Guatemala Reisen

Reiseführer Guatemala

In Guatemala erleben Sie die Schönheit und Vielfalt Mittelamerikas: Maya-Kultur, dichte Regenwälder und bunte Kolonialstädte. Guatemala Touren für den perfekten Urlaub in Guatemala. In kleinen Gruppen erkunden Sie auf Guatemala sicher die historischen Tempel der Maya: Von Guatemala-Stadt über den Atitlán-See zu den Maya-Pyramiden von Tikal. Diese Reise führt uns auf den Spuren der Maya durch traumhafte Landschaften von Guatemala über Belize nach Mexiko.

Reiseführer Guatemala Reisen| Guatemala Vacation

Die Stadt Guatemala ist vor allem für ihre reichhaltige Geschichte bekannt. Lebendiges Brauchtum, farbenfrohe Stadtlandschaften und riesige Maya-Tempel kennzeichnen das ganze Jahr. Manche vulkanischen Formen bilden das Bildnis von Guatemala und erklimmen den höchstgelegenen vulkanischen Ort des Landes, den Tajumulco, man fühlt sich dem Sternenhimmel so nahe, dass man ihn beinahe ergreifen könnte. Genießen Sie das ganze Jahr über eine unvergessliche Guatemala-Tour.

Vielen Dank für 9 Beiträge zu Guatemala! Trekking in Guatemala nach El Mirador: physisch unbegrenzt belastend, auch wegen (wie erwartet?????) sehr schlechter Hygiene- und Verpflegungsbedingungen. Ein schöner, abwechslungsreicher Ausflug. In den unteren Regionen Guatemalas ist das Wetter eher trocken und in den höheren Zonen mäßig. Guatemala ist das ganze Jahr über leicht zu besuchen.

In Guatemala sind keine Schutzimpfungen erforderlich. Gleichwohl werden vom Auswärtigen Amt Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, Wundstarrkrampf und Diphterie empfohlen. Auch in den ländlich geprägten Gegenden Guatemalas besteht die Gefahr von Dengue. Guatemalas offizielles Zahlungsmittel ist der Guatemala-Tal. Dies wird in den meisten großen Hotel- und Gaststättenbetrieben anerkannt. Bundesbürger können mit ihrem Pass, der noch für 6 Wochen gültig ist, bis zu 90 Tage ohne Visum nach Guatemala reisen.

Es genügt jedoch nicht mehr, das Kind in den Pass der Erziehungsberechtigten mitzunehmen. Auch Guatemala ist als "Land des unendlichen Frühlings" bekannt und kann das ganze Jahr über besucht werden. In den Hochebenen Guatemalas ist das Wetter gemässigt und milde, in den unteren Höhenlagen eher trocken. Guatemala-Stadt, Antigua und der Atitlán-See befinden sich in der gemässigten Templada.

Etwas weiter oben ist die Tierra fria, wo es besonders in der regnerischen Jahreszeit sehr kühl werden kann. Guatemala ist auch in den Monaten Juli bis September recht gut besucht, da viele Staaten, darunter die USA, zu dieser Zeit ihren großen Urlaub haben. In der Regel ist die regnerische Jahreszeit von May bis October, im nördlichen Teil kann sie bis in die Monate Nov. oder Dez. andauern, aber Guatemala ist das ganze Jahr über gut zu besuchen.

Aber es gibt natürlich Ausnahmefälle, mit denen man in einem subtropischen Lande immer gerechnet haben muss. Die Stadt Guatemala befindet sich im nördlichen Mittelamerika und begrenzt Mexiko im nördlichen Teil, Belize im nordöstlichen Teil, Honduras im südlichen Teil und El Salvador im sudlichen Teil. Der Atlantik befindet sich im östlichen Teil des Staates und der Pazifik im westlichen Teil des Staates.

Guatemala mit seinen 109.000 km² ist vor allem ein gebirgiges Bergland und Dschungelgebiet. Die Stadt Guatemala befindet sich auf 1.500 Meter über dem Meeresspiegel. Aufgrund seiner Grösse und der räumlichen Lage zu Staaten wie EL Salvador und Honduras ist Guatemala ein guter Startpunkt für eine Durchreise. Es gibt einige Kombinationsfahrten, aber Sie können Ihre Route auch ganz persönlich ausarbeiten.

In Guatemala liegt das Zentrum der Maya-Welt. Man kann seine Vergangenheit über 4000 Jahre zurück verfolgen, als sich die Maya im Lande siedelten. Die Maya leben auch heute noch in den Überlieferungen und der Tradition der Guatemaltekischen Tradition. Im Jahre 1523 besetzten die Spanier unter Pedro de Alvarado das Gebiet.

Guatemala wurde bis 1821 von Spanien besetzt, als es seine Selbständigkeit erklärt und Teil der Zentralamerikanischen Staatenföderation wurde. Im Jahre 1839 hat Guatemala schließlich die Vereinigung verlassen und sich 1847 als Staat Guatemala etabliert. Der Beginn eines Bürgerkrieges hält das ganze Jahr über in Aufregung. Der ehemalige General Otto Pérez Molina von der Partido Patriota ist seit 2012 in Guatemala.

In Guatemala ist die offizielle Sprache Spanien. Wir empfehlen, während einer Fahrt nach Guatemala etwas Deutsch zu lernen, da in Guatemala kaum Deutsch gesprochen wird. Man schätzt, dass 65% bis 70% der Guatemaltekischen Bevölkerung der römisch-katholischen Kirche angehört. Neben dem christlichen Glauben gibt es einen kleinen Teil anderer Glaubensrichtungen im Lande.

Sie sind ein aufgeschlossenes und aufgeschlossenes Publikum, das einen Großteil des zauberhaften Denkens der Maya-Kultur aufgreift. Auf Guatemala wird diese Volksgruppe "Ladinos" getauft. In Guatemala lebt die größte indigene Bevölkerung Zentralamerikas. Wenn Sie also auf eine kulturelle Reise gehen wollen, ist Guatemala der richtige Ort für Sie.

In Guatemala befindet sich die grösste Wirtschaft Zentralamerikas. Guatemala hat neben der eindrucksvollen Mayakultur auch eine reichhaltige Fauna zu bieten. In Guatemala gibt es viele verschiedene Arten von Tieren. Die Maya-Stätte ist umgeben vom dicht bewachsenen Wald von Peten, in dem neben zahlreichen Vogelspezies auch der seltene Jagdvogel oder die Brüllaffenclans zu einem Tageskonzert auftauchen.

Vor allem die Unterkunftsgärten erstrahlen (wie in vielen zentralamerikanischen Ländern) in hellen Farbtönen, denn in Guatemala gedeiht alles in allem. In Guatemalas Wildnis sind die 700 unterschiedlichen Vogelspezies besonders beeindruckend. Sehenswert und attraktiv ist der Guatemaltekische Vogel Guatemala, der auch der Guatemaltekische Landeswährung seinen Name gab.

Auch in Guatemala begegnen den Reisenden immer wieder Braunpelikane, Papageien, Tukane oder Kolibris. Auf Guatemala hingegen sind die ruhigen Großkatzen wie Jaguare, Pumas oder Ozelots kaum zu sehen.

Es handelt sich um eine Teigart aus Getreidemehl mit einer Fülle von verschiedenen Sorten von Erbsen und Wurst. In Guatemala ist der Fleischkonsum sehr verbreitet, daher ist das Futter für Veganer oft etwas schmal. Guatemaltekische Bürger wissen normalerweise nicht, was sie servieren sollen, wenn sie sagen, dass sie kein Rindfleisch haben.

Es ist am besten, wenn Sie lediglich etwas anderes als Huhn, Obst und Gemüsesorten mitbestellen. In Guatemala gibt es auch sehr schmackhaftes Obst, z.B. Cayote (Kürbispflanze), Kamote (Süßkartoffel) oder Yucca. Um in das Land einzureisen, brauchen Sie einen Pass, der noch 6-monatig gültig ist.

Alle Reisenden - auch für die Kleinen - brauchen einen eigenen Ausweis. In Guatemala ist die Zahlungsmittel der Q (Quetzal). Oft ist es möglich, in US-Dollar zu zahlen, aber für Essen und private Gegenstände ist es ratsam, die lokale Sprache bei sich zu haben. In der Regel werden in allen großen Hotel- und Gastronomiebetrieben Karten angenommen.

Die Umrechnung von US-Dollar in die lokale Währung ist bei der Bank gegen Vorweisung des Passes möglich, die Banknoten dürfen jedoch nicht geschädigt werden. In Guatemala sind die Bänke auch an Sonn- und Feiertagen zu. Wenn Sie an einem Wochenend- oder Urlaubsort in Guatemala eintreffen, ist es ratsam, etwas Kleingeld am Flugplatz umzutauschen, damit Sie etwas Zeit haben.

Wenn Sie über Grenzen reisen, z.B. von Guatemala nach Honduras, können Sie Ihre verbleibenden Exemplare an der Landesgrenze in die nächstgelegene Währung eintauschen. In Guatemala kann man mit dem Ebro nicht viel machen. Es sind keine Schutzimpfungen für die Reisenden aus Deutschland erforderlich. Es wird empfohlen, die Standardschutzimpfungen nach dem Robert-Koch-Institut zu aktualisieren.

Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, Wundstarrkrampf und Diphterie sind zu empfehlen, bei längerem Aufenthalt auch Hepatitis B, Typhus und ggf. Typhus. Vergessen Sie nicht, alle Schutzimpfungen frühzeitig vorzubereiten. Sie sollten Ihren Doktor mindestens 2 Monaten vor Ihrer Fahrt konsultieren. Guatemalas Hygiene und Gesundheitsfürsorge sind nicht mit denen in Westeuropa vergleichbar.

Ausreichende, global gültige Krankenversicherung und eine verlässliche Reiserücktransportversicherung werden daher ausdrücklich angeraten. Auch in Guatemala werden die amerikanischen Steckdosen eingesetzt. Es kann ratsam sein, beim Aufladen der Kamera einen Trafo mitzubringen. Es gibt viele Internet-Cafés in Guatemala, besonders in Antigua. Der W-LAN-Anschluss wird auch im Lande immer mehr ausgebaut.

Guatemala hat, wie viele Länder in Mittel- und Lateinamerika, eine vergleichsweise höhere Kriminalität und die Schwelle für den Gebrauch von Gewalttaten ist verhältnismäßig niedrig. Auch ist es ratsam, immer nur einen kleinen Betrag bei sich zu haben. Da in Guatemala die Reisenden immer wieder angegriffen werden, ist spezielle Sorgfalt vonnöten. Vermeiden Sie es, allein oder in der Nacht sowie auf abgelegenen Routen zu reisen.

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Guatemala liegt im Sommer bei -8h. Wenn Sie mit Guatemala in Verbindung treten wollen, stellen Sie sicher, dass Sie dies am späten Nachmittag tun. Ist es in Deutschland bereits 20.00 Uhr, können die guatemaltekischen Bürger um 12.00 Uhr zu Mittag essen. Im Guatemala ist es normal, 10% des Trinkgeldes zu erwirtschaften.

Guatemala ist kein reichhaltiges Reiseland, daher sind vor allem die kleinen Gäste sehr glücklich über Souvenirs. Wenn Sie zum Beispiel Kinderbekleidung, Vitaminpräparate oder Erkältungsmittel zur Hand haben, werden Sie in Guatemala sicher begeistert sein. In den Hochebenen Guatemalas befindet sich der Atitlán-See. Die Stadt Monterrico befindet sich am Strand des Guatemala. Die Pazifikküste Guatemalas ist ein wildes Gewässer, was bedeutet, dass das Baden (wenn die Welle ohnehin nicht zu hoch ist) mit Bedacht durchgeführt werden sollte.

Von Antigua aus ist der Vulkan ca. 1 Std. zu erreichen; der Anstieg beträgt ca. 2 Std. und ist lohnenswert. Semuc Champey ist im Departamento Alta Verapaz bei Cobán angesiedelt. Der Tikaltempel steht im dicht bewachsenen Wald von Péten und war früher das feierliche Herz der alten Maya. 1955 wiederentdeckt, sind sie heute ein Muss auf jeder Guatemala-Tour.

Eine Führung ist hier lohnenswert, denn die einheimischen Führer können Ihnen aufregende Erzählungen über die antiken Mayas vorlegen. Der Ort Chichicastenango befindet sich im Quiché-Hochland zwischen Kiefernwäldern und Getreidefeldern und war schon immer von großer ökonomischer Wichtigkeit für Guatemala. In Chichi wird jeden Dienstag und Samstag einer der grössten indischen Marktplätze in Guatemala abgehalten.

Die Insel ist auf einer kleinen Insel im Lago Maggiore di Péten Itzá und bietet sich vor allem als Startpunkt für Ausflüge zu den Mayastätten Tikal, Aguateca und El Ceibal an. In dem Nachbardorf Santa Élena finden Sie auch den Flugplatz, an dem Sie von Guatemala City aus anreisen werden. Die kleine Stadt Livingston an der karibischen Küste im Departement Izabal ist für Guatemala untypisch.

Bunte kleine Häuser, kleine Läden, Gaststätten und Hotelanlagen grenzen an die Hauptstadt. Panjachel, auch bekannt als Pana, befindet sich unmittelbar am Atitlánsee und ist der Startpunkt für die meisten Ausflugsfahrten. Heute ist die Metropole touristisch geprägt und bietet zahlreiche Hotel-, Restaurant- und Andenkenläden. Quetzaltenango, von den Einwohnern auch Xela getauft, ist das zweitgrösste Geschäfts- und Handelszentrum Guatemalas.

Freitags ist einer der grössten Märkte in Guatemala. Zauberhafte Plätze und unberührte Begegnung mit Maya-Stämmen finden sich zwischen den Gipfeln des Hochlands von Guatemala und dem Tiefland-Regenwald des nahezu uneinnehmbaren Péten. In Guatemala befinden sich Mexiko und Belize im nördlichen Teil und Honduras und El Salvador im südöstlichen Teil Tikals - eine der grössten und bedeutendsten Maya-Stätten.

Maya-Kultur ist im ganzen Lande verbreitet, denn viele Maya-Nachkommen führen noch die uralten Bräuche, reden Maya-Dialekte und haben bunte Kostüme an. Auch wenn Guatemala in den tropischen Ländern ist, sollte man darauf vorbereitet sein, dass das Temperaturmessgerät ab und zu unter die 15°C-Marke abfällt.

Wenn man durch das Tor der Stadt geht, schaut man auf den eindrucksvollen Vulkan Agua - eines der meist fotografierten Sujets Guatemalas.

Mehr zum Thema