Günstigste Grundstücke der Welt

Die billigsten Grundstücke der Welt

In einer chaotischen Welt gilt Berlin als sicherer Hafen. sind weniger anfällig für extreme Werte, z.B. sehr teure oder sehr günstige Angebote. Dort, wo das eigene Haus am billigsten ist.

IMMOBERLIN: Attraktives Baugrundstück in verkehrsgünstiger Lage. Günstiges Wohnen im Stadtteil Kiekebusch.

Weltweite Karte der Verbraucherpreise: Wohnen am billigsten

Die Entkoppelung des Schweizer Frankens vom EUR hat nicht nur die Reisepreise plötzlich angehoben, das Reich ist auch schon das kostspieligste der Welt, wie eine Informationsgrafik von "Movehub" aufzeigt. Basis für den weltweiten Abgleich sind die in der weltweiten Datenbasis Numbeo gespeicherten Kurse. Die Schweiz ist dem Bericht zufolge 26,03% teuerer als der grosse Apple mit 126,03% höheren Konsumentenpreisen.

Mit 76,27% ist Deutschland im Durchschnitt 23,73% billiger als die USA. Der billigste Ort zum Wohnen ist Indien, das laut Numbeo das billigste Staat der Welt mit einem Warenwert von 26,27 ist. Im Durchschnitt bezahlen die Menschen dort 73,73% weniger für die gewählten Waren und Leistungen als in New York.

In Nepal (28,85) und Pakistan (30,71) ist das Verhältnis nahezu gleich gut. Denn wenn man aus den Kursen wirklich Schlüsse auf die tatsächliche Situation zieht, muss auch die Nachfragemacht in den einzelnen Staaten miteinbezogen werden. Konsumentenpreise im globalen Branchenvergleich als Diagramm.

Hochpreisige LÃ?nder sind gekennzeichnet durch braune, tÃ?rkisfarbene besonders billige LÃ?nder. Um die Info-Grafik zu kritisieren, blättern Sie nach unten. Die Numbeo Figuren, die als Basis für die von "Movehub" geschaffene Informationsgrafik dienten, sollten natürlich mit Bedacht behandelt werden. Beispielsweise sind einige afrikanische und viele afrikanische Märkte überhaupt nicht abgedeckt, und der Einkaufskorb, der mitberücksichtigt wird, ist ebenfalls ausschlaggebend für die Festlegung der Konsumentenpreise.

Dabei werden immer solche Aspekte berücksichtigt, die einen transnationalen Abgleich erschweren. Nichtsdestotrotz erscheint in Numbeos Einkaufskorb und wird zu einem bestimmten Wert bewertet. Im Iran beispielsweise kosten sie, wie die Datenbank-Abfrage belegt, zwischen 4,32 und 6,92 EUR (Import) - das sind in etwa Schwarzmarktpreise - und sind damit laut Numbeo zwischen 44 und 130 Cent höher als in Deutschland.

Es macht jedoch wenig Sinn, Waren, die in einem der Länder untersagt sind und daher zu wenig getrunken werden und die in dem anderen Staat, wie in diesem Falle, ein nationales Getränk sind, zu Vergleichszwecken zu verwenden. Je mehr Waren in die Analyse einbezogen werden, desto mehr werden diese Abweichungen relativiert und die unterschiedlichen Kurse ebenfalls gewichtet, können aber nicht völlig ignoriert werden.

Problematisch ist auch die enorme Menge der von Numbeo gesammelten Informationen, die nicht im Einzelnen verifiziert werden können. Die Datenbasis nutzt jedoch das Wissen der Gemeinschaft als Korrektur. Jeder kann auf der ganzen Welt die Preisdatenbank mit Informationen über die Preise befüllen, während die Webseite gleichzeitig auf Shopdaten oder ähnliches zugreift.

Mit Hilfe von Filter werden die Werte angepasst und Mittelwerte berechnet. Die Fehlerhäufigkeit ist umso größer, je weniger Benutzer einen Preis eintragen. Damit Numbeo so up-to-date wie möglich bleibt, verwendet es nur Nummern, die nicht über 18 Monaten alt sind.

Mehr zum Thema