Hauptstadt Tibet

Die Hauptstadt Tibet

Die tibetische Hauptstadt heißt Lhasa. Die Hauptstadt Tibets, die höchste Hauptstadt der Welt, ist das religiöse Zentrum Tibets. Rätselhilfe für die Hauptstadt von Tibet. So wurde Lhasa die Hauptstadt Tibets, aber die Unwegsamkeit des Landes ließ seine administrative Macht oft nicht weit reichen. Lhasa ist heute eine Stadt der Kontraste, in der die Moderne auf das alte Tibet trifft.

Hauptstadt Tibets

Tibets Hauptstadt ist die höchste Hauptstadt der Erde und das Religionszentrum des tibetanischen Buddha. Die tibetische Hauptstadt heißt Lhasa. Im Himalaja, dem höchstgelegenen Gebirgszug der Erde, befindet sich die Hauptstadt Tibets auf einer Seehöhe von über 5000 m. Jahrhundertelang war der Potala-Palast Sitz der Regierung des kirchlichen und laizistischen Oberhauptes des antiken Tibet, des Dalai-Lamas.

Die Hauptstadt Tibets war erst 2006 über eine Eisenbahnlinie nach Lhasa mit der Aussenwelt verbunden. Früher gab es nur eine schmale und schwierige Strasse nach Lhasa, die oft von unzähligen Transportfahrzeugen überlastet war. Auch die tibetanische Hauptstadt kann nun per Flieger erreicht werden. Lhasa International Airport ist die Hauptstadt Tibets mit vielen Metropolen in China und Nepal verbunden.

Die tibetische Hauptstadt Lhasa

Die tibetische Hauptstadt Lhasa (3658 Meter über dem Meeresspiegel) bedeutet wortwörtlich übersetzt: Heiligkeitsland. Weltberühmt als das geistige, wirtschaftliche und politisches Herz Tibets. Der tiefblaue Sternenhimmel, der helle Sonnenstrahl und die traumhafte Hochgebirgslandschaft ziehen viele Besucher aus aller Herren Länder und Pilger aus Tibet auf eine geistliche Entdeckungsreise an.

Wieso Lhasa? Die Stadt Lhasa hat eine über 1300-jährige Tradition und ist das Kultur-, Politik- und Wirtschaftszentrum Tibets. Eine der höchsten Metropolen der Welt, etwa 3600 m über dem Meer, befindet sich im Herzen des tibetischen Plateaus, umrahmt von bis zu 5800 m hoch gelegenen Gebirgen am Nordufer des Flusses Lhasa.

Wie kann man nach Tibet reisen und wie kann man die Reise vorbereiten? In den Monaten Mai bis September, wenn das Wetter milde ist, ist die Zeit für einen Besuch in Lhasa am besten. Aber es ist auch die geschäftigste Zeit in Tibet. Wer die Hauptsaison meiden will, für den ist der Herbst (November bis Anfang Februar) eine gute Abwechslung. Ein paar Tage in Lhasa lohnen sich.

Wer nicht viel Zeit hat, sollte unsere 2- oder 3-tägige Tour gebucht haben, sonst sollte man sich eine ganze Weile Zeit lassen, um die Seelandschaft und die in den Gebirgen liegenden Kloster zu erkunden und eine Stadtwanderung zu unternehmen. In jedem Falle sollten Sie einen Tag für den Besuch des Potala-Palastes und des Jokhang-Tempels einplanen.

Fremde dürfen nicht allein nach und durch Tibet einreisen. Der Ausflug muss von einem zugelassenen Reisebüro organisiert werden, sonst bekommen Sie die Tibet-Reisegenehmigung nicht. Während Ihrer Fahrt müssen Sie immer von einem lizenzierten Reiseleiter betreut werden. Wir würden uns freuen, Ihnen unseren Dienst anbieten zu dürfen.

Die Anreise nach Lhasa übernehmen wir für Sie und erledigen alle notwendigen Behördengänge. Falls dies Ihre erste Tibetreise ist, sollten Sie sich an das Wetter gewöhnt haben, bevor Sie die vielen Attraktionen in und um Lhasa aufdecken. In erster Linie der Potala-Palast, das symbolische und geheiligte Landmark Tibets.

Nächster Halt auf Ihrer Reise sollte der Jokhang-Tempel und die Barkhor Street sein. Jokhangtempel ist der Heiligtum von Lhasa und der Gast wird von der Ehrfurcht der Wallfahrer zutiefst angetan sein. Rund um den Tempelturm schlängelt sich die Barkhor Street, die lebendige Wallfahrtsstraße mit ihren Läden und Souvenirläden. Danach Besuch des Klosters Sera, wo die Brüder dieser Schule am späten Vormittag eine angeregte Diskussion führen.

Sie können auch zum Stift Dropung gehen, etwa 10 Kilometer von Lhasa entfernt, wo die Bergwelt eine bezaubernde Landschaft bietet. Wer die atemberaubende Seenlandschaft des Hochlandes erleben möchte, sollte zum Jamdrok oder Namtso Lake gehen. Folgende Routen sind empfehlenswert: Platz drei Wie kommt man nach Lhasa? Tatsächlich gibt es nur zwei Wege nach Tibet:

Weil die Bahnen in der Regel sehr früh ausverkauft sind, empfiehlt sich ein morgendlicher Anschlussflug nach Lhasa. Wer trotzdem mit dem Auto anreisen möchte, dem sei empfohlen, von Xi'an oder Xining aus zu reisen, die Anreise von dort ist etwas verkürzt und es werden mehr Fahrten als von anderen Orten geboten.

Durch die Höhenlage und die einmalige Topographie ist das Fahren nach Tibet etwas anders als an anderen Plätzen der Erde. Bist du für deine Tibetreise gewappnet? Wenden Sie sich jetzt an Ihren individuellen Reisebegleiter für Ihren individuellen Ausflug auf das Weltdach!

Mehr zum Thema