Impfungen Asien

Schutzimpfungen Asien

Die Länder Asiens gehören zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Als der Kontinent mit den meisten Tollwutkrankheiten gilt Asien. Cholera ist in Asien, Afrika und Südamerika weit verbreitet. Das Gelbfieber hingegen tritt in Asien nicht auf. Immer mehr Urlauber schätzen Asien.

Reiseinformationen für Urlaub in Asien: Was brauche ich für welches Reiseland?

Die Deutschen bekommen bei der Einreise einen Aufenthaltsausweis für bis zu 90 Tage. Bei längerem Aufenthalt ist ein Visa notwendig. Für die Erwachsenen ist ein sechs monatiger Pass notwendig (auch ein provisorischer ist ausreichend). Sie können mit einem normalen Pass oder einem Kinderpass anreisen. Der Personalausweis des Kindes oder ein Vermerk im Pass der Erziehungsberechtigten ist auch dann aussagekräftig, wenn die Unterlagen noch sechs Monaten Gültigkeit haben.

Die Impfungen:: Gegen Hepatitis A wird vom Auswärtigen Amt eine Impfung empfohlen. Für einen längerfristigen Einsatz von mehr als vier Wochen oder besondere Gefahren auch gegen Hepatitis B. Eine Visumspflicht besteht nur bei einem Mindestaufenthalt von mehr als 30 Tagen. Einreisende Thailänder dürfen nur 15 Tage ohne Visa bleiben.

Ein Aufenthalt ohne Visa wird strengstens bestraft. Für die Erwachsenen ist ein sechs monatiger Pass erforderlich (auch ein provisorischer ist ausreichend). Sie können mit einem normalen Pass oder einem Kinderpass anreisen. Eine Kinderkarte oder ein Vermerk im Pass der Erziehungsberechtigten ist nicht ausreichen. Die Impfungen:: Hepatitis A und Typhus werden als Reiseimpfung angeraten.

Einfahrt:: Wer nach Japan reist, braucht einen temporären oder regelmäßigen Ausweis. Kinder können mit einem Kinderpass, einem Kinderpass (10 bis 16 Jahre) oder einem Einreisepass der Eltern in das Land einreisen. Für einen Auslandsaufenthalt von bis zu 180 Tagen ist kein Visa erforderlich. Beim Einlass wird nur eine "Landeerlaubnis" als "Temporärer Besucher" für 90 Tage erteilt.

Die Impfungen:: Für die Reiseschutzimpfung wird vom Auswärtigen Amt empfohlen. Für längere Aufenthalte in Japan sollten Reisende auch gegen Hepatitis B geimpft werden. Die Impfungen sollten mit einem Tropenarzt geklärt werden. Für die Visumspflicht bei der Ein- und Ausreise als Tourist oder Geschäftsmann sind die Deutschen nicht erforderlich. Die beste Zeit für einen billigen Urlaub in Asien ist der Autumn, da viele Japans das Land im Frühjahr besuchen.

Wer nach China reist, braucht auf jeden Fall ein Sichtvermerk. Wenn eine Abreise aus China nach Hongkong oder Macau vorgesehen ist, brauchen die Reisenden ein Visa, das mehrere Einreisen ermöglicht. Die Deutschen brauchen kein eigenes Visa für die Sonderverwaltungsgebiete. China kennt als Reisedokument den normalen Pass und einen Kinderpass (auch temporär). Sie müssen bei der Visumeinreise noch sechs weitere Lebensmonate lang Gültigkeit haben und über eine kostenlose Visumseite verfügen.

Die Impfungen:: Reiseimpfungen werden empfohlen: Hepatitis A und Typhus, bei längerem Aufenthalt auch Hepatitis B, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis C und JP. Um nach Vietnam einreisen zu können, ist ein Einreisevisum erforderlich. Das Einreisen nach Vietnam ist mit einem Pass, einem Kinderpass, einem Kinderpass mit Lichtbild sowie einem Vermerk im Pass der Erziehungsberechtigten möglich.

Das Dokument muss einen ganzen Tag lang Gültigkeit haben. Grundsätzlich wird vom Auswärtigen Amt jedoch empfohlen, nur mit Reisepässen zu fahren, die noch für einen Zeitraum von sechs Monaten Gültigkeit haben. Die Impfungen:: Vietnamreisende sollten neben den Standard-Impfungen auch gegen Hepatitis A sowie Hepatitis B, Rinderwahnsinn, Japans Enzephalitis und Typhus geimpft werden.

Für eine Reise nach Indonesien brauchen die Deutschen ein Sichtvermerk. Das 30-tägige Visa wird für $25 (Sie sollten das nötige Kleingeld bereit haben) bei der Ankunft an den großen Flughäfen und Häfen ausstellen. Wenn Sie einen längerfristigen Auslandsaufenthalt planen, müssen Sie das Visa bei der zuständigen Behörde beantragen, bevor Sie nach Indonesien einreisen können. Eine Aufenthaltsgenehmigung ohne gültige Visa kann zu hohen Geldstrafen und Freiheitsstrafen führen.

In Indonesien werden temporäre oder reguläre Pässe und Kinderpässe als Reiseunterlagen anerkannt. Sämtliche Unterlagen müssen eine Gültigkeit sdauer von sechs Monaten nach der Antragstellung haben. Die Impfungen:: Neben den Standard-Impfungen wird vom Auswärtigen Amt empfohlen, gegen Hepatitis A zu impfen. Auch bei längerem Aufenthalt wird ein ausreichender Hepatitis-B-, Typhus- und Japanischen Enzephalitis-Schutz empfohlen.

Eine Visumspflicht besteht nur für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen. Vorraussetzung für die visumfreie Ein- und Ausreise ist ein bestätigter Rückflug- oder Anschlussflugticket. Bei längerem Aufenthalt kann ein Visa bei der taiwanesischen Botschaft oder dem Konsulat in Berlin angefordert werden. Taiwan-Reisende können problemlos mit einem Ausweis, einem Kinderpass oder einem Eintrag im Elternpass mitnehmen.

Sämtliche Unterlagen müssen eine Gültigkeit sdauer von sechs Monaten nach der Antragstellung haben. Das Einreisen mit temporären Reisedokumenten oder einem Ausweis für Kinder ist etwas aufwendiger. Bei Kindern mit Kinderscheinen muss das Visa vor der Fahrt vorgewiesen werden. Das Honorar von 37 EUR kann besser in einen Kinderpass investiert werden, der in der Regel 13 EUR beträgt.

Die Impfungen:: Hepatitis A und Typhus werden als Reiseimpfung angeraten. Die Deutschen brauchen ein Einreisevisum für die DDR. Diese kann bei der Laos-Mission in Berlin (030-89 06 06 06 47) oder gleich bei der Ankunft angemeldet werden. Die Antragstellerin braucht einen sechs Monatsgültigen Reisepass und zwei Fotos.

Mit einem provisorischen oder normalen Ausweis. Mit einem Kinderpass oder mit einem Vermerk im Elternpass (inkl. Foto) können sie ins Land kommen. Die Gültigkeitsdauer aller Unterlagen beträgt weitere sechs Jahre. Die Impfungen:: Die Impfung gegen Hepatitis A wird vom Auswärtigen Amt empfohlen. Langzeitreisende sollten sich vor Hepatitis B, Typhus, Hepatitis B, Typhus, Tuberkulose und Japanischer Enzephalitis schützen.

Ein Touristen-Visum wird bei der Ankunft ausgestellt. Sie ist kostenlos und 21 Tage lang verfügbar. Der Eintritt ist mit einem Pass oder einem Kinderpass möglich. Sie müssen noch sechs weitere sechs Monaten ab Reiseantritt gelten. Es ist auch möglich, das Land mit einem Personalausweis für ein Kind zu betreten. Weil einige Fluglinien sich in der Vergangenheit geweigert haben, die betroffenen Personen mit diesem Ausweis zu befördern, sollte vorsorglich ein Kinderpass verlangt werden.

Die Impfungen:: Die Schutzimpfung gegen Hepatitis A wird vom AA vorgeschlagen. Hepatitis B, Typhus, Hepatitis B, Typhus, Hepatitis C und JPY. Der Eintritt ist mit einem Pass, einem Kinderpass, einem Kinderpass mit Lichtbild und einem Vermerk im Pass der Erziehungsberechtigten möglich. Sie müssen noch sechs Monaten nach der Eintragung Gültigkeit haben.

Allerdings wird vom Auswärtigen Amt empfohlen, dass ein Kind auch einen eigenen Kinderpass mitbringt. Einfahrt:: Ein Pass oder ein Kinderpass ist für die Einfuhr nach Malaysia erforderlich. So werden seit Anfang 2011 sowohl von den Fingern als auch von den Fingerabdrücken bei der Eingabe abgetastet. Die Impfungen:: Gegen Hepatitis A wird eine Schutzimpfung empfohlen. Für längere Aufenthalte auch gegen Hepatitis B, Typhus, Hepatitis B, Typhus, Hepatitis C und EEG.

Mehr zum Thema