Haus Kaufen oder Neu Bauen

Ein neues Haus kaufen oder ein neues bauen

Eine bekannte biblische Redensart empfiehlt den Bau eines Hauses und das Pflanzen eines Baumes neben dem eigenen Nachwuchs. Ab wann sollten Hausbesitzer ihr Eigentum abreißen? oder ob Sie Ihr eigenes Haus von Grund auf planen und bauen wollen. Eine brandneue Fertighausanlage nach Ihren Vorstellungen hat etwas. Es gibt zwei Möglichkeiten, diesen Wunsch zu erfüllen: Bauen oder Kaufen.

Bau oder Kauf - welche Varianten lohnen sich für Sie?

Von besonderer Bedeutung ist die Fragestellung, ob ein Wohnungsbau auf eigene Initiative zu planen ist, ob ein neues Gebäude vom Bauherrn angeschafft werden soll oder ob eine bestehende Immobilie erstanden wird. Zusätzlich zur grundsätzlichen Unterscheidung zwischen Bauen und Kaufen ist es auch entscheidend, welche Art von Haus Ihren Anforderungen am besten entspre-chen. Einfamilienhaus, Doppelhaus, Zweifamilienhaus, Terrassenhaus und Eigentumswohnungen haben je spezielle Vor- und Nachteile - sowohl hinsichtlich der Lebens- als auch der Kostenseite.

Mit Fertighaus-, Bauträger- oder Generalunternehmer-Modellen kann die Gestaltungsfreiheit des Auftraggebers eingeschränkt werden, aber im Prinzip gibt es "nur" wirtschaftliche Einschränkungen. Umgekehrt muss wer ein Haus erwirbt, muss das, was der Immobilienmarkt anbietet, annehmen. Außerdem ist der Kauf eines Hauses weniger zeitaufwendig als der Bau eines neuen Hauses. Last but not least kann ein altes Gebäude einen ganz speziellen Reiz haben - wie in einem heimeligen Fachwerkhaus oder einer großzügigen Wohnanlage in einer ehemaligen Stadtvilla.

Wenn Sie Wohnfläche gegen Gebühr berechnen, dann ist der Erwerb einer Wohnung die billigste Variante. Außerdem ist für viele Menschen ein kleines Haus auf dem Land ein Wunschtraum, den sie einer Wohnanlage bevorzugen. So ist die Wahl des richtigen Hauses sowohl eine Sache des eigenen Geschmackes als auch der Wohnflächen.

Manche ziehen den Bau eines Einfamilienhauses vor, andere wiederum achten beim Erwerb einer bestehenden Immobilie auf ein erschwingliches Haus. Letztendlich spielt die Fragestellung "Bauen oder Kaufen" für die Finanzierungen nach wie vor eine untergeordnete Rolle. Weil das Bau- oder Kaufgeld nicht unbedingt zeitnah zur Verfügung stehen muss, stehen auch langfristige Prämiensparmodelle zur Verfügung.

Öffentliche Fördermittel - wie KfW-Programme zur Energieeinsparung oder altersgerechtes Bauen - stellen weitere Finanzierungsquellen dar. Mit einigen Abweichungen im Einzelnen ist es für den Bauherren oder Erwerber immer wichtig, die monatlichen Zins- und Tilgungslasten auf einem angemessenen Maß zu belassen. Die Finanzierungsmöglichkeiten sind vielfältig: Eine Verlängerung der Kreditlaufzeit, eine Verkleinerung der Hausgröße und Einrichtung oder höhere Eigenbeiträge reduzieren die Belastungen.

In der Regel handelt es sich bei der Baukostenfinanzierung um eine Grundpfandrecht oder eine Immobilienkredit. Der Bauherr oder Käufer einer Immobilie sollte auf jeden Falle realistische Berechnungen anstellen. Jeder, der die Einzelaspekte gut aufeinander abgestimmt hat, hat bereits einen großen Fortschritt in seiner Bau- oder Kaufentscheidung gemacht. Bin ich ausreichend Flexibilität, um die Bedingungen des Grundrisses beim Erwerb einer bestehenden Immobilie zu akzeptier?

Gefällt mir ein historisches Gebäude, so dass beim Kauf eines Hauses auch ein altes Gebäude berücksichtigt werden kann? Eigentumswohnungen, Reihenhäuser, Doppelhäuser, Einfamilienhäuser: Welche Varianten passen am besten zu mir, welche kommen nicht in Frage? Wie viel Kapital kann ich für den Bau oder Kauf eines Hauses bereitstellen? Welchen persönlichen Beitrag kann ich zum Bau- oder Modernisierungsvorhaben leisten?

Mehr zum Thema