Hof Sehenswürdigkeiten

Hofeindrücke

Interessante Orte in Hof Exkursionen und Freizeitbeschäftigungen Spezielle Sehenswürdigkeiten in Hof - Highlights, geschichtsträchtige Innenstadt, alter Hauptbahnhof u.v.a.m. Ort:Park: Stadtgarten, Pflanzengarten im geschichtsträchtigen Städtischen Staatspark Theresienstein, Kirchlein und Kloster: Krankenhauskirche, Lorenzirche, Märchenkirche, Michaeliskirche, Freizeitangebote im Sommer: Jean-Paul-Wanderweg, Radtouren durch die gleichnamige Hansestadt, mehr Auskünfte zu Orten, Flüssen, Gewässern in Hof und in der näheren und weiteren umliegenden Region - Reisetipps und Informationen: mit Ihren Sehenswürdigkeiten, Exkursionszielen und Erholungsangeboten Übersicht.

Diese Informationen werden fortlaufend aktualisiert und mit Bildmaterial bereitgestellt. Gib deinen eigenen Sightseeing-Tipp oder deinen Freizeitvorschlag. Werben Sie erfolgreich für Ihre Unterbringung in Bayern. Weiter es günstiges Preis- und Angebotsspektrum für Gastwirte und Beherbergungsbetriebe in Bayern auf Nachfrage.

Sehenswertes rund um den Zoologischen Garden Hof - Überblick über alle Sehenswertes

Als eigenständige Saale-Stadt im nordöstlichen Bayern ist Hof eine eigenständige Gemeinde. Mit fast 44.000 Einwohner ist sie die zweitgrößte der oberfränkischen Verwaltungsbezirke. Der Ort ist regionales Zentrum, Zentrum des Hoferen Bundeslandes und Standort der Bezirkshauptmannschaft des Kreises Hof, die die Hansestadt komplett umschließt. Auf beiden Seiten der Landesgrenze zwischen dem Mittelvogtland Koppenland und dem Münchberg-Plateau befindet sich das Ortsgebiet der Gemeinde Hof.

Hof befindet sich im Saaltal, das das Ballungsgebiet zwischen Fichtelgebirge und den Frankenwäldern am Südrand des Mittelvogtländisches Kuppenlands von Süd nach Nord fließt. Auf ca. 450 Metern Seehöhe befindet sich der niedrigste Ort der Gemeinde, auf 614 Metern Seehöhe der höchstgelegene Ort der Gemeinde, der Kulm.

Infolgedessen weist die Großstadt Strassen mit beträchtlichen Gefälle auf, vor allem in ost-westlicher Richtung. Der Hofer Hauptbahnhof ist der bedeutendste Hauptbahnhof in der oberschwäbischen Gemeinde Hof. Schon immer war der Hauptbahnhof von überregionaler Relevanz. Sie befindet sich am Kreuzungspunkt der sachsen-fränkischen Magistrale Dresden-Hof-Nürnberg und der Linie Berlin-Leipzig-Hof-Regensburg-München. Spätestens nach der Neugründung der DB wurde der Hauptbahnhof für rund 20 Jahre zu einem Durchgangsbahnsteig.

Zwischen 1945 und 1990 war der Hof wieder ein Grenzübergang, dieses Mal zwischen der DDR und der BRD. Bereits seit 1990 fliesst der Bahnverkehr auf dem Hbf Hof er wieder " unbegrenzt ". Die Station verfügt über ein zentrales Stellwerk, einen Containerterminals, eine Zollstelle und ein Eisenbahndepot. Der Verein Bayern Hof e. V. ist ein Sportclub in Hof, der am gestrigen Tag durch die Verschmelzung des von ihm als Rechtsnachfolger fungierenden Bayern Hof und der Firma SpaVgg Hof entstand.

Von 2012 bis 2014 kehrte die erste Nationalmannschaft der bayerischen Landesliga in der Spielzeit 2016/17 in die Bundesliga zurück, wurde aber am Ende in die Bayrische Landesliga abgestoßen. Die Gründung des Bayern Hofes erfolgte am gestrigen Tag unter dem Titel Ballclub Hof und wurde ab 1911 unter dem Titel Britannia Hof vollzogen.

Im Jahr 1914 wurde Großbritannien zum deutschen Krieggegner, und der Name wurde in Bayern Hof umbenannt. Schon bald nach dem Ersten Weltkonflikt gehört der Bayern Hof zu den erfolgreichen Fußballmannschaften in Niederbayern. St. Marien ist die konfessionelle Dorfkirche in der Innenstadt der Kreisstadt Hofs. Es wurde 1864 errichtet und ist die konfessionelle Großkirche der Mittelpfarrei Oberfranken, dem nordostlichsten Dekanat des Erzdiözes Bamberg im bayrischen vogtländischen Raum.

Der Grenzübergang zu Thüringen, Sachsen und der Tschechischen Republik erstreckt sich in der unmittelbaren Umgebung. Jahrhunderts, als um 1260 eine frommer Grundstein gelegt wurde, der das Krankenhaus, ein altes und armseliges Bürgerhaus am Alten Tore vor den Mauern von Hof, errichtete. Nach wie vor engagiert sich die jetzt von der Stadtverwaltung verwaltete Spitalstiftung Hof in erster Linie für die Seniorenbetreuung.

Schon 1675 wurde gesagt: "Es war die kleine Kirche wie ein armer kleiner Waisenkinder, die niemandem sehr am Herzen lag und die von den großen Männern und Müttern der Großstadt nur wenig oder gar nicht aufgesucht wurde. "Die Hotel-Pension ist in ruhiger Umgebung in Tropen angesiedelt.

In jedem Raum der Hotel-Pension Alten Universität gibt es einen Fernseher und ein eigenes Badezimmer mit Haarföhn. Bei dem Hofsender handelt es sich um einen nicht mehr in Gebrauch befindlichen Mittelwelle-Sender des Bayrischen Hörfunks. Sie liegt am Westrand von Hof im Industriegebiet Hohensaas in der Nachbarschaft der B15 in Fahrtrichtung Wölbattendorf, etwa vier Kilometern westwärts der Stadtmitte von Hof.

Im Zeitraum von Beginn 2015 bis einschließlich 12. Oktober 2016 wurde das Gelände auch für die DAB-Übertragung genützt, so dass nur das Bayerische Rundfunk-Ensemble auf dem Programm der 11. Für die Vorstellung des Genf-Wellenplans am 13. Oktober 1978 wurde der Transmitter als kleiner Transmitter für die Gegend um Hof auf der Funkfrequenz 520 MHz, die unterhalb des tatsächlichen Mittelwellebandes zu finden ist, in Dienst gestellt.

Die Sendung Bayern 1 wurde bis 1991 in der Regel gesendet. Anschließend wurde Bayern 1 bis Mitte 2007 wieder gestrahlt. Seither wird die Schlager- und Volkswagenmusikwelle Bayern plus bis zum Stichtag 31. Dezember 2015 gesendet. Die JCRG ist eine Umweltschule und eine schulische Einrichtung ohne jeglichen rassistischen Betrug - eine schulische Einrichtung mit Mut. Sie befindet sich am Westrand der Stadt im Zentrum der Stadt unter dem Bismarckturm.

1972 wurde das Schloß über andere Eigentümer an den in Hof geborenen Hans Vießmann übergeben und von Hans Vießmann, der in Hof geboren wurde, komplett umgebaut und für einen neuen Zweck als Ausbildungszentrum genutzt. In der nordbayerischen Gemeinde Hof war der Erste Station der Alten Bahnhofs. In der Nähe des Stadtzentrums von Hof sollte der Grenzübergang zwischen Bayern und Sachsen gebaut werden, der als Endstation konzipiert war.

Zur Erleichterung des Ein- und Ausstiegs der Fahrgäste und anderer Bahnhöfe wurde am Bahnhofsgelände eine Steinschleuse erbaut. Es gab in Bayern nur drei solcher Säle. Es ist ein Teil der Hoferen Saal mit dem massiven Tor bewahrt worden. Im Jahre 1880 wurde der ehemalige Bahnhofsgebäude durch den neuen Hauptgebäude komplex ersetzt.

Erst 1851, nachdem die Planung und die anfallenden Gebühren zwischen Bayern und Sachsen vereinbart worden waren, wurden die Stationsgebäude fertig gestellt. Der Grundaufbau des Bahnhofes Hof Alt war "bereits der Vorläufer des klassichen Metropolitenbahnhofes". Außerdem ist es Standort des Ministerialrepräsentanten für die Mittelschulen im bayrischen Landkreis Oberfranken.

Sie ist am 26. Juni 2012 dem Netz School without Rassism - School with Mut" beigetreten. Zwischen dem Ende des XIII. Jh. und der Reformationsphase gab es in Hof an der Saale das Franziskaner- und das Arme-Klarissen-Kloster Hof. Das Gründungsurkunde des Franziskaner-Klosters Hof ist nicht bewahrt geblieben; seine erste urkundliche Erwähnung findet sich in einer Schrift des Erzherzogs Erich von Magdeburg vom 18. Juni 1292, die es dem Stiftshaus ermöglichte, Ablaßbriefe zur eigenen Finanzierung zu verkauf.

Die Burg Hof wurde 1276 erstmalig in einer Urkunde im Eigentum der Gerichtsvollzieher von Weida Erwähnung gefunden. Sie wurde als Stadtschloss in die Stadtbefestigung eingegliedert, aber auch stadtseitig gesichert. Während der Besetzung der Stadt Hof 1553 während des Zweiten Markgrafenkriegs wurden auf den Burgtürmen Geschütze aufgestellt, um den Belagerungstruppen zu widerstehen.

Dann füllte die Gemeinde Hof den Burggraben und liess die Burgmauer entfernen, um eine solche Entwicklung in der Zukunft zu vermeiden. Ein 1907 der Gemeinde Hof geschenkter Gemeinschaftspavillon ist der Beweis für die Weisheit. Sie basiert auf der griechischen Altertumsbildung und befindet sich im Wiener Innenstadtpark Theresienstein, ýstlich des gumpertreuther Wegs in der so genannten Weiýmath-Anlage.

In der nordöstlichen Stadtmitte von Hof an der Saale in Bayern befindet sich der Burgerpark Theresienstein. Namensgeber des Parks ist Therese Charlotte, die Gattin des bayrischen Thronfolgers Ludwig I. Von 1861 bis 1899 hatte Johann Gottlob Thomas, Hofs Stadtplanungsbeauftragter, entscheidenden Einfluss auf die Planung. Jüdischer Begräbnisort in Hof im bayrischen Landkreis Oberfranken.

Das Gräberfeld befindet sich am Hohensaas, am Dorfausgang in Fahrtrichtung Wölbattendorf. Lediglich nach dem Ende des Ersten Weltkriegs eröffnete die Gemeinde Hof den neuen Besitzer des Turms am dreizehnten Jahrestag des Ersten Weltkriegs. Es wurden keine Sehenswürdigkeiten entdeckt. Für die Suche nach Sehenswürdigkeiten sind weitere verfügbar, die den Kriterien der Suche gerecht werden. Es wurden keine Sehenswürdigkeiten mit den angegebenen Kriterien ermittelt, aber es können auch andere Suchergebnisse verfügbar sein.

Möglicherweise sind noch weitere Attraktionen verfügbar, die nicht den angegebenen Kriterien genügen.

Mehr zum Thema