Haiti Urlaub

Urlaub in Haiti

Die Reiseinformationen über Urlaub in Haiti, Städten und Flughäfen.... ist ein Inselstaat der Großen Antillen, der zusammen mit der Dominikanischen Republik die Insel Hispaniola bildet.

Ferien auf Haiti, Insel Hispaniola, Karibik. Tausende von Erdbebenopfern verrotten auf den Straßen und unter den Trümmern Haitis. Es wird Ihnen gezeigt, in welchen Ländern ein Urlaub nicht ratsam ist. Unzählige weiße Sandstrände, ein angenehm warmes, türkisfarbenes Meer und die kulturelle Vielfalt machen Ihren Urlaub in Haiti unvergesslich.

Travelogue Haiti - Not, Unrat und Aussicht

In Haiti gibt es kein glückliches Jahrtausend. Erbeben, Hurrikane, hartnäckige Korruptionen und Entwaldung sind nur einige der Schwierigkeiten, mit denen das gemeinsame Nachbarland Hispaniola und die Dominikanische Republik gegenüberstehen. Obwohl diese Verhältnisse für eine angenehme Reise sehr feindselig sind, konnte ich einige aufregende und vor allem eindrucksvolle Tage in Haiti miterleben.

Es gibt nur 2 Wege nach Haiti - mit dem Flieger oder dem Bussystem. Die zweite Möglichkeit habe ich gewählt und bin mit Caribe Tours in Fahrtrichtung Haiti gestartet. Grundsätzlich gibt es zwei Destinationen, die man erreichen kann und die in der Regel der Startpunkt jeder Reise nach Haiti sind:

und Cap-Haitien. Zuerst habe ich mich für die entspannteren und moderateren Cap-Haitien entschieden. Wie Sie nach Haiti kommen, erfahren Sie in diesem gesonderten Aufsatz. In den Ortschaften sieht man die gewohnten Verhältnisse von kleinen Häuschen, kleinen Strassenständen und allerlei Pferde und Esel, doch die ersten Impressionen waren etwas auffällig.

Die ersten Eindrücke von Haiti wurden nicht besser, als die Zeit drängt. Haitis zweitgrösste Metropole hat praktisch keinen elektrischen Anschluss bei Dunkelheit, so dass man selbst in der alten Innenstadt durch die schwarzen Gässchen bummeln kann. In der sonst pechschwarzen Nächte gibt es zwei weitere Lichtquellen: erstens die Krafträder, die durch das Dunkel der Nächte fahren, und zweitens die Mülldeponien, die abends abgebrannt werden und so das Abfallproblem auch in der Dämmerung deutlich machen.

Sie erinnerten an den schlechtesten Staat, den eine Großstadt vermuten kann - Finsternis, kein Elektrizität, Brände, die über und über brennen. Wenn ich nicht von einem Haitianer begleitet worden wäre, hätte ich mich nach den EindrÃ??cken des Tages und der Nacht in meinem Hotel eingesperrt und Haiti nur auf kleiner Flamme erforscht. Nach einem ruhigen Schlaf, dem Anblick des Barrios der super netten Haitianerfamilie im Licht und dem Genuss des lokalen Essens in Haiti, konnte ich die Entdeckungsreise nach Cap-Haitien beginnen.

Zuerst ging es in das Stadtzentrum, das natürlich nicht mit der kolonialen Zone von Santo Domingo Schritt halten kann, aber wenigstens einige (halbwegs) schöne Straßen hat. Auf der einen Seite ist dies der Ort der Kirche, der eine stille Veränderung zum Hektik des Cap-Haitien ist und an dem man sich bei einem kühlem Prestigebier hervorragend mit den Einwohnern treffen kann.

Der zweite Aspekt, ein Muss in Cap-Haitien, ist die vor wenigen Wochen eingeweihte Bukanye. Mit anderen Worten, es ist ein guter Platz, um zu versinken, denn die Wahl ist groß und die Atmosphäre ist dank des gemischten haitianischen und internationalen Publikums sehr freundlich, auch wenn das Budget nicht zu hoch ist. Auf der Rückseite der Strandpromenade, zwischen der Straße 24 und der Straße Nr. 25, steht die Straße nach Cap-Haitien.

Dabei haben wir nicht nur die Innenstadt selbst, sondern auch die gleiche von oben betrachtet. Wir kletterten auf einen kleinen Berg (Vigie Mountain), auf dem die TV- und Radio-Antennen der Innenstadt standen und der zugleich eine tolle Aussicht hat. Eindrucksvoll war es, hier in einer absoluten Natur-Idylle zu verweilen und zu wissen, dass zugleich in der Innenstadt die hektische Stimmung kaum zu übertreffen ist.

Aber auch die Annäherung eines so lockeren Weges in der grünsten Landschaft an den (etwas spitz formulierten) Graukampf um das Überleben in Cap-Haitien war - wieder einmal in Haiti - eklatant. Aber Haiti hat auch andere, wirklich wunderschöne Facetten zu bieten. Natürlich. Nach der Ankunft in Ducroix hat sich diese Erwartungshaltung bestätigt: Fischerdörfer im Miniaturformat, eine Küstenstrasse mit nur Schotter und eine Stille, wie sie an einer so schönen Küstenregion nur in einem so wenig touristischen Lande wie Haiti existiert.

Ein paar km weiter in Richtung Labor kann man aber auch das genaue Gegenteil miterleben. Auch hier ist die Küstenlandschaft schön, aber von der Haitianer Idyll ist nichts mehr übrig, denn mit Haiti hat sie so viel zu tun wie Deutschland mit dem Commonwealth. Die von der Royal Caribbean gepachtete Insel wird heute von vielen tausend Urlaubern der Kreuzfahrtschiffe besucht.

Es entstand hier eine vollkommene und auch wieder unverhohlene parallele Welt, die den Kreuzfahrttouristen in kürzester Zeit nichts vom tatsächlichen Haiti merken läss. Diejenigen, die sich außerhalb von Laboratorien trauen, können den Belly Beach besichtigen, einen kleinen Sandstrand mit Strandbar und Restaurants. Nicht der Mega-Hit ist der Beach, aber mit einem billigen Prestigebier, dem sehr preisgünstigen nationalen Bier Haitis, kann man die Sonnen- und Meerblicke genießen.

Selbst wenn dieser kleine Teil der nördlichen Küste zwischen Korsika und Labadi ist sehr schön - das Glanzlicht von Cap-Haitien und der näheren und weiteren Gegend sowie vielleicht von ganz Haiti ist ein anderer. Von Cap-Haitien aus fahren Sie in umgekehrter Fahrtrichtung als Labor und nach ca. 30 min erreichen Sie die für Haiti typische kleine Geländewagen linietap-Fahrt ( "Taptap" sind die kleinen Geländewagen, die sozusagen den öffentlichen Verkehr darstellen) nach Miliot.

Nach einer kurzen Zeit wurde die Burg Sandsouci, die zwischen 1810 und 1813 von Heinrich von Haiti errichtet wurde, zum königlichen Hauptquartier. Sandsouci ist eine der schoensten und schoensten Relikte, die ich je sah und deshalb ein absolutes Muss auf jeder Reise nach Haiti. Die Strasse geht von St. Louis weiter in die Laferrière, die zwischen 1805 und 1820 gebaut wurde, um sie vor gegnerischen Attacken zu schützen.

Die Highlights rund um Cap-Haitien sind die Labadies, die sich ein wenig austoben lassen, können aber in Haiti noch viel mehr miterleben. Lediglich die Umgebung von Mailand ist schön und ruft keinerlei Erinnerungen an Haiti hervor, das mit heftigen Verformungen zu kämpfen hat. Hier wurde Jean-Jacques Dessalines geboren, einer der Gründerväter Haitis.

  • Piklis, ein typisch haitianischer Blattsalat, - Suppe Joumou, eine sehr leckere Kürbis-Suppe mit vielen Bestandteilen (Nudeln, Gemüsesorten, Fleisch). An meinem Abgangstag ging mir auch ein unbekannter Haitianer etwas in den Bauch. Es gab wirklich spannende Speisen - genau wie bei meinem gesamten Haitiaufenthalt. Nachdem sich die ersten Probleme und die ersten eklatanten Eindrücke von Abfall, Trubel und Not eingelebt hatten, folgten die anhaltenden Momente, die vor allem aus haitianischer Gastfreundlichkeit, spannender Küche und wirklich reizvollen Ausblicken bestand.

Trotzdem ist Haiti schon jetzt eine schwere Nuß und ich würde diesen ziemlich routinierten Rucksacktouristen und Abenteuerreisenden weiterempfehlen. Und wer war in Haiti? Sonst würden Sie gar nicht erst in einem "solchen" Staat Urlaub machen?

Mehr zum Thema