Jährliche Unterhaltskosten Pool

Jahreswartungspool

Die Betriebskosten eines privaten Freibades (Mai bis September). Nicht nur der Bau privater Schwimmbäder kostet Geld, sondern auch die Kosten für Wartung, Pflege und Betrieb. Es ist ratsam, sich eine gute Poolabdeckung zu besorgen. Wenn Sie auf innovative Technik und intelligentes Zubehör setzen, können Sie Ihren eigenen Pool effizient und kostengünstig betreiben. Der nachträgliche Wartungsaufwand setzt sich aus Stromverbrauch und Reinigung zusammen.

Beispielhafte Berechnung der Kosten eines Schwimmbads durch einen Spezialisten

Die Liste soll einen groben Überblick darüber vermitteln, wie sich die operativen Kosten eines Freibades pro Jahreszeit (Mai bis September) aufteilen. Das sind folgende Faktoren: Befindet sich der Pool an einem ungeschützten Ort und ist nur 20 Std. gedeckt, erhalten Sie ein ganz anderes Resultat. Auch die Zahl der Badegäste pro Tag hat einen wesentlichen Einfluß auf die Kosten (Chemikalien, Frischwasser).

Wenn andere schwimmbadtechnische Einrichtungen (automatische Dosiersysteme, Gegenstromsysteme, etc.) verwendet werden, haben diese auch Auswirkungen auf die betrieblichen Unterhaltskosten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese (insbesondere bei Verwendung von LEDs) in einem Freibad niedrig sind. Daher sollte bei der Schwimmbadplanung besonders auf die maximale Reduktion des Heizenergiebedarfs geachtet werden, da dieser den grössten Betriebskostenanteil ausmacht.

Selbst wenn die Kosten auf den ersten Blick recht hoch scheinen, gibt es für einen Privatpool im Park viel zu sagen: Das sind die Ursachen, warum der private Pool-Trend nicht nachlässt und jedes Jahr mehr als 6.000 neue Bäder in Deutschland erbaut werden. Alle hier gemachten Aussagen, Kalkulationen und Anmerkungen sind freibleibend und stellen nur Anhaltspunkte für die Planung eines Swimmingpools dar.

Poolkosten - Wie viel Geld muss ein Pool und seine Wartung ausgeben?

Das Privatschwimmbad im Park hat viele Vorteile: Viele Menschen schrecken jedoch immer noch vor den Preisen für ein Schwimmbad im Park zurück. Auch mit einem begrenzten Etat ist es möglich, den Wunsch nach einem eigenen Pool zu haben. Sie erhalten einen Überblick über die zu erwartenden Mehrkosten. Einfachste, zumeist vorgefertigte oder einzubauende Schwimmbecken sind bereits ab ca. 900 bis 1000? zu haben.

Edelstahlbecken hingegen sind eine besonders komfortable Variante, die rasch mehr als dreißigtausend Euros aufzehrt. Im Grunde genommen ist die Umrandung oben völlig offen - man sollte also genau darüber nachdenken, welche Poolart man baut oder im Park stehen möchte. Nebenbei bemerkt: Machen Sie nicht den Irrtum, nur den Kaufpreis für den Kauf des Swimmingpools zu berücksichtigen - es entstehen später zusätzliche Mehrkosten.

Ist es zum Beispiel ein in den Erdboden integriertes Bassin, wird oft fachkundige Unterstützung gebraucht, da der Erdboden erst gegraben werden muss. Die ungefähren Preise der verschiedenen Pooltypen werden Ihnen nun vorgestellt. Dies ist die billigste Version des Swimmingpools, der bereits ab rund 1000 EUR im Fachhandel ist.

Rundbecken mit einer Wand aus Stahl und einer durchschnittlichen Tiefe von 120 cm müssen nicht einmal versenkt werden. Wenn Sie es wünschen, können Sie den Pool auch selbst einrichten. In vielen Heimwerkermärkten gibt es mittlerweile Installationspools in den verschiedensten Ausstattungsvarianten. Wichtiger Hinweis: Stellen Sie sicher, dass das Gerät vorsichtig bearbeitet wird und beachten Sie, dass zusätzliche Gebühren aufkommen.

Als GFK-Pool bezeichnet man einen vom Werk vorgefertigten Pool, der aus glasfaserverstärktem Spezialkunststoff hergestellt wird. Zuerst muss der Boden im Park gegraben werden, bevor das Waschbecken genutzt werden kann. Einen solchen Pool gibt es ab rund 5000 EUR. Wenn Sie sich wie in einem Naturteich in Ihrem Pool im Grünen wohlfühlen wollen, sollten Sie einen Naturpool oder einen Badeteich wählen.

Dabei ist es von großer Bedeutung, dass genügend Platz im Park zur Verfügung steht - auch das Etat sollte nicht zu eng sein, da mit einem Aufwand von rund 10000 EUR zu rechnen ist. Ein Grund dafür ist, dass ein solcher Pool von einem Fachmann geschaffen werden sollte. Die luxuriöseste und zugleich kostenintensivste Variante eines privaten Schwimmbades ist ein Edelstahlbecken.

Dieser Pool besticht nicht nur durch seine elegante Erscheinung, sondern auch durch seine Widerstandsfähigkeit und Designfreiheit. Vorteilhaft ist auch, dass sich das in einem Edelstahlbecken befindliche Brauchwasser besonders rasch erwärmt und die Hitze viel langsamer im Badewasser abspeichert. Auch die Reinigung von rostfreiem Stahl ist ohne großen Kraftaufwand möglich.

Der Preis beginnt bei ca. EUR 20000, bei technischen Sonderausstattungen sind zusätzlich EUR 10000 zu berücksichtigen. Es ist auch von Bedeutung, dass der Pool nach dem Aufbau von einem Fachmann gewartet wird. Vergesst nicht die Betriebskosten eines Bades. Nur wenn das Finanzlimit gesetzt ist, sollten Sie sich für einen Pool-Typ entschieden haben; zusätzlich wird ein bestimmter Zwischenspeicher für die ungeplanten Ausgaben empfohlen.

Was viele nicht einmal annehmen, ist, dass die Heizung eines Schwimmbades die größten Betriebskosten verursacht. Ein Pool unter einem Bäumchen ist an warmen Tagen sehr behaglich und wohltuend, aber Ungeziefer, Blätter und andere Sachen verunreinigen den Pool - und das Badewasser wird dadurch schnell abgekühlt.

Wird der Pool jedoch von der Sonneneinstrahlung beheizt, fallen keinerlei Gebühren an - im Idealfall leuchtet er den ganzen Tag über auf dem Pool. Dabei sollten Sie aber nie die Betriebskosten außer Acht lassen - zugleich sollte die Projektierung und Konstruktion von einem Experten durchgeführt werden, damit alles richtig eingebaut ist und Sie später das Badevergnügen im Pool in vollem Umfang haben.

Mehr zum Thema