Gelbfieberimpfung Südamerika

Impfung gegen Gelbfieber Südamerika

der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Nur für Reisende in Risikogebieten in Südamerika und Afrika. Die Verbreitungsgebiete sind das tropische Afrika und Teile Südamerikas, Asien ist bisher frei von Gelbfieber, obwohl dort auch die Vektormücken vorkommen. ähnliches Thema: -> Gelbfieberimpfung für Peru / Ecuador vermeiden? Das bedeutet, dass die Gelbfieberimpfung in unserer Praxis durchgeführt werden kann.

Gelbfieber-Impfung erforderlich - Südamerika Blog

Wer in naher Zukunft in den süd-amerikanischen Urwald reist, muss sich einer Gelbfieberimpfung stellen. In den Monaten Jänner bis Nov. dieses Jahrs wurden 221 Gelbfieberfälle aus Südamerika berichtet, das Robert-Koch-Institut in Berlin. Nach Angaben der Panamerikanischen Gesundheitsbehörde (PAHO) wurden die Krankheiten hauptsächlich aus den Regenwaldgebieten Kolumbiens, Venezuelas, Brasiliens, Perus und Boliviens berichtet.

Yellow Fever in Brasilien - Südamerika Blog

Kürzlich wurden in Brasilien mehr Fälle von Gelbfieber festgestellt. Welche Bedeutung hat das für unsere Mitreisenden? Auf diese und andere häufige Fragestellungen und die wichtigen Reiseinformationen zum Gelbfiebervirus gibt es hier einige Antwort. Ausflug nach Brasilien? Verdachtsmomente wurden vor allem im Staat Minas Gerais verzeichnet, aber meist nur in ländlich geprägten Zonen.

Wir reisen diese Bereiche nicht in unseren Ausflügen. Sind Sie sich noch nicht ganz klar, ob Sie nach Brasilien reisen können? Lassen Sie uns das Allerwichtigste über das gelbe Fieber zusammenfassen: Die Gelbfieberkrankheit ist eine ansteckende Krankheit, die durch den Biss weiblicher Mücken auftritt. Im Gegensatz zu kalten Viren zum Beispiel kann sich gelbes Fieber nicht so leicht ausbreiten.

Muß ich mich geimpft werden? Gelbfieberimpfung für alle Reisende wird von der WHO empfohlen. Nur eine Schutzimpfung genügt, um sich ein Leben lang vor dem Krankheitserreger zu bewahren. Dennoch sollte in ländlicher Umgebung nicht auf mückensichere Kleidung geachtet werden. Es wird empfohlen, sich in Deutschland und auf keinen Fall vor Ort in lokalen Massenimpfzentren geimpft zu werden.

Sind Sie gegen gelbes Fieber impfen lassen, steht Ihrer Brasilienreise nichts mehr im Wege!

Gelbfieberimpfung für Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien zwingend erforderlich? Impfungen, gelbes Fieber.

Ich möchte mit meiner Lebensgefährtin für ca. sechs Monaten in die in der Anfrage genannten Staaten reisen und möchte wissen, ob eine Gelbfieberimpfung absolut notwendig ist, auch wenn man nicht notwendigerweise Reisen in die Amazonasregion plant. Wir haben beide noch nie eine solche Schutzimpfung gehabt - es wäre eine erste Schutzimpfung - und wir befinden uns bereits in der zweiten Hälfte des sechsten Jahrzehnts.

Ich habe im Netz immer wieder gelesen, dass diese Schutzimpfung nicht sehr gut verträglich und vielleicht gar schädlich ist. Meine Hausärztin findet es etwas zu einfach. Generell ist zu beachten, dass JEDE Schutzimpfung mit einem bestimmten Sicherheitsrisiko einhergeht und Impfstoffschäden bei allen Impfungen, oder unglücklicherweise auch wirklich auftritt.

Grundsätzlich sollte jeder Mediziner vor jeder Schutzimpfung auf das jeweilige Risikopotential aufmerksam machen (Gelbfieber sollte sowieso nicht vom behandelnden Familienarzt durchgeführt werden, es sei denn, er ist dafür zertifiziert), aber ich halte es auch für üblich, dass der Mediziner daraus kein großes "Drama" macht, weil die Eintrittswahrscheinlichkeit für einen Schutzimpfungsschaden schlichtweg verhältnismäßig niedrig ist. Gelbfieberimpfung ist für die Einfuhr nach Bolivien erforderlich.

Eine solche Schutzimpfung würde ich immer empfehlen. Das Gelbfieber hört sich ungefährlich an, ist es aber nicht. Die Schutzimpfung dauert sehr lange und ist in einigen anderen Staaten der Erde (z.B. Afrika) sowieso obligatorisch.

Mehr zum Thema