Hauptstadt Saudi Arabien

Die Hauptstadt Saudi-Arabien

Die Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Riad, die zweitgrößte ist die Hafenstadt Jeddah. Es wurde eine Rakete über der Hauptstadt abgefangen. Beginnen Sie Ihr Abenteuer in Arabien mit einem Ausflug durch die Altstadt. Es war geplant, dass sie sich mit der Regierung von Saudi-Arabien trifft. Riyadh für die kleine katholische Gemeinde in Saudi-Arabien.

Saudi-Arabien abfangen Raketen über der Hauptstadt Riyadh

Die saudiarabische Luftverteidigung hat nach einem Pressebericht wieder einmal eine Flugwaffe über der Hauptstadt Riad aufgefangen. Ein Projektil, das sich Djazan im Sueden des Staates nähert, wurde ebenfalls zerstoert, berichtet der Radiosender Al-Arabija am vergangenen Mittwoch und zitiert die saudi-arabische Luftverteidigung. Früher waren in der Hauptstadt zumindest drei Sprengungen zu vernehmen gewesen.

In Saudi-Arabien feuerten die Rebellen der Huthis im Yemen mehrere Flugkörper ab, berichtet Al-Masirah, der als Mundstück der Rebellen angesehen wird. Eines der Ziele war das Ministerium für Verteidigung in Riad, das andere eine Verteilungsstation der staatseigenen Ölgesellschaft Aramco in Najran. Laut Al Arabia stürzte das saudi-arabische Militaer eine Huthi-Drohne auf dem Flugplatz in der Innenstadt von Abha ab.

Sie haben eine Aramco-Einrichtung mit einer Drone angegriffen. Saudi-Arabien wird von den Hütern immer wieder angegriffen. In Riad beschuldigt die Bundesregierung den Erzwinger Iran, die Aufständischen mit Flugkörper auszustatten. Saudi Arabien und der Iran kämpfen um die Vormachtstellung in der Gegend und fuehren einen Stellvertreter-Krieg im Yemen.

Saudi-Arabien leitet ein Bündnis von sunnitischen Ländern, mit dem es die jemenitische Führung gegen die Rebellen der Schiiten-Huthi anführt. Immer wieder greift die Regierungskoalition auch Angriffe auf jemenitische Zielpersonen an.

Uncanny Film über den Start einer Panzerrakete - sie sollte die Hauptstadt Saudi-Arabiens erreichen....

Spät am Sonntag Abend feuerte die Royal Saudi Air Defense (RSAD) Raketenprojektile ab, die unter anderem die saudi-arabische Hauptstadt Riyadh angreifen sollten. Die Huthi-Rebellen sollen die Flugkörper aus dem angrenzenden Yemen abgefeuert haben, berichtete die saudi-arabische Nachrichten-Site "Al Arabiya". Auf dem Gelände steht weiter, dass die Flugkörper willkürlich abgefeuert wurden, um den zivilen Bereich zu erreichen.

Wenigstens eine der Personen soll an fallenden Teilen der vernichteten Flugkörper gestorben sein. Saudi-Arabiens staatlicher Nachrichtensender Al-Akhbariya hat erklärt, dass die Abfangeinsätze im Norden von Riad stattfanden. Die New York Times berichtete, dass die saudi-arabische Regierung am vergangenen Freitag, also vor drei Jahren, mit der Einmischung in den Yemen begonnen hat.

Nach Angaben der New York Times erklärten die Huthis selbst in einer Ansprache, sie hätten wenigstens drei Flugkörper auf Saudi-Arabien abgefeuert. Abdullah Malik al-Houthi, der Leiter der Band, sagte, er würde sich nicht der "saudi-amerikanischen Aggression" unterwerfen. Später Sonntag Abend, der Royal.... Spät am Sonntag Abend feuerte die Royal Saudi Air Defense (RSAD) Raketenprojektile ab, die unter anderem die saudi-arabische Hauptstadt Riyadh angreifen sollten.

Die Huthi-Rebellen sollen die Flugkörper aus dem angrenzenden Yemen abgefeuert haben, berichtete die saudi-arabische Nachrichten-Site "Al Arabiya". Auf dem Gelände steht weiter, dass die Flugkörper willkürlich abgefeuert wurden, um den zivilen Bereich zu erreichen. Wenigstens eine der Personen soll an fallenden Teilen der vernichteten Flugkörper gestorben sein. Saudi-Arabiens staatlicher Nachrichtensender Al-Akhbariya hat erklärt, dass die Abfangeinsätze im Norden von Riad stattfanden.

Die New York Times meldet, dass die saudi-arabische Regierung am vergangenen Freitag, also vor knapp drei Jahren, mit der Einmischung in den Yemen begonnen hat. Nach Angaben der New York Times erklärten die Huthis selbst in einer Ansprache, sie hätten wenigstens drei Flugkörper auf Saudi-Arabien abgefeuert. Abdullah Malik al-Houthi, der Leiter der Band, sagte, er würde sich nicht der "saudi-amerikanischen Aggression" unterwerfen.

Später Sonntag Abend, der Royal.... Spät am Sonntag Abend feuerte die Royal Saudi Air Defense (RSAD) Raketenprojektile ab, die unter anderem die saudi-arabische Hauptstadt Riyadh angreifen sollten. Die Huthi-Rebellen sollen die Flugkörper aus dem angrenzenden Yemen abgefeuert haben, berichtete die saudi-arabische Nachrichten-Site "Al Arabiya". Auf dem Gelände steht weiter, dass die Flugkörper willkürlich abgefeuert wurden, um den zivilen Bereich zu erreichen.

Wenigstens eine der Personen soll an fallenden Teilen der vernichteten Flugkörper gestorben sein. Saudi-Arabiens staatlicher Nachrichtensender Al-Akhbariya hat erklärt, dass die Abfangeinsätze im Norden von Riad stattfanden. Die New York Times meldet, dass die saudi-arabische Regierung am vergangenen Freitag, also vor knapp drei Jahren, mit der Einmischung in den Yemen begonnen hat.

Nach Angaben der New York Times erklärten die Huthis selbst in einer Ansprache, sie hätten wenigstens drei Flugkörper auf Saudi-Arabien abgefeuert. Abdullah Malik al-Houthi, der Leiter der Band, sagte, er würde sich nicht der "saudi-amerikanischen Aggression" unterwerfen.

Mehr zum Thema