Immobilien Essen

Liegenschaften Essen

Vieles wird in Essen gebaut und zahlreiche neue Objekte für Mieter und Käufer entstehen. Mieten oder kaufen Sie Immobilien in Essen. Möchten Sie eine Immobilie in Essen kaufen oder verkaufen? In Essen findet und vermittelt Engel & Völkers für Sie exklusive Wohnungen, Häuser, Villen und vieles mehr. Derzeit stehen uns keine Zwangsversteigerungen von Grundstücken und Grundstücken in Essen und Umgebung zur Verfügung.

Objekte in Essen

Vieles wird in Essen errichtet und viele neue Objekte für Vermieter und Nachfrager. Was heißt das für das generelle Kostenniveau in dieser sich wandelnden Großstadt? Die Essener Bevölkerung wird maßgeblich von der demografischen Entwicklung geprägt. Der heutige Stand ist mit rund 565.000 Bewohnern signifikant niedriger als 1961, als noch 750.000 Bewohner zählte.

Dies hat in den vergangenen Dekaden zu einer gewissen Spaltung des urbanen Immobilienmarkts geführt. Mehr und mehr Zahlen und Untersuchungen weisen auf ein übermäßiges Immobilienangebot hin. Es wird mit bis zu zwanzigtausend Wohnungen gerechnet, was angesichts der teilweise großen Leerstandsraten durchaus denkbar ist. Größere Neubauten und Modernisierungen liegen vor allem im südlichen Teil der Innenstadt, von denen vor allem Bredeney, Stadtwald und Heisingen profitierten.

Andererseits ist der Renovierungsbedarf im hohen Maße vorhanden, es mangelt an Anreizen für Anleger und Privatbauherren. Nach der Schliessung im Jahr 1993, die mit einem Nutzungswechsel hin zu einer kulturellen und kreativen Szene verbunden war, haben sich die Miet- und Anschaffungskosten für Immobilien seitlich bewegt. Aber es gibt auch frühere "Arbeiterviertel" wie Haarzopf oder Faulerum, die wegen der niedrigen Grundstückspreise und der Naherholung sehr beliebt sind.

Die Nachfrage nach Immobilien in Essen ist nicht gleich groß, das Zinsniveau ist zwischen den Ländern des Nordens und des Südens sehr unterschiedlich. In südlicher Richtung zieht die unmittelbare Nachbarschaft zu großen Erholungsgebieten wie dem Baldeneysee oder dem Ruhrgebiet Besucher an. Dagegen ist der nördliche Teil von starker Migration gekennzeichnet; urbane Vorhersagen gehen von einem teilweise signifikanten Rückgang der Bevölkerung bis zum Jahr 2025 aus.

Dies hat einen entsprechenden Einfluss auf das Kursniveau in der City. In Bredeney, das im Preis mit dem Düsseldorfer Pegel vergleichbarer ist, werden die besten Kauf- und Vermietungspreise erziehlt. Bei Neubauten, die zunehmend zu Lasten ehemaliger Villenobjekte erschlossen werden, werden zwischen EUR 500.000 und 650.000 in Toplagen für 150 m Wohnfläche realisiert.

Die Statistiken in Nordbereichen wie dem östlichen Bezirk oder Teile von Frillendorf zeigen ganz andere Richtlinien. Durch die geringere Sanierungs- und Modernisierungsrate werden kleine Wohnungen mit 60 m² WohnflÃ?che verkauft, teilweise fÃ?r ca. EUR25. Der immense Preisverfall ist auf den vergleichsweise starken Lärm in großen Stadtteilen zurückzuführen.

Auf Grund der teilweise deutlichen rückläufigen demografischen Entwicklungen ist davon auszugehen, dass sich der Markt auch in den kommenden Jahren in zwei Teile aufteilen wird. Der Marktpreisunterschied für Immobilien in Essen ist im Wesentlichen auf die Infrastrukturanbindung, die Naherholung und den Naturschutz begründet. Bei entsprechendem Etat konzentriert sich der Kaufinteressent und Mieter vor allem auf die zentralen Bezirke wie die Innenstadt, den Südbezirk und das Holsterhausener Stadtgebiet sowie die Südbereiche Bredeney, Stadtwald oder Werden.

Die Stadt Bredeney zeichnet sich durch Villen auf großzügigen Parzellen aus. Den Rest erledigt die Nachbarschaft zur Vila Hügel und zum Kruppwald, den beliebtesten Exkursionszielen der Stadt. Etwas weiter im Süden, im Ortsteil Kettwig, entsteht zurzeit die "Seepromenaden" auf dem Areal der damaligen Scheidt' schen Textilien. Im Osten, vor allem in Horst, Burgaltendorf oder Frisenbruch, werden Objekte aus den 1960er und 1970er Jahren zunehmend aufbereitet.

Die Bestandserhaltung in Essen kann verhältnismäßig gute Informationen über die Geografie der Landeshauptstadt liefern. Im Süden der Hansestadt prägen prestigeträchtige Wohnsiedlungen, moderne und renovierte Landhäuser mit großzügigen Parzellen und massiven Ein- und Zweifamilienhäusern aus den 70er und 80er Jahren. Durch den Weggang großer Unternehmer, der zum Bau von Wohnsiedlungen und preisgünstigen Reihenhäusern in den früheren "Arbeitervierteln" führte, fehlt es noch an entscheidenden Anreizen für Stadtteilentwickler.

Auch in Stadtvierteln wie z. B. Ketentwig oder Frisenbruch sind einige der Altstadt-Objekte noch in der Innenstadt eingeschlossen. Mit dem wachsenden Marktangebot werden die bereits tiefen Einkaufspreise in den Bezirken Ost und Nord weiter unter Zugzwang gesetzt.

Mehr zum Thema