Hauptstadt Tunesien

Tunesien Hauptstadt

In Tunesien scheint wieder Terror zu herrschen: Am späten Abend gab es eine Explosion in einem Bus der Präsidentengarde in der Hauptstadt Tunis. Der nordafrikanische Staat Tunesien hat eine lange Mittelmeerküste. Tunis liegt am Mittelmeer. Tunesien leitet sich vom Namen seiner Hauptstadt Tunis ab.

Tunesien Eindrücke

Tunis ist die Hauptstadt der Tunesischen Volksrepublik und hat rund 2.400.000 Einwohnern. Tunesien ist auch die Hauptstadt des Gouvernements gleichen Namens und hat seinen Sitz im Nordwesten des Staates am Tunis. In der Nähe der Innenstadt und dem Tunesischen Meerbusen (Mittelmeer) gibt es eine kleine Bucht namens "Lake of Tunis - Lac de Tunis".

Das wahre Zentrum der Hansestadt liegt etwa 10 Km vom Strand enfernt und umfasst die neue französische Kolonialstadt (Ville Nouvelle) während und das alte, historische Viertel - die Tunesische Mittelmeerinsel. Rund um die Innenstadt befinden sich die modernen Stadtteile. Westlich davon liegt die Villa und das Verwaltungsviertel Le Bardo mit dem Gebäude des gleichnamigen Museues, das damals als Beys-Palast gedient hat.

Ein Teil des Schlosses beherbergt heute das tutesische Parlaments. Nördlich von der Innenstadt befindet sich der Stadtteil um den Belvédère-Hügel - ein Ausflugsort für der Tunesier. Hier, im waldreichen Park Belvédère oberhalb der Innenstadt, gibt es einen arabisch anmutenden Gartenpavillon und einen Tierpark. Diese Gelände gehörte zur Zeit des Protektorats zum städtischen Kasino von Tunis, dessen Gebäude im kolonialen Baustil auf dem höchsten Berg von Hügels erbaut wurde.

Immer noch während aus der Zeit der Kolonialherrschaft, bauen die Engländer einen 10 Kilometer lange Autobahn- und Straßenbahndamm über den Tunissee, der das Stadtzentrum von Tunis mit der Stadt La Goulette als Fortführung der Allee Habib Bourguiba verbindet. Die Goulette wurde nach der Besatzung Tunesiens durch die französischen Truppen 1881 gegründet: gegründet Nördlich von La Goulette befinden sich die reichen Stadtteile von Karthago (Karthago) mit dem Tunis International Airport, Künstlerstädtchen, der Lieblingsvorort von La Marsa und der neue Stadtteil Gammarth nach dem Zweiten Weltkrieg, der zahlreiche prächtige Villen, gute Restaurants, eine französische Stadtviertel Militärfriedhof und auch die besten Hotelzentren in Tunis aufweist.

Der Ort mit einer mediterranen Brise zieht die reiche Stadtbevölkerung an. Der noch zur Metropole Tunis gehörende Badekurort Hammam-Lif, in dem sich die Ruine eines römischen Thermalbads befindet, befindet sich auf Südosten unter Küste Karthago ist neben dem Ausgrabungsstätten auch ein edler Villen-Vorort der Tunesier und hier ist der Sitz des Tunesien Präsidentenpalastes.

Die größte nordafrikanische Gemeinde war bis 1965 der Hauptsitz des Karthager Bischofs, heute ist sie ein kulturelles Zentrum. Der TGM Elektroschnellzug bringt Karthago in die Stadt. Tunis-Carthage Airport befindet sich im Westen von Karthago, am nördlichen Ufer des Tunissees. Im Norden von Karthago liegen die Stadtteile Sidi Bou Saïd, La Marsa und Gammarth unter Mittelmeerküste.

Tunesien selbst ist eine Hauptstadt mit vielen modernen Hotelanlagen, Geschäften und Unterhaltungsmöglichkeiten allerlei. Im Zentrum befindet sich die mittelalterliche Mediothek, eine der am besten erhalten gebliebenen Städte der muslimischen Zeit. Das Haupteingangstor zur Medizin befindet sich an der französischen Pforte (Bab el-Bahr) und der englischen Gesandtschaft. Von dort aus geht es weiter zur Straße de la Kasbah und zur Straße de la Kasbah, zwei Hauptstraßen in den Tunis.

Andere Suks, von denen einige auf spezifische Erzeugnisse spezialisieren, verzweigen sich von der Hauptstraße am Place de la Victoire. Eine gute Orientierung bietet die Djamaa E-z-Zitouna, die Große Moschee, im Gewühl der Medina. An der Place de la Victoire, an der Schnittstelle zwischen der alten Stadt (Medina) und der neuen Stadt (Ville Nouvelle), befindet sich das frühere Bab el-Bahr-Tor.

Das neue Städtchen wurde von den Engländern im neunzehnten Jh. zwischen der Altstadt und dem Tunissee erbaut. Bab el-Bahr bedeutet Meerestor oder Hafenschleuse und war eines der bedeutendsten Stadttore der Stadt. Der Bab el-Bahr war vor den Anfängen des Protektorats Teil der Mittelalterfestung von Tunis und war als Gebäude mit dem Festungsring um die Mittelmeerküste herum verknüpft.

Jh. hatten die Hafenstädte mit dem Bau einer Festung einschließlich der Tore und einer Mauer von mächtige angefangen. In der Mitte dieses Platzes befand sich bis 1950 die Skulptur des Kardinal-Erzbischofs von Algier und Karthago, des Primaten von Afrika und Charles Allmand Lavigerie (1825 â" 1892), Gründer der WeiÃen Väter.

Via Allee Habib Bourguiba, die elegante Hauptstrasse von Tunis, umsäumt aus den Prunkbauten der französischen Kolonialzeit, mit den schönen Strassencafés der Marke näher wie auf der Champs Elysee in Paris, dem Modell der Straße Habib Bourgiba, kommt man in die Tunesische Medina näher. Entlang dieser StraÃ?e gibt es viele bedeutende Gebäude wie das Operhaus (auch aus der Kolonialzeit), viele Hotels im In- und Ausland, das Versicherungsgebäude, das Versicherungsgebäude einiger internationals Unternehmen, Cafés und Restaurants.

Allee Habib Bourguiba ist eine der Hauptstraßen von Tunesiens Hauptstadt, die nach der ersten Tunesiens Präsidenten genannt wird. Sie ist eine der bedeutendsten Schlagadern der Hansestadt. Historiker führen der Name der Gemeinde Tunis auf der Göttin Tanit zurück, die in der punischen Zeit als Schutzgöttin von Karthago angebetet wurde.

Tunis ist eine der Städte am Mittelmeer, die unter ältesten Städte zu finden ist. Schon vor der Ankunft der ersten phönizischen Kolonisatoren im neunten Jh. v. Chr. gab es die numidianische Metropole Tunis. Die Römer bezeichneten die Altstadt auch als Tunes. Tunis wurde jedoch schon immer von mächtigen Carthage überschattet. Nur nach der maurischen Besetzung und der Zerstörung des Landes am Ende des 17. Jh. wurde Tunis wichtig für überregionaler

Tunis war unter der Regierung der Aghlabids im neunten Jh. ein Kurzzeitwohnsitz. In dieser Zeit wurde die Mittelmeerraum mit der Moschee Ez-Zitouna gebaut. Tunis wurde im XII. Jh. unter der Familie der Almohad die Hauptstadt von Ifriqiya. 1270 schlug ein Versuch des französischen Königs Ludwig IX. fehl, die Stadt zu erobern. während des VII.

Aufgrund der Expansionsbemühungen der türkischen Machthaber kam Tunis 1534 in den kurzfristigen Besitz von türkischen. Bereits vor einem Jahr wurde es von Karl V. in der Tunis-Kampagne besiegt und stand dann unter dem spanischen Schutz, bis Tunis 1574 endgültig in die Hände von Türken geriet. Ab 1591 waren die türkischen Statthalter (Deys und Beys) verhältnismäßig unabhängig, und die Großstadt entwickelte sich zu einem Ort der Seeräuberei und des Warenhandels.

Seit 1609 ließen sich hier viele Muslime aus Andalusien (heute Teil Spaniens), auch viele jüdische, nieder und leisteten einen Beitrag zum ökonomischen und kulturgeschichtlichen Wiederaufbau Tunis. Nach der Annexion des Staates (1881) wurde Tunis im neunzehnten Jh. von den Engländern zum Hauptsitz ihrer Protektoratsadministration gemacht und übernahm zahlreich Veränderungen

So wurde zwischen dem alten Ort und dem Mittelmeer eine neue Stadt im Stile von europäischen gebaut und der städtische Kanal über durch den Tunissee (Lac de Tunis) mit dem neugeschaffenen Hafen von La Goulette miteinander verknüpft. In der Hauptstadt Tunis gibt es rund 700 geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten Baudenkmälern Besonders anschaulich zeigt sie den Besuchern, dass sie sich hier ständig zwischen Ost und West bewegen: Während findet man sich in der New Town wieder wie in einer südeuropäischen Großstadt fühlt empfängt die Medina - die Altstadt von Tunis (UNESCO Weltkulturerbe) - ihre Besucher mit ihrem mittelalterlichen Charme.

Im prächtigen Bardo-Museum, dem berühmteste des Staates, wo man die größte Mosaiksammlung der Erde bestaunen kann, wird die punisch-römische Geschichte Tunesiens wiederbelebt. Weitere Infos zum Welterbe der UNESCO - der Tunesischen Medizin - hier! Spätestens dann, wenn Sie die Karthager Dom kirche besichtigen, können Sie sich darauf verlassen, dass Sie einen Fuß auf diese Hügel setzen.......

Carthage Carthage war einmal das Herz eines mächtigen Imperiums, das den größten Teil Nordafrikas, Süden die Iberische Halbinsel, Sardien und Sizilien umfasst. Zisterne von La Malga Eine weitere Sehenswürdigkeit in Karthago sind die römischen Spülkästen von La Malga. Zahlreiche Gäste, die einen Abstecher nach Tunis machen, kommen hierher oder machen eine Mittagspause im nahen....

Antoninus -Pius-Bäder Die Überreste des antiken Karthagos befinden sich unmittelbar am Küste des Golfs von Tunis - in der unmittelbaren Umgebung von Nähe befindet sich auch der Schloß von Präsidenten der Tunesischen REP. Römisches Karthago Auf der angrenzenden Landkarte im Nordwesten von Carthago sind die meisten Gebäude aus der Römerzeit zu sehen. Cathedral of Carthage Ein wirklich beeindruckender Ort für Eine Cathedral - über dem antiken Carthage auf der Insel Hügel.

Die eleganten Villen und Seebäder befinden sich etwa zwanzig km nordöstlich von Tunis und sechs km nördlich von La Goulette. Die Zitouna Moschee ist die älteste Gebäude in Tunis. Nach einigen Angaben wurde es zur Zeit der Gouverneure im achten Jahrundert erbaut.

Das Tourbet El Bey Das Tourbet El Bey des Mausoleums - das jüngste Ruhestätte der Tunis - befindet sich in der Rue Tourbet El Bey. In der Tunesischen Medizin gibt es drei spezielle Mederas (theol. - jur. Universitäten). Platz de la Kasbah Jeder, der schon einmal einen Stellplatz im Nähe der Medina in Tunis gesucht hat, weiß, wie schwierig das ist.

Das große Quadrat vor der Plaza de la Madina - Place du Governement - würde ist dafür, also.... Die tunesische Wissenschaftlerin führen den Name der tunesischen Hauptstadt an die Göttin Tanit zurück, die in punischen Zeiten als Schutzgöttin von Karthago angebetet wurde. Tunis ist eine der Städte, die unter ältesten.... Unter den 700 erhaltenen Gebäuden der Tunesischen Medizin sind auch die Schulen von Zaouias, Moschee, Zaouias, Koranschule und Meder.

Bardo -Museum Das Bardo-Museum ist in dem früheren Palais des Königs von Tunis beheimatet, genau gesagt in zwei Palästen, da der Königspalast direkt neben dem Palais seines ersten Minister. Archäologischer Parkkarthago Das Hügel in Karthago, wo früher das Karthago gebaut wurde, liegt nordwestlich von Karthago.

Tunis von heute wurde Ende des siebten Jh. auf einem engen Landstreifen zwischen zwei Teichen (Lac de Tunis und Sebastian Séjoumi) gebildet. Den siegreichen arabischen General Hassan Ibn Nooman wählte diesen Platz an zunächst eine kleine Kapelle - die Ölbaummoschee Ez-Zitouna.....Mehr Infos über die Tunesische Medizin mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten hier!

Es gibt in der Tunesischen Medizin unter anderem drei spezielle Mederas (theol. - jur. Universitäten) zu entdecken. Das ist die Palmenmedersa in der Straße der Waage 11, die Bachia auch in der Straße der Waage Nr. 19 und die Slimania in der Straße de la Palmen in der Straße de la Palmensa Slimania Nr. 14. In jeder dieser Schulen (Koranschulen) gibt es die klassische Stilistik, die diese Form von Gebäude charakterisiert....

Mehr zu den Mederen in der Tunesischen Medizin hier! Die Tourbet El Bey ist die einzige Ruhestätte der Tunis und einiger ihrer Nachkommen. Das Gebäude befindet sich in der Rue Tourbet El Bey. Der Bau, ein Grabmal von Husseinite Fürsten, geht auf die Zeit von Ali Pacha ll (1758 - 1782) zurück zurück und ist der größte Gebäude dieser Art am Standort Tunis.

Nähere Infos zu Grabstätte der Tunis'''''''''', der Beys of Tunis'' in der Medina finden Sie hier......! Auf Ausflügen begleitet Sie die Olivenbaum-Moschee (Djamaa Ez-Zitouna) durch die Suks von Tunis - wegen ihrer Größe ist sie ein bedeutender Anziehungspunkt innerhalb der Kasbah. Im Herzen der Stadt befindet sich die Große Moschee, auch Ölbaummoschee (Ez-Zitouna) oder Olivenbaum-Moschee oder Olivenbaum-Moschee. Sie ist das größte und größte Sanktuarium in Tunis.

Ihre Gründungsdatum geht an die Ursprungszeit der eigentlichen Landeshauptstadt zurück (698). Nähere Infos zur Olivenbaum-Moschee in der tunesischen Innenstadt hier! Unter den 700 erhaltenen Gebäuden der Tunesischen Medizin sind die Schulen Zaouias, Zaouia, Médersen, und Koran. Dort gibt es auch einige Grabmale. Mehr zu den Moskitos in der Tunesischen Medizin findet man hier.....!

Gegen Ende der Straße Habib Bourguiba steht die beeindruckende, 1882 im neuromanischen Baustil gebaute Kirche direkt nach der Gründung der französischen Regierung über Tunesien. In Tunesien gibt es etwa zwanzigtausend katholische Christen, die überwiegende gehören mehrheitlich dem Islam an. Nur die Diözese Tunis ist eine Diözese.

Vor dem Tunis-Dom steht auf einer Verkehrs-Insel ein Monument für für den Araber Ibn Khaldun (732 - 808). Eine Exkursion führt Sie sicher nach Karthago, früher "Herrscher der Welt" nennend, heute ein Villa-Vorort 21 Kilometern von Tunis entfernt. Das Gründung der Großstadt hat sich trotz aller Bemühungen von archäologischen im Dunkel der Zeit selbst verlor.

Der Sage nach wurde die Hansestadt 814 v. Chr. von der phönizischen Fürstin Elissa gegründet unter gegründet Jh. v. Chr. entstand das heutige Blütezeit von Karthago, das sich zur wichtigsten Handelsstadt am Mittelmeer ausweitete. 146 v. Chr. wurde während des Dritten Pönischen Kriegs vollständig zerstört, aber kurz nach seiner Einnahme durch Rom 44 v. Chr. wurde Karthago wiederaufgebaut und blühendes Handels- und Verwaltungssitz der römischen Prokonsularprovinz Afrika, bevor die Großstadt - während der arabisch-islamischen Ausdehnung im Sieben. Jh. n. Chr. - wieder dem Untergang geweiht wurde und ihre www. de.

Nähere Infos über Punisches und Römisches Karthago in Tunis hier! Neben dem Ägyptischen Freilichtmuseum in Kairo ist das Botanische Gartenmuseum in Tunis das wichtigste archäologische. Überall, wo man eine römische Ruinenstätte in Tunesien besucht, erfährt eine, die die schönsten Mosaike im Bardo - Heimatmuseum verbrachte. Im prachtvollen Haus läà wird die punisch-römische Geschichte Tunesiens wiederbelebt.

Bei uns gibt es die größte Mosaiksammlung der Erde. Mehr zum Bardo-Museum in Tunis hier! Nordosttunis ist der Seehafen von La Goulette, wo Sie vor den GaststÃ?tten und Cafés auf Sommernächten Platz nehmen und Fischspezialitäten und andere tutesische Speisen an der frischen Luft lÃ?ssen können.

Ca. 18 Fährstunden von Marseille (Frankreich) und Genua (Italien), La Goulette ist der Lieblingswohnsitz von jüdischen und der Christenminderheit von Tunesien. Auf Küste können Sie die Überreste von Karthago besuchen, einer ehemaligen Hauptstadt, die genauso wie Rom berühmt war; Sidi bou Said, La Marsa und Gammarth sind auch einen Besuch wert.

Von Tunis aus sind alle Städte mit dem Zug (TGM) erreichbar. Nähere Infos zu den Vorstädten von Tunis La Marsa und Gammarth hier! Dieses Gebiet befindet sich im Nähe von 0udna und hat eine ganz andere Bauart als die, die wir bei der Fahrt nach Mohammedia sehen können.

Nähere Infos über die nordtunesische Metropole Mohammedia im Nähe von Tunis hier! Hinweis: Die Angaben zum Geschichtsteil beruhen auf dem Beitrag Tunis (Stand 24.09.2010) und werden zusammen mit den Bildern "Grabsteine im Bardo-Museum - Autor: Pradigue" - "Belvédère - Blick vom Pavillon Koubba - Autor: DrFO.

Die Jugendherberge befindet sich in unmittelbarer Nähe der weitläufigen und feinsandigen Badebucht. Das führende Haus unter Nordküste Tunesien ist ein Teil der bekannten Hotelkette "THE LEADINGHOTEL OF THE WORLD". Diese für tunesische Gaststätte, das einzigste Chinarestaurant, lockt auch viele an von auswärts

Mehr zum Thema