Hauptstadt von Ecuador

Die Hauptstadt Ecuadors

Ich berichte hier über meine Erfahrungen und Eindrücke aus Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Die vielen Kolonialstädte Ecuadors sind ebenfalls einen Besuch wert. Vom Heimatflughafen aus machen Sie einen kurzen Zwischenstopp in Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Spanisch lernen in Ecuador. Cotopaxi, nahe der Hauptstadt Quito, ist einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt.

Ekuadors Hauptstadt Quito: Das ist die Höhen - Magazine - World

Zuerst muss sich der zentraleuropäische Zyklus an Quito gewöhnt haben. Auf fast 2800 Meter über dem Meeresspiegel ist keine Hauptstadt der Erde mehr. Nicht umsonst kommen immer mehr Urlauber nach Ecuador. Die 1534 von den Spanien gegründete Hauptstadt wurde von der Unesco als eine der ersten Städten überhaupt mit dem Prädikat "Weltkulturerbe" ausgezeichnet.

Ideal für den morgendlichen Tee ist die Dachterasse der Casa Gangotena, ein Haus in einem ehemaligen Kolonialpalais. Der Rundgang "Quito Like a Local" führt Sie in die historische Innenstadt von San Roque. Der Kunde kann vorort vor einem Kunststoff-Vorhang behandelt werden, es ist besser, einen Besuchstermin zu vereinbaren - Doña Rosita zum Beispiel macht einen Hausbesuch im Haus.

In einer der ehemaligen Pfarrkirchen kann man die Stadtgeschichte am besten bewundern. Früher lebten die Spanier auf dem Territorium von Quito. Am Nachmittag kommt Doña Rosita ins Haus, um eine Schlaffheit, eine Form der körperlichen Reinigung der Seele, zu erleben. Veraltet, entdeckt Doña Rosita. Die " Zazu " befindet sich in einer Seitenstrasse des Geschäftsbezirks (Calle Mariano Aguilera 331), im Norden der Altstadt.

Der beste Ort für einen Absacker ist die Plaza Foch im Stadtteil La Mariscal, dem nicht offiziellen Unterhaltungsviertel von Quito. An der Südspitze des Altstadtkerns befindet sich die sorgfältig renovierte La Ronda-Strasse. Seit Jahren exportiert Ecuador die Kaffeebohnen, erst vor kurzer Zeit haben die Einwohner das Kunsthandwerk für sich entdeckt. In Floresta, in einer ehemaligen Jugendstilvilla an der Pontevedra, befindet sich auch das Gasthaus "Lua".

Die KLM fährt über Amsterdam, Iberia und das LAN über Madrid nach Quito (ab 900 Euro). ÜBERNACHTUNG: (Doppelzimmer ab 300 EUR pro Nacht). Die Reisenden wohnen gerne im Quito bei Floresta (Doppelzimmer ab 70 Euro).

Touren Ltd

Quito verfügt als zeitgemäße und vielseitige Metropole über einige aufregende Tatsachen, die viele Gäste begeistern können: In Quito steht man mitten auf der Erde: Es ist der weltweit einzigste Platz, an dem man mit beiden Beinen auf den verschiedenen Halbkugeln aufstehen kann. Auf dem 0°0'0 Grad Breite steht das Denkmal "Mitad del Mundo" und weist auf die französische Geodäsiemission hin, die im 18. Jh. die gedachte äquatoriale Linie definierte, die die ganze Menschheit in Norden und Süden einteilt.

Die zweithöchste Metropole der Welt: Quito ist bekannt als diejenige, die "den Sternenhimmel berührt" und befindet sich etwa 2.850 m über dem Meer - nur La Paz in Bolivien ist etwas weiter oben. Als erstes Land wurde Quito von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt: Dieser Preis, der 1978 verliehen wurde, reflektiert den reichen Schatz der Vergangenheit und des kulturellen Erbes von Quito.

Quitos alte Stadt beheimatet 23 verschiedene Gebäude und Klöster: Die alte Stadt von Quito wird als die grösste und am besten erhaltene in Lateinamerika angesehen: La Catedral metropolitana de Quito, La Compañía de Jesus, La Basílica und die Iglesia de San Francisco werden als wahre Schmuckstücke der Architektur betrachtet und gehören zu den meistbesuchten der Stadt. Quitos ist eine der vier höchsten Seilbahnen der Welt: Die höchstgelegene Gondelbahn Südamerikas fährt von der Bergstation auf 2.950 Meter am Rande der Stadt bis zum Hausvulkan Pichincha in Quito, wo sich die Berg- und Bergstation auf rund 4.053 Meter liegt.

Ein einzigartiges Panoramabild. Nur die Jungfrau Statue auf Panecillo hat Flügel: Mit ihren 42 m Höhe zählt diese große Aluminiumskulptur zu den meistbesuchten in Quito. Er steht auf dem 3000er Hausberg von Quito, dem Panecillo, von dem aus man ein herrliches 360 Grad Panoramabild der ganzen Innenstadt sehen kann.

In Quito gibt es mehr als 540 verschiedene Vogelspezies und allein im Parque Itchimba gibt es mehr als 400 Pflanzenarten: Quito ist ein richtiges Vogel- und Naturparadies, um die außergewöhnlichen Spezies der befiederten Andenbewohner zu bewundern. Mehr als 45 spektakuläre Bären wohnen in der näheren und weiteren Umgebung der Stadt: Quito: Die Regenwälder im nordöstlichen Quito sind die Lebensräume für diese gefährdeten Bären.

In Quito findet im kommenden Monat eine internationale Tagung zum Thema Bear Research and Management statt, die Fachleute und Wissenschafter aus der ganzen Welt einbezieht. Die Schokoladenhauptstadt Quito gilt als "Hauptstadt der Schokolade: Quito ist bekannt für seine hervorragende und bereits mehrfach ausgezeichnet.

Mehr zum Thema