Impfungen Amazonas

Schutzimpfungen Amazonas

Einige zieht es in den riesigen Amazonas-Regenwald oder zum brasilianischen Karneval. Als Impfungen werden DTP (Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten) und Hepatitis A oder im Amazonastiefland eine Gelbfieberimpfung empfohlen. Foren des Amazonas Departements - Leticia Forum, jedoch gibt es keine Impfungen durch die Weltgesundheitsorganisation.

Schutzimpfungen | Reisemedizin

Wenn Sie nach Afrika (bestimmte Gebiete) und Südamerika fahren, benötigen Sie (zusätzlich) eine Gelbfieberimpfung (in einem zugelassenen Impfzentrum). Bitte bringen Sie Ihren Impfpass, (das Servicebuch), den exakten Reise- und Reiseplan sowie die Krankenversicherung und die EC-Karte oder bar bei Ihrem Ausflug mit. Tetanus (T), Diphterie ( "Diphtherie"), Pertussis (P) sind in Tdpur®, Revaxis®, Infanrix®, Boostrix®, Pentavac® und Hexavac® inbegriffen.

Polioantigene sind in Poliorix, Poloral, Salk, Boostrix Polio, dreiwertig, Pintavac und anderen Substanzen vorhanden. Wurden 5 Impfungen gegen Poliomyelitis (im Kindesalter) durchgeführt, ist eine Auffrischungsimpfung nicht erforderlich. Wenn Sie in bestimmte asiatische und afrikanische Staaten mit Poliomyelitis fahren, ist eine Auffrischungsimpfung vonnöten. Routinemäßige Auffrischungsimpfungen alle 5 bis 10 Jahre werden nicht mehr benötigt.

Wenn Sie in bestimmte Staaten fahren (für welche Staaten soll die Schutzimpfung erneuert werden?), kann ein Auffrischungskurs empfehlenswert sein. Maserne, Mumps, Röteln: Wenn Sie nach 1963 Jahrgang sind, sollten Sie zweimal gegen Maserne ( "Mu Rö") impfen ( "Priorix®, MMR, andere); Der (früher verwendete) Schutzimpfstoff enthält einen unwirksamen Impfstoffbestandteil gegen Mumps, weshalb eine dritte MMR-Impfung zu empfehlen ist.

Geburtstages alle 5 - 6 Monate, 3 Impfungen nach dem fünfzehnten Lebensjahr, 3 Dosierungen gegen Zeckenmeningitis (3 Dosierungen), Meningitis C (1 bis 2 Dosierungen ), gegen Influenza (jährlich im Herbst), gegen Pneumokokokken (bei Säuglingen im zweiten Monat; im vierten Monat; im siebten Monat; im siebten Monat).

Ihr Hausarzt kann Ihnen je nach Reiseziel, Dauer des Aufenthaltes und Reisestil die folgenden Impfungen empfehlen: und gegen Hepatitis A (Havrix®) bzw. gegen Hepatitis B (Engerix®) (Leberentzündung) bzw. gegen A und B (Twinrix®); gegen Typhus (Vivotif®), gegen Meningitis (Menveo®)/Enzephalitis/ Frühsommermeningoenzephalitis FSME (Encepur®, FSME Immun®) gegen Tollwut (Rabipur®).

Hepatitis -A-Impfung ist der am häufigsten verwendete Impfschutz. Impfungen gegen Malaria und Immundefizienz gibt es nicht. Auch gegen Denguefieber und Zika-Fieber ist in der Schweiz keine Schutzimpfung erlaubt! Gelbfieberimpfungen werden auch für Kenia angeraten, es sei denn, Sie fahren nur in die südlichen Küstenregionen (Mombasa/Tsavo Park).

Um Impfungen beim Grenzübertritt zu vermeiden, wird eine Schutzimpfung vorgeschlagen, oder es kann ein Impfpass erteilt werden. Gegen Hepatitis A, Hepatitis B und Typhus vakzinieren, je nach Dauer und Art der Reise. Gelbfieberimpfungen werden für das gesamte Amazonas-Gebiet und seit 2017 auch für die meisten brasilianischen Großstädte wie Rio und Sao Paolo dringend angeraten!

Bei der Überfahrt von einem süd-amerikanischen Staat in einen anderen kann eine Gelbfieberimpfung erforderlich sein. Einreisemöglichkeit von Brasilien in bestimmte süd- und zentralamerikanische Staaten! Bei längeren Fahrten wird eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A, Hepatitis B und Typhus implantiert. In Asien kommt das gelbe Fieber NICHT vor! Für Asien ist eine Gelbfieberimpfung daher nicht erforderlich, wenn Sie aus Europa kommen z.B. Trekking- und Rucksacktouristik mit hygienischer Unterversorgung ist eine Schutzimpfung gegen ansteckende Ikterus ( "Hepatitis A") sowie gegen Typhus vorzuziehen.

Leistungen der Krankenversicherung: Impfungen müssen in der Regel in Geld ausbezahlt werden. Ob Sie gegen Impfungen abgesichert sind (Zuschlag), können Sie Ihrer Kasse entnehmen. Tetanus-, Polio-, Zeckenenzephalitis- und Masernimpfungen sind obligatorische Leistungen der KVG. Durch Impfungen können heute viele Krankheiten verhindert werden (Polio, Tetanus, Diphterie, Maserne, Hepatitis A und Hepatitis A, Hepatitis A, Hepatitis A, Hepatitis A, Hepatitis A und Hepatitis A, Hepatitis A, Hepatitis A, Hepatitis A, Tollwut und andere).

Das Angebot an Impfungen ist breit gefächert, Ihr (Haus-)Arzt kann Sie je nach Reiseziel und Reisestil individuell betreuen. Bei der Einnahme bestimmter Arzneimittel (Biologika, Krebsmittel usw.) dürfen keine Lebendimpfungen durchgeführt werden, da Ihr Immunsystem abgeschwächt ist. Für bestimmte Impfungen (Hepatitis B, JPY -Enzephalitis, Hepatitis B, Hepatitis B, Hepatitis B, Hepatitis B, Hepatitis B, Hepatitis B und FSME (Zecken)) ist zu berücksichtigen, dass der Impfungsschutz erst nach mehreren Impfungen aufbaut.

Mehr zum Thema