandaufenthalt auf bis zu 1 Jahr ausdehnen.

Option 2 ist das "echte" Jahresvisum. Es handelt sich auch um ein Nicht Einwanderungsvisum "O" mit der Verlängerung "A", was wahrscheinlich jährliche, d.h. jährliche, ist. Wie erhalte ich ein Visa? Ein solches kann nur bei der Auslandsvertretung in Ihrem Land beantragt werden, nicht aber bei den Ehrenkonsulaten.

Mir fällt immer wieder auf, dass dieses Visa am wenigsten bekannt ist, insbesondere wenn sie aufgrund der Verlängerung seit mehreren Jahren in Thailand sind. Neben den üblichen Voraussetzungen für ein Nichteinwanderungsvisum (150 EUR Gebühren, über 50 Jahre alte, Rente von ca. 1500 EUR pro Monat, Einkommens- oder Kreditnachweis von ca. 20000 EUR) wird für dieses Visa ein Gesundheitszertifikat (Formular hier) und ein polizeilicher Führungsnachweis ausgestellt.

Zusätzlich verlangen die Visabestimmungen einen englischen Curriculum Vitae (Original + 2 Kopien) für dieses Sichtvermerk. Die Besonderheit und der Nutzen dieses Visen ist, dass man den Finanznachweis in Deutschland und in Deutsch vorlegen muss und daher keine grösseren Geldsummen auf einem Thaikonto liegt.

Die Aufenthaltsgenehmigung wird sofort nach der Ankunft in den Reisepass eingetragen und muss nicht verlängert werden. Jedenfalls nicht im ersten Jahr. Zusätzlich werden Sie bei jeder Visumseinreise mit einem Stempel im Reisepass für ein Jahr ("365 Tage") versehen. So ist es prinzipiell möglich, kurz vor dem Auslaufen des Visa das Land rasch wieder zu betreten und zu verlassen und so ein ganzes Jahr lang zu bleiben.

Auf diese Weise können Sie für beinahe 2 Jahre in Thailand sein. Abreisen und Wiedereinreisen sind jedoch nach dem Ende der Gültigkeitsdauer des Visums nicht mehr möglich. Dabei ist es von Bedeutung, dass die letzten Ein- und Ausreisen kurz vor Auslaufen des Visums und nicht kurz vor dem Auslaufen der Einreisebewilligung erfolgen.

Ist die Aufenthaltsgenehmigung von 365 Tagen erloschen, ist die Visagültigkeit zumindest einige Tage lang erloschen. Alle, die sich für einen längeren Aufenthalt als die oben erwähnten zwei Jahre im Lande aufhalten möchten, müssen ihr Visa vor Ende der einjährigen Visumfrist (das erste Jahr nach dem Ausstellungsdatum) zum Zeitpunkt der Einwanderung erneuern und müssen daher, wie alle anderen auch, dem Jahreszyklus unterworfen werden.

Sowohl das Datum der Ausstellung als auch das Verfallsdatum sind auf dem Visa vermerkt. Jede Ein- und Ausreise oder Verlängerung der Einwanderung muss vor diesem Verfallsdatum erfolgen. Ab dem Verfalldatum ist das Visa nicht mehr länger ohne Wenn und Aber Gültigkeit! Es ist auch von Bedeutung, dass sich die Besitzer dieses jährlichen Visums alle 90 Tage bei der Einwanderung meldet.

Mehr zum Thema