Hauptstadt von Brasilien

Die Hauptstadt Brasiliens

Was empfehlen Sie jemandem, der nach Brasilien ziehen oder auswandern will? Brasilias Hauptstadt "Brasilia" bildet einen eigenen Bundesbezirk, zumindest ist sie die einzige Gemeinde im Bezirk. Die Hauptstadt Brasiliens ist Brasília. Aber Brasília war nicht immer die Hauptstadt.

spannen id="Verschiedene_Definitionen_von_Bras.C3. ADlia ">Unterschiedliche Definitonen von Brasília="mw-editsection-bracket">[class="mw-editsection-bracket">[class="mw-editsection-visualisation" href="/w/index. Inkl. php?title=Bras%C3%ADlia&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Verschiedene Begriffsbestimmungen von Brasília">Edit | | |/span>code]

Brasilien[b?a?zilj?] ist die Hauptstadt Brasiliens. Es befindet sich im Distrito Federal do Brasil (Bundesbezirk) mit 3 Mio. Einwohnern (2017)[1] auf einer Gesamtfläche von 5.802 km². Das Distrito Federal setzt sich aus einer einzelnen Kommune (município), Brasília, zusammen, wodurch die Kommune und der Bundesbezirk gesetzlich baugleich sind. Die Bezeichnung Brasília hat verschiedene Bedeutungen:

Offiziell wird der Ortsname Brasília nur für die Kommune verwendet. Der erste Verwaltungsbezirk des Föderalbezirks: der amtliche Titel des ersten der 31 Verwaltungsbezirke (regiões administrativas) des Föderalbezirks war bis 1997 Brasília. 4] Das Verwaltungsgebiet umfasst das Zentrum von Plão Piloto, Asa Norte (Nordflügel), Asa Sul (Südflügel) und den Großteil des Nationalparks Brasília.

Um Verwechslungen mit der Stadt Brasília zu verhindern, wird die Region seit 1997 amtlich unter dem Namen Plantopiloto geführt. In der Umgangssprache hat sich jedoch der Name Brasília für die erste administrative Region erhalten. Brasília ist alles, was im originalen Stadtplan (Plano Pilo de Brasília) war.

Der Plano Piloto, der Lago Norte (Nordsee) und der Lago Sull ("Südsee"). Der Plano Piloto de Brasília und die benachbarten Siedlungen: Auch Cruzeiro und Sudoeste/Octogonal gehören für viele Bewohner von Brasília dazu. Auch wenn diese Plätze nicht im Originalplan aufgeführt sind, gehören sie eigentlich zum Verwaltungsgebiet Brasília. Sie liegt auf dem Zentralplateau des Staates auf einer Seehöhe von 1172 Meter nahe der Wassereinzugsstelle zwischen den nördlich zum Amazonas und südlich zum Rio de la Plata fließenden Strömen, im Zentrum von Brasilien, aber weit weg von den anderen Städten wie São Paulo (872 km), Rio de Janeiro (930 km), Recife und Belém (1653 km).

Die Stadt Brasília befindet sich in der Klimazone der Tropen. Urspruenglich war der jetzige Salvador da Bahia die Hauptstadt Brasiliens - seit der Gruendung der Stadt im Jahre 1549 und ueber 200 Jahre lang. Im Jahre 1763 wurde Rio de Janeiro die Hauptstadt und bewahrte diesen Rang bis heute. Im Jahre 1891 wurde die Entscheidung, eine neue Hauptstadt für Brasilien zu errichten, in der Satzung festgeschrieben.

Grund war der Wille zu einer unabhängigen Bundeshauptstadt. Der Standort in der unmittelbaren Nachbarschaft des geographischen Zentrums des Landes sollte auch die Erschließung der Binneninfrastruktur fördern. Im Jahre 1893 wurde eine Fläche von 14.400 Quadratkilometern für die zukünftige Hauptstadt abgegrenzt. Der Grundstein für Brasília wurde am 17. November 1922 in der Umgebung der Gemeinde Planaltina gelegt.

Für das brasilianische Bauvorhaben war der Baumeister Oscar Niemeyer als Leiter der Landesbaubehörde verantwortlich und gestaltete die Öffentlichkeit. Damals hießen die Dokumente von Costa für den Städtebauwettbewerb Plano Piloto, was mit "Masterplan" übersetzt werden kann, da Costa kaum die erforderlichen Dokumente wie z. B. Bedarfsrechnungen lieferte, sondern nur eine grundsätzliche Idee präsentierte.

Aufgrund der Ähnlichkeiten des Stadtplans mit dem Grundriss eines Flugzeuges und der Benennung Plano Piloto wird oft irrtümlich angenommen, dass der Grundriss auf der Repräsentation eines Flugzeuges beruht. Die Neugestaltung begann am 21. November 1956. Brasilia ersetzte Rio de Janeiro als neue Hauptstadt des Staates.

Doch die Mitglieder der ehemaligen Familie, die seit mehreren Jahrzehnten in Rio de Janeiro lebten, wehrten sich gegen den Wechsel nach Brasilia. Deshalb legte die Bundesregierung den Tag fest, an dem jeder Staatsbedienstete seinen Wohnsitz in Brasilia beziehen musste, wenn er seine Position verlor und jeder Diplomate, wenn er drohte, seine Straffreiheit zu verlieren.

In Brasília wurde die Hochschule am Freitag, den 22. August 1962 eroeffnet. Der Fernsehturm Brasília wurde 1967 fertig gestellt, die Post 1977, der städtische Park 1978 und die Notenbank 1981. Das Zentrum von Brasília steht seit 1987 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Bauarbeiten am Metro Brasília begannen 1992 und der erste Abschnitt wurde am Ende des Jahres 2001 Einweihung.

Der Baumeister von Brasilia wird Candangos genannt. Mit 205.030 Bewohnern (2008) und einer Gesamtfläche von 472,12 Quadratkilometern hinter Ceilândia (361.601 Einwohner), Taguatinga und Planaltina (217.086 Einwohner) ist die Plano Piloto-Region lediglich die viertgroesste im Bundesgebiet. Der Distrito Federal do Brasil hat sich in den vergangenen fünf Dekaden rasant entwickelt.

Während 1950 nur 36.000 Menschen dort wohnten, waren es 2017 mit 3,039 Mio. Menschen beinahe 85 Mal so viele. Die Verringerung von mehr als 180 000 Menschen in der Region Plano Piloto zwischen 1985 und 1991 ist auf Verwaltungsmaßnahmen und die Zwangsumsiedlung von Menschen mit geringem oder keinem Einkommen in Satellitenstädten in der Nähe des Stadtzentrums zurück zu führen.

Heute ist die Region Plano Piloto hauptsächlich von Mittel- und Oberschichten bewohnt. Den Arbeitern, von denen die meisten aus dem Nord-Osten des Staates stammten und die Hauptstadt bauten, war kein Raum in der Vorplanung. In Brasília mit seinen Grünanlagen, Versorgungsmöglichkeiten und guter infrastruktureller Ausstattung ist die Wohnqualität im Verhältnis zu anderen Großstädten des Landes hoch.

Allerdings mangelt es der Metropole an dem pulsierenden und kulturellen Angebot einer Hauptstadt aufgrund fehlender soziokultureller Institutionen. Das hochmoderne Kapital mit seinen ausgefallenen Bauten ist ein Sinnbild des Fortschrittes für Brasilien und eröffnet mit Klima, Wohnqualität, Landschaftsgestaltung, reicher Pflanzenwelt und einer entschärften Straßenverkehre. Über Brasilia sagte der Baumeister 1968: "Vieles weist auf Frank Lloyd Wrights Plan für eine "lebendige Stadt" hin.

7 ] Zu Beginn des beginnenden XXI. Jahrhundert ist die Hauptstadt von einer sozialen und wohnlichen Trennung durchzogen. Wegen seiner architekturhistorischen Wichtigkeit zählt das Stadtzentrum von Brasília seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Brasília war zum Zeitpunkt seiner Entstehung ein gelobtes Beispiel der bürgerlichen Architektur. Auf der Aussichtsterrasse des 218 Metern Höhe gelegenen Fernsehturmes, dem höchstgelegenen Gebäude der Innenstadt, können Sie sich einen Eindruck von der futuristischen Hauptstadt verschaffen.

Außerhalb des dichten Nord- und Südflügels liegen das Estádio Nacional de Brasília Mané Garrincha-Stadion, das Wetterobservatorium, das Autódromo Internacional Nelson Piquet, der Zeltplatz und der Tierschutz. Andererseits gibt es in der Práça dos Três Poderes den Präsidialpalast, den Obersten Hof und seit 1986 den Pavillon da Pátria e da Liberdade Dancredo Neves - ein Monument für die brasilianischen Helden.

Gemäss einer Untersuchung aus dem Jahr 2014 erwirtschaftete der Grossraum Brasilia ein Bruttoinlandprodukt von 141,9 Mill. Pro Einwohner lag das Bruttosozialprodukt bei 35. 689 US-Dollar, was Brasilia zur reichsten Stadt Brasiliens macht. 9] Brasiliens grösste brasilianische Nationalbank, die Banco do Brasil, hat ihren Sitz in Brasília. Die Bauarbeiten an der Metro Brasília begannen 1992, sie wurde 2001 in Betrieb genommen und umfasst zwei Linien (Linha laranja (orange Linie) und Lina verde (grüne Linie), die zusammen den zentralen Omnibusbahnhof mit den Vororten in Ypsilonform verknüpfen.

Auf dem internationalen Flugplatz (portugiesisch: Aeroporto Internacional de Brasília - Präsident Juscelino Kubitschek; IATA Abkürzung: BSB, ICAO: SBBR) wurden 2006 rund 9,7 Mio. Fluggäste gezählt. Die Konstruktion der Hauptstadt wurde in großen Abmessungen geplant, und große Straßen wurden entsprechend gestaltet. In Brasília gibt es Städtepartnerschaftsabkommen mit 23 Städte, darunter: Robertcohen: Zukünftiger Ruf der Stadt Brasília.

Gerstenberg, Hildesheim 2001, ISBN 3-8067-2514-4. De Nova Lisboa à Brasília. Universität Paris III, 1995. Brasilia. Brasilien - Utopia der Modernität. von Estimativeas da population in Brasilien und Unidades da federação com data de referência em 1° de julho de 2017. Ort: ibge. gov.br. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), 2017, eingesehen am 27. Dezember 2017. März 2018 (PDF; 2.7 MB, Portugiesisch).

Zugriff am 1. Jänner 2015. lei nº 1648, de16 de SETEMBRO EN 1997. sinj.df.gov. br, aufgerufen am26. 05.2017. ? Brasília - Ermida Dom Bosco. Ort: Distrito Federal, Reiseziele Mittlerer Westen, Brasilien Reise. ch, 17. August 2008, aufgerufen am 10. November 2010. abc Christina Haberlik: 50 Classics.

Jänner 2015 (brookings. edu[Zugriff am 20. Juni 2018]). ? Filmtexte von Brasília. Com Brasília Partnerstädte, Partnerstädte. Zugriff am 29. März 2017. Brasília e Luxor a. d. S. cidades-irmãs. Von Jornal Coletivo - POLITICA - BRASILIA, 24. Oktober 2010, datiert vom ursprünglichen Datum der Veröffentlichung am 15. Oktober 2012; Zugriff am 12. März 2018. Brasília e Washington: cidades irmãs ou primas distantes? zum Download.

Ort: Brasilien 247. 15. April 2013, Zugriff per Telefon: 29. April 2017 (portugiesisch). Zugriff am  28. May 2017.

Mehr zum Thema