Hauptstadt von Venezuela

Die Hauptstadt Venezuelas

Sehen Sie auch: Liste der Städte in Venezuela. Caracas ist die zweitgrößte Stadt des Landes und die größte Metropolregion des Landes. Mit den Lösungen für "Capital of Venezuela" Rätsel helfen Sie der Hauptstadt Venezuelas. Hauptstadt des Landes ist Caracas. Südamerikakarte mit Lage von Venezuela.

mw-headline" id="GeographieEdit | | | Quellcode editieren]>

Die Hauptstadt und grösste Metropole Venezuelas ist Caracas[ka??akas] (offiziell: Santiago de León de Caracas). Das Caracas Tal befindet sich im nördlichen Venezuela auf einer Seehöhe von 760-920 Metern im Caracas Tal, das zu den Küstenbergen (Cordillera de la Costa) Venezuelas zählt. Caracas See und Flugplatz befinden sich in den Küstenstädten La Guaira und Maiquetía, die über eine 20 Kilometer lange, durch Erdbeben bedrohte Schnellstraße anfahren.

Columbus war der erste europäische, der 1498 die Küsten von Caracas eroberte. Im Jahre 1567 gründete der spanische Herrscher Diego de Losada die Ortschaft unter dem damaligen Ortsnamen Santiago de León de Carácas. Caracas war später die Hauptstadt eines Generalkapitäns und zugleich die Residenz des Statthalters.

Gegen 1750 florierte die Hansestadt durch steigende Kakaoexporte. Während des Unabhängigkeitskrieges wurde die Hansestadt am 28. Juni 1811 und 1814 von Spanien erobert, nachdem sie von Bolivar erobert wurde. Im Jahre 1821 wurde sie wieder freigelassen und Caracas gehörte bis 1831 zur großen Kolumbien, als sie am 18. Oktober 1831 die venezuelanische Hauptstadt wurde.

Immer wieder wurde die Hansestadt von Beben heimgesucht. Anschließend wurde die Hansestadt regelmässig wiederhergestellt, jedoch meistens ohne die vernichteten Kolonialbauten, so dass Caracas nur wenige dieser Zeugen aufnimmt. In Caracas gab es 1873 nur 60.010 Bewohner, 1883 waren es bereits 70.198. Ein 45 Kilometer langes Wasserrohr versorgt die Innenstadt.

Ab 1904 war die Bevölkerung auf 90.000 angestiegen. Ab 1930 verursachte der Erdölrausch der Großstadt eine Bevölkerung. Das Finanz- und Industriestandort von Venezuela ist Caracas. Auch die Chemieindustrie, die Lebensmittelindustrie und das weltweite Netzwerk der Ölraffinerien von "Petroleos de Venezuela" (PDVSA) spielt eine bedeutende politische und wirtschaftliche Bedeutung. In Caracas befindet sich die einzige Wertpapierbörse des ganzen Jahres, die Bolsa de Valores de Caracas.

Gegründet 1721, ist die Central University of Venezuela (Universidad Central) die grösste Hochschule Venezuelas. In Venezuela ist die erste Privatuniversität die University Santa María. Es hat seinen Hauptsitz in der Hauptstadt Caracas. In Caracas gibt es eine U-Bahn, die 1983 in Betrieb genommen wurde und aus vier Strecken zusammengesetzt ist. Der Bau einer Hängebahn über dem bedeutendsten Fluß von Caracas, dem Rio Guaire, wurde jedoch abgelehnt.

Die Bauarbeiten für die U-Bahn begannen 1978, die Strecke 1 wurde 1983 in Dienst gestellt und 1989 fertig gestellt. In den Jahren 1987/88 folgten die Linien 2, 1994 bis 2010 die Linien 3 Die Linien 4 wurden als Erweiterung der Linien 2 im jetzigen Abschnitt von 2001 bis 2006 gebaut, eine Erweiterung nach Ost unter dem Titel Line 5 befindet sich in der Aufbauphase ("ab 2016").

Caracas Airport im Norden der Insel an der Maiquetía ist mit dem Zentrum durch eine 20 Kilometer lange Schnellstraße über das Ávila-Gebirge miteinander verknüpft. Im Jahre 1799 reiste Alexander von Humboldt mit seinen beiden Weggefährten Bonpland und Höhenrath nach Venezuela und besichtigte auch Caracas. Heute ist dies der populärste Ort der Hauptstadt.

Bud Spencer war in den 1950er Jahren in einer Autofabrik in Caracas tätig. 1959 verliess er die Hansestadt und ging nach Rom zurück. Die Söhne und Töchter der Gemeinde Caracas sind der Präsident von Venezuela seit 2013 Nicolás Maduro (* 1962), der Freiheitskämpfer Simon Bolívar (1783-1830), die Hauptdarstellerin Majandra Delfino (* 1981), der Philosoph Andrés Bello (1781-1865), der Tennisspieler Garbiñe Muguruza im Jahr 1993 und Fräulein Dayana Mendoza 2008 (* 1986).

Der Ávila National Park liegt in den Bergen, unmittelbar an der Grenze zur Hauptstadt. In Caracas demonstrieren Hunderte von Tausenden von Menschen auf friedliche Weise.

Mehr zum Thema