Haus Kaufen oder Mieten Rechner

Hausrechner kaufen oder mieten

Mit diesem Rechner erleichtern Sie sich die Entscheidung zwischen Miete und Kauf. Ist es tatsächlich eine monatliche Miete wert? Ab wann lohnt es sich zu kaufen statt zu mieten? Mit dem Wüstenrot Miet- oder Kaufrechner treffen Sie die richtige Entscheidung. Verglichen mit der Vermietung kann der Besitz einer eigenen Immobilie wie ein Straßenblock erscheinen.

Miete oder Kauf?

Frankfurt/Main, 26. Juli 2012 -- Viele Bewohner, die ihre eigenen vier Wände besitzen wollen, stellen sich aktuell die Frage: Lohnt es sich angesichts der tiefen Hypothekarzinsen, eine Liegenschaft oder eine Wohnanlage zu kaufen? Ist es wirtschaftlich besser, in Mieten zu leben? Dies macht die objektiven und zuverlässigen Angaben für eine optimale Entscheidungsfindung besonders wichtig.

Wichtige Informationen dazu bietet unser neues und kostenloses Vergleichsprogramm "Mieten oder Kaufen? Unverzichtbar für einen Computer, der die wirtschaftlichen Folgen von Miet- und Immobilienerwerb vergleicht: Die Cashflows müssen völlig gleich sein. Nur so können gültige Informationen gewonnen werden, die auch zu sinnvollen Schlussfolgerungen führt. Sie können daher unter "Details für Mieter" nicht nur die aktuelle Vermietung und die erwartete Mieterhöhung erfassen, sondern auch den von Ihnen zu erwartenden Langfristzinssatz für den vom Käufer der Immobilie zu finanzierenden Anteil als Eigenmittel angeben.

Wenn Sie im hohen Lebensalter eine billigere Mietrechnung erhalten wollen, berücksichtigt der Rechner dies mit einer einmaligen Mietzinsreduktion von einem Drittel. In der Überschrift "Informationen für Immobilienkäufer" erfassen Sie die Grundstückskosten sowie die Gebühren für notarielle Beurkundung, Grundbucheintragung und Vermittlung. In letzterem Falle ist es zweckmäßig, die Erhöhung so hoch festzusetzen wie die zu erwartende Mieterhöhung.

Anhand Ihrer Details macht der Rechner nun einen Vorschlag zu Laufzeiten, Rückzahlungsraten und Zinssätzen, zu denen Sie Ihr Projekt refinanzieren können, obwohl Sie natürlich alle Informationen beliebig ändern können. Das bedeutet, dass das Risiko einer " Verschönerung " Ihres Projekts mit einem Phantasiezins oder einem Verlust besteht, da Sie nicht wissen, welchen Satz Sie vernünftigerweise anwenden sollten.

Abschließend ist noch hinzuzufügen, welchen Zins Sie nach dem Ende der Zinsbindungsfrist erwarten und für welchen Betrachtungszeitraum die Analyse durchgeführt werden soll.

Dabei hat der Pächter 388.601 EUR an seinen Hausherrn abbezahlt. Zum Ende der 30 Jahre hat er ein Vermögen von über 312.500 EUR, während sich der Käufer auf einen Immobilienwert von 533.000 EUR freut. Dafür gab der Eigentümer 433.000 EUR für Zinsen und Amortisation aus.

Er überwies jedoch 47.700 EUR weniger an seinen Wirt. Schlussfolgerung: In diesem Falle hat der Immobilienbesitzer nach 30 Jahren rund 220.000 EUR mehr Vermögensanlage.

Mehr zum Thema