Gelbfieber Karte

Gelb-Fieber-Karte

Gelbfieber wird durch das Gelbfiebervirus verursacht und gehört wie Dengue-Fieber zur Gruppe der viralen hämorrhagischen Fieber. Das Gelbfieber ist eine virusinduzierte Tropenkrankheit. Das Gelbfieber tritt nur im tropischen Afrika und im tropischen Südamerika auf. Gelbfieberimpfung ist eine Reiseimpfung für Personen, die in Gelbfiebergebiete reisen (siehe Karte Afrika und Karte Südamerika). AIDS;

Bilharziose; Gelbfieber; Hepatitis; Malaria; Tollwut; Zeckenfieber.

Dschungelfieber

Das Gelbfieber ist eine Ansteckung mit dem Gelbfieber-Virus, das hauptsächlich durch den Biss von Stegomyia-Mücken ausgelöst wird. Ursprünglich stammt die Krankheit aus dem sogenannten "Gelbfiebergürtel" (siehe Karte): In Regenwäldern in Mittel-/Südamerika, vor allem aber in Afrika am Äquator. Es gibt keine kausale Behandlung, aber eine effektive Impfung mit einem 17-D-Impfstoff (Stamaril wird zur Zeit in Deutschland eingesetzt).

Gelbfieberimpfungen erfolgen auf eigene Gefahr, sie sind zur Zeit die einzigen Impfungen, die von der WHO nach den internationalen Gesundheitsvorschriften für die Einfuhr in Gelbfiebergebiete vorgeschrieben sind, und in vielen Staaten auch bei der Einfuhr aus Gelbfiebergebieten, auch wenn sie selbst nicht geimpft werden müssen. Der Impfstoff wird nur von autorisierten WHO-Gelbfieberimpfzentren durchgeführt (Hinweis: Der Verfasser dieser Website, aber auch tropische Institute, einige Arbeitsmediziner großer Unternehmen, Gesundheitsämter und andere reisemedizinisch ausgebildete Mediziner haben eine solche Genehmigung), er ist im internationalen Impfpass mit einem Impfsiegel zertifiziert.

Das Zertifikat ist ab dem zehnten Tag nach der Schutzimpfung für das ganze Leben lang gueltig. Afrika: InfektionsrisikoAfrika: Niedriges RisikoSüdamerika: Kongo, Demokratische Republik Zentralafrika Bildnachweis: Gelbfieber-Virus-Gebiet Südamerika/Afrika:

Das Gelbfieber verbreitet sich im Grossraum São Paulo.

Nachdem die Gelbfieber-Empfehlung der WHO im vergangenen Monat auf den gesamten Staat Rio de Janeiro und den Staat São Paulo mit Ausnahmen von São Paulo erweitert wurde, wird die Weiterempfehlung nun auf die Hauptstadt São Paulo erweitert. Ursache sind Gelbfiebererkrankungen bei Äffchen, die auf eine Verbreitung des Gelbfieber-Virus durch Moskitos in der Gegend hinweisen.

Aus diesem Grund wurden bereits Ende 2017 die innerstädtischen Parkanlagen in São Paulo und den angrenzenden Wäldern geschlossen. Darüber hinaus wurden Anfang des Jahres, vermutlich nach einem Besuch in der nahe gelegenen Ortschaft Mariporá, mehrere Fälle von menschlichem Gelbfieber bei Menschen im Grossraum São Paulo registriert. Mehr als 40.000 Menschen kamen von Jänner bis MÃ??rz der vergangenen Jahre monatlich von Deutschland nach Brasilien - etwa die HÃ?lfte davon landete auf dem Flugplatz São Paulo.

Reisenden nach Brasilien wird geraten, sich über die aktuellen WHO-Empfehlungen zu erkundigen und eine Gelbfieberimpfung vor den Pausen in der Stadt in Erwägung zu ziehen. 2. Menschen, die bereits gegen das Gelbfieber-Virus geimpft sind, sind in der Regel lebenslänglich abgesichert (Auffrischungsimpfungen sind nicht erforderlich). Zur Früherkennung von Darmkrebs informiert die Ärztliche Zeitschrift die Leserschaft der Ärztlichen Zeitschrift.

Mehr zum Thema