Internationale Tourismusmesse Berlin

Touristikmesse Berlin

auf dem chinesischen Stand auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Internationale Tourismusbörse in Berlin (ITB) auf einen Blick: Hier finden Sie alles über die Aussteller, Termine, Partnerland und Öffnungszeiten der ITB Berlin. Sämtliche Informationen zur Messe/Tickets: www.itb-berlin. de, www.

itb-berlin.de/publikum. News zur ITB: Aussteller, Trends und Partnerländer der Internationalen Tourismusbörse Berlin auf dem Messegelände.

Die ITB und das Berlin Travel Festival: Fünf Tendenzen für das Urlaubsjahr 2018

Für fünf Tage wird das Wintermessegelände Berlins zum Ort der Begegnung der Weltkulturen: Mehr als zehntausend Austeller aus 186 Nationen und Gegenden werden in die Bundeshauptstadt kommen, um sich auf der weltgrößten Reisebörse zu zeigen. Die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnete heute Nacht die Internationale Tourismusmesse (ITB), die ab kommenden Woche für Fachbesucher und am kommenden Freitag auch für Privatpersonen geöffnet ist.

Tendenz eins: Die beliebtesten Reiseziele der Urlaubsreisenden Ägypten und Türkei befinden sich im Aufschwung, Griechenland im Aufschwung. Der Bedarf der gesamten Tourismusindustrie in Deutschland ist groß, die Reiselust der Menschen ist groß. Bis 2017 haben sie bereits 91 Mrd. EUR ausgegeben, 8,2 Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor für Inlands- und Auslandsreisen, davon fast 34 Mrd. EUR und acht Prozentpunkte mehr für Paketreisen.

Nach Angaben des DRV erwarten die Reiseveranstalter in diesem Jahr einen vergleichbaren Anstieg nach einem vergleichsweise schwachen Jahr. Vor allem die Türkei, der grösste Anbieter auf der ITB, rückt in den Fokus der Industrie.

Nach Angaben des Konsumforschers GfK haben sich die sommerlichen Buchungszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt. Dabei hat Griechenland die Nase vorne, die ein Reservierungsplus von 40 % verzeichnet. Auch in den USA ist die Türkei der Anlass für sinkende Zinsen: Nach einem Rückgang von 17% im vergangenen Jahr lag der Auftragseingang 2018 um ein fünftel unter dem der Vorjahre.

"Möglicherweise hat das etwas mit dem so genannten Trumpfeffekt zu tun", sagte Norbert Fiebig, Vorsitzender des DRV. Tendenz zwei: Nr. 1 ist nach wie vor Deutschland - trotz Spanien, Türkei und Griechenland lieben - das eigene Heimatland ist nach wie vor das deutsche Urlaubsland Nr. 1. Mehr als 30 Prozent ihrer Fahrt zwischen Nordsee und Alpen werden Deutsche wie jedes Jahr ausgeben.

Laut DRV verzeichneten 2017 fast alle Länder ein Wachstum - nur Mecklenburg-Vorpommern musste Verluste von 1,8 Prozentpunkten ertragen. Das Nordlicht wird auf der Kirmes an etwa hundert Strandkörben zu erkennen sein, die auf dem gesamten Messegelände aufgestellt werden. Seit Jahren ist der Nordosttourismus ein Eigenstarter mit ständig wachsenden Nächtigungszahlen.

Auch der soziale Megatrend Globalisierung ändert das Reiseverhalten. "Dies fängt bei der Reservierung einer Fahrt vom Sofabett an, setzt sich fort mit dem Verlangen nach WLAN im Flugzeug und im Haus und endet bei der Auswertung Ihres Urlaubs, wenn Sie wieder zu Haus sind", sagt Martin Buck von der ITB, der für die ITB zuständig ist.

Für den Urlauber hört sich der Ausdruck digitalisieren recht abwegig an, sagt der Tourismuswissenschaftler der Jade-Universität Wilhelmshaven, Thorsten Kirstges. 2. "Werden die Bewohner von Urlaubern aus der City gedrängt, weil der Lebensraum für sie unschätzbar wird, oder wenn Urlauber einer Großstadt, eines Dorfes oder einer Gegend durch ihr Benehmen ihre eigene Persönlichkeit fast völlig vernichten, dann geht etwas schief", sagt eine DER-Tourismussprecherin.

Die Einheimischen haben bereits gefordert: "Touristen gehen nach Hause! "Es ist ein ernstes Problem", sagt Martin Buck von der Berliner Börse. Auf der anderen Seite schafft der Fremdenverkehr neue Jobs und trägt zum Erhalt der lokalen Infrastuktur bei, sagt die Tourismussprecherin von DER. "Deshalb ist ein "Tourismusmanagement" notwendig - zum Beispiel durch Quoten, Honorarmodelle und eine Verlängerung der Saison. Wie kann man regulierend intervenieren, ohne die Besucher zu verschrecken?

Das Berlin Travel Festival, das mit der ITB zusammenarbeitet, öffnet am kommenden Wochenende in der Kreuzberger Halle und will mit über hundert Werkstätten, Film und Präsentation den Wunsch erwecken, bis zum kommenden Sonntagabend zu verreisen.

Die 80 Referenten sprechen über ihre Abenteuer, aber auch über den Schutz der Meere, über nachhaltige Mobilität oder über die Reise mit Behinderungen. Es sind " Menschen zwischen 20 und 40 Jahren, die auf ihren Fahrten ihren Beruf mit ihrem Privatleben vermischen. Die Reisetätigkeiten sind sehr viel häufiger und kleiner und in einer Weise, die nicht dem Standard entspricht, sondern sehr individuell ist.

Eintritte: 15 EUR pro Tag für Privatbesucher, 12 EUR im Voraus im Netz, 8 EUR für Studierende und Schulklassen, 8 EUR für alle sonntags ab 14 Uhr, für Jugendliche unter 14 Jahren in Begleitung von Erwachsenen ohne Aufpreis. Bei Fachbesuchern: im Voraus im Netz 42 EUR pro Tag und 60 EUR für alle Tage; auf der Fachmesse 62 EUR pro Tag und 90 EUR für alle Tage.

Mehr zum Thema