Impfungen für Chile

Schutzimpfungen für Chile

Impfungen sind in Chile derzeit nur für die Osterinseln erforderlich. Planen Sie eine Reise nach Chile? Alle wichtigen Informationen für Ihre Reise nach Chile finden Sie hier. Visumspflicht, Zeitverschiebung, Impfungen, Währung und Sicherheit in Chile. Für Chile sind keine Impfungen geplant.

Impfungen Chile: Sie benötigen folgende Impfungen

In Chile sind zur Zeit nur Impfungen für die Osterinseln erforderlich. Dennoch ist ein einheitlicher Schutz vor Impfungen notwendig. Vektormücken für das Zika-Virus, das sich in Südamerika ausbreitet, kommen auf dem chilenischen Kontinent nicht vor, obwohl es einige eingeführte Seuchen gibt. Falls Sie während Ihrer Fahrt auch die Osterinseln besuchen, müssen alle Reisende ab dem Alter von einem Jahr gegen gelbes Fieber impfen.

In jedem Falle ist es notwendig, bei jeder Reise ins Ausland die Impfungen gegen folgende Erkrankungen zu überprüfen und zu aktualisieren: Auch in Chile wird eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A angeraten. Die Schutzimpfung gegen Hepatitis B ist auch während eines längeren Aufenthalts von Bedeutung. Ein Tropen- oder Reisearzt kann Ihnen mitteilen, ob eine Schutzimpfung gegen Tollwut und Typhus auch für Ihr Reiseziel ausreicht.

Bei Malaria oder Dengue-Fieber ist keine Schutzimpfung oder Vorbeugung vonnöten. Es gibt keine präventive Schutzimpfung gegen diese Krankheit. Um vor Stechmücken und anderen Insektenstichen zu schützen, ist es am besten, leichte Bekleidung zu tragen, die Ihren Körper bedeckt und für alle Körperteile ein Insektenabwehrmittel zu verwenden. In der Nacht bietet ein getränktes Mückennetz über dem Beet effektiven Halt.

Eine Impfung gegen das HANTA-Virus ist in Chile nicht möglich. Ärztliche Betreuung in den großen Städten Chiles kann mit den Bedingungen in Europa verglichen werden. Hier finden Sie auch Ratschläge, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie sich noch in Chile geimpft haben sollten. Auskünfte zur Impfung für Chile erteilt das Bundesaußenministerium und die Tropenmedizinischen Einrichtungen.

Spritzen

Bei Ihrer Chilereise ist ein Schutz gegen Impfungen oder Immunitäten erforderlich: Je nach Risikoart werden auch für die Risikogruppe folgende Impfungen empfohlen: Wenn Sie aus einem Land mit einem Gelbfieberrisiko auf die Osterninsel kommen, ist die Impfung impfen. Einige andere Ratschläge beziehen sich auf Kinder. Spezielle Altersrisiken und altersabhängige Impfungen sind zu berücksichtigen.

Dengue Fieber: Das Dengue Fieber ist in allen Tropen - und Subtropenländern weit verbreitete Gefahr. Es gibt keine Schutzimpfung gegen Dengue-Fieber, daher ist der Schutz vor Mücken besonders bedeutsam. HI-Virus /AIDS: Es gibt ein weltweites HIV/AIDS-Risiko. Lichtschutz: Bei intensiver Sonnenbestrahlung kommt es zu Hautschäden mit dem Melanomrisiko.

Zu jedem GepäckstÃ? gehört eine Reisedrogerie, um die kleinen Krankheitsprobleme auch im Griff zu haben. Es werden in vielen Ländern der Welt Arzneimittelfälschungen vertrieben, die bestenfalls keinen aktiven Bestandteil und schlimmstenfalls Schadstoffe haben. Die Größe des Verbandskastens ist abhängig von der Reiseart, der Dauer der Fahrt und dem Zielort.

Es ist auch notwendig, doppelt so viele Arzneimittel, die Sie regelmässig zu sich nehmen müssen, einzunehmen. Bei diesen Medikamenten sollten Sie ein multilinguales Zollformular mit sich haben. Anmerkung: In Ihrem eigenen Interesse und zu Ihrem eigenen Schutze sollten Sie sich vor Ihrer Fahrt über die empfohlenen Impfungen und andere Gesundheitsrisiken und deren Abwendung unterrichten!

Mehr zum Thema