Impfungen Lateinamerika

Impfstoffe Lateinamerika

Hier finden Sie wichtige Informationen über Impfungen für Lateinamerika-Reisen. Es gibt keine Impfung, eine Prophylaxe ist möglich. Tage) oder bei häufigen tropischen Aufenthalten in Afrika, Asien und Lateinamerika. Wenn Sie in Länder mit Gelbfieber reisen, ist es sehr empfehlenswert, eine Gelbfieberimpfung zu erhalten, die das Risiko für den Rest Ihres Lebens ausschließt. Impfempfehlungen für Lateinamerika.

Gesundheitswesen - Lateinamerika Impfempfehlung - Reisen

In den lateinamerikanischen Staaten gelten unterschiedliche Impfbestimmungen. Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis B (bei längerem Aufenthalt), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus. Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis B (bei längerem Aufenthalt), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus. Du solltest dich dagegen impfen lassen: Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis B (bei längerem Aufenthalt), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus.

Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis B (bei längerem Aufenthalt), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus. Aus diesem Grund wird Ihnen die Einnahme von Malariamedikamenten für den Notfall unbedingt angeraten. Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis B (bei längerem Aufenthalt), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus. Deshalb ist es ratsam, Malariamedikamente mitzunehmen, besonders in Gebieten unter 2.500 Metern. Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis B (bei längerem Aufenthalt), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus.

Die Gelbfieber-Impfung wird für die Region Beni, Cochabamba, Santa Cruz, Chuquisaca, Pando, La Paz und in den Subtropen von La Paz von der WHO vorgeschlagen. Brasilien: In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber-Impfung angeraten. Außerdem sollte man sich dagegen impfen lassen: Wundstarrkrampf, Hepatitis A und Hepatitis A, Wundstarrkrampf, evtl. typhus.

Chile: Sie sollten gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis C, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus und andere Krankheiten impfen. Deshalb werden in den nördlichen Regionen der Kantone Matina, Talamanca (Provinz Limón) und Los Chiles (Provinz Alajuela) Malaria-Notfallmedikamente eingenommen. Sie sollten gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis C, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus und Typhus impfen.

In der Dominikanischen Republik: Der Transport von Malaria-Notfallmedizin ist bundesweit notwendig. Es sind Impfungen notwendig gegen: Diphterie, Hepatitis A, Hepatitis A, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus. Ecuador: Malaria-Notfallmedizin wird dringend angeraten. Sie sollten gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis C, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus und Typhus impfen. Nachdrücklich wird von der WHO eine Gelbfieberimpfung befürwortet.

Guatemala: Es wird dringend angeraten, Malariamittel mitzubringen. Sie sollten gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis C, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus und Typhus behandelt werden. Honduras: Es wird dringend angeraten, Malariamedikamente mitzubringen. Sie sollten gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis A, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus und Typhus behandelt werden. Jamaika: Impfung gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis A (!), Wundstarrkrampf, evtl. Typhus.

Kuba: Sie sollten gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis B, Wundstarrkrampf, evtl. auch Typhus, impfbar sein. Mexiko: Für die ländliche Gegend von Campeche, Chiapas, Guerrero, Michoacán, Oaxaca, Quintana Roo, Sinaloa, Tabak, Chichuahua, Durango, Jalisco, Nayarit und Sonora werden Malaria-Notfalldrogen emfohlen. Schutzimpfung gegen Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis B, Wundstarrkrampf, evtl. Typhus.

Nicaragua: Die Einfuhr von Malariamedikamenten wird für ganz Nicaragua dringend angeraten. Sie sollten sich dagegen impfen lassen: Diphterie, Hepatitis A und Hepatitis A, Wundstarrkrampf, möglicherweise Typhus. Es ist ratsam, Malariamedikamente mitzunehmen. Sie sollten sich dagegen impfen lassen: Diphterie, Hepatitis A und möglicherweise Hepatitis A, Wundstarrkrampf, möglicherweise Typhus.

Falls Sie in den ländlichen Raum reisen, ist es empfehlenswert, Malariamedikamente mitzunehmen. Sie sollten sich dagegen impfen lassen: Diphterie, Hepatitis A und möglicherweise Hepatitis B, Wundstarrkrampf, möglicherweise eine Typhus. Diphterie, Hepatitis A und möglicherweise Hepatitis B, Wundstarrkrampf, möglicherweise Typhus. Diphterie, Hepatitis A und möglicherweise Hepatitis B, Wundstarrkrampf, möglicherweise Typhus.

Diphterie, Hepatitis A und möglicherweise Hepatitis B, Wundstarrkrampf, möglicherweise eine Typhus. Venezuela: In den Süd- und Ostprovinzen wird die Mitnahme von Malariamedikamenten in Notfällen dringend angeraten. Venezolanische Bevölkerung wird als ein Staat mit Gelbfieber infizierten Gebieten angesehen, eine Schutzimpfung ist vorzuziehen. Diphterie, Hepatitis A und möglicherweise Hepatitis B, Wundstarrkrampf, möglicherweise eine Typhus.

Mehr zum Thema