Frauen aus Korea

Die Frauen aus Korea

Neueste koreanische Kleidung für Frauen. Süsse und sexy Kleidung der hohen koreanischen Modetrends. Koreanische Frauen gelten als extrem eitel. Selbst das Händchenhalten zwischen Mann und Frau war in Korea lange Zeit verpönt.

Koreaner sind zu gut für eine Partnerschaft.

Der Koreaner Kim Eunji war auf etwa 50 Verabredungen in ihrem ganzen Lebenslauf, alle nach dem selben Muster: über Hobbies sprechen, etwas anderes tun, etwas anderes tun (Mann bezahlt), Kaffeetrinken (Frau bezahlt), dann nimmt der Mann die Person mit nach Haus - oder in die U-Bahn-Station. Diejenigen, die eine knappe Autostunde zu spät kommen, die keine Spaghetti mit einer Spaghettigabel aufwickeln können und die sich über ihr Lieblings-Computerspiel unterhalten haben.

Der 37-jährige Koreaner ist immer noch nichtehelich. Im Allgemeinen, sagt sie, kommt es nie so gut an, wenn sie sagt, dass sie viel professionell unterwegs ist und sich um sich selbst kümmern kann. "Vor ein paar Tagen aß ich mit einigen Koreanerinnen und hatte meinen Hermès-Schal an. Aber einer der beiden hat nicht aufgehört, vor allen Leuten mit Kim zu reden: "Er hat mir immer wieder gesagt, dass ich mich zu üppig anziehe.

"Als Kim Eunji ihren Koreanern davon berichtet, hört es sich nicht mehr so an. "In Korea sind solche Urteile nicht anmaßend", sagt sie, "da ist es üblich, über Privatangelegenheiten in der Öffentlichkeit zu sprechen. "Wenn Sie in Korea leben, hören Sie schnell: Sie sind zu fett, zu jung, zu kostspielig gekleidet.

Südkoreaner mögen Confucius und er sagte einmal: "Wenn ein Fingernagel rausschaut, schießt ein Hämmer auf ihn. "Kim Eunji ist schön, gut gelungen, aber weil sie ledig ist, ist sie für die koreanischen Maßstäbe ein riesiger Fingernagel, der nach einem Hämmer brüllt. Aber in Korea und ganz Asien ist es für Frauen schwierig geworden, sich in die Gemeinschaft einzugliedern, weil die Ansprüche an sie gegensätzlich sind.

Die hohe Erwartungshaltung der Bevölkerung hat unter anderem zur Folge, dass rund ein Drittel der Frauen über 30 Jahre alt sind. Vor allem in Korea haben sich die Gesetze des Marktes schon lange auf die Beziehung ausgedehnt, wie in Michel Houellebecqs "Erweiterung der Kampfzone" prognostiziert. Aber nicht wie im Buche sind die Loser männlich, sondern weiblich.

Er ist für "DUO", Koreas erste Partneragentur mit Sitz in Gangnam, tätig. Mit Frauen rumzukommen. Ihm ist klar, was die Menschen wollen - und warum es den Frauen in Korea so schlecht geht: "Heute sind die Koreaner ökonomisch selbstständig. Der Mensch will aber kein "Rollladenmann" werden. "Das ist der abwertende koreanische Ausdruck für die Eheleute, die am Abend ihre Fensterläden in den Geschäften ihrer Frauen aufstellen.

Noch immer empfiehlt Lee "Sogeting", einen formalen, vereinbarten Termin. So ist es im Lande üblich - koreanische Bürgerinnen und Bürger bitten ihre Freunde: "Kennen Sie jemanden, der zu mir passt? Der Mann hatte ihr bereits bei ihrem ersten Treffen von seinen Heiratsplänen berichtet und sie gebeten, ein Kind zu bekommen.

"Wenn sie dich mögen, wollen sie alles von dir", sagt er. "Die koreanische Frau hat in den USA gewohnt, leitet ein Fitness-Studio und ist 38 Jahre jung. "Er sagt, dass Small Talk und das langsame Kennen lernen in Korea oft ein großes Hindernis sind - sowohl bei Meetings als auch beim Unterhalten.

"Einige Frauen texten zu oft oder verlangen zu viel", sagt er. Für den Mann hingegen ist es oft schwierig, Komplimente zu machen. "Und für ein Rendezvous schlage ich vor, dass du dich am nächsten Tag mit mir verabredest. Während der Verabredung empfiehlt er zu wenig Schnaps (auf jeden Falle ist der nationale Schnaps zu vermeiden ) und mit dem Rucksack zur Mauer zu sitzen (damit das Gegenteil nicht durch irgendetwas ablenkt).

Schließlich enthüllt Lee einen Kodex, den nicht jeder seiner Landsmänner kennt: "Der Satz'Do you want to eat Ramyon (noodles) with me' ist eine Aufforderung zum Geschlechtsverkehr " Das Wort kommt von einem zehn Jahre altem Song eines Sängers, der vom Nudelessen im Chor raste. Seither haben die Koreanerinnen und Koreaner viel mehr von einer lockeren Partnerschaft gesprochen.

In der Tat hat sich das deutsche Wörtchen "some" für "etwas zusammen haben" bereits im Koreanisch als Verben etabliert. Möglicherweise gehen Sie einfach zusammen ins Theater oder machen ein paar Fotos mit einem Selbstauslöser - oder lernen sich in einem der vielen Liebes-Hotels kennen, die es in jeder südkoreanischen Metropole gibt. Die fünfzigköpfige Kollegin Kim Eun-Ji lebt derzeit für einen ganzen Tag in Berlin.

Dort sieht sie mit einem gewissem Eifer, dass es auch ohne offiziellen Termin gehen kann. "Parkmi-Kyung hatte bereits einige "Einige" Freunde, aber sie hat es ihrer Verwandtschaft und ihren Freundinnen nicht mitteilt. Auch die koreanischen Superheldinnen müssen ihr Bild im Kopf haben. Das Mi-Kyung Gebiet benötigt eine "Sogeting"-Pause. Und doch ist der Hämmer ungeduldig: Das südkoreanische Fernsehteam berichtet über ihr Fitness-Studio, die Crew verfolgt die "erfolgreiche Geschäftsfrau" einige Tage lang durch ihren Lebensalltag.

Mi Kyung hat immer noch den Schädel geschüttelt bei dem Versuch.

Mehr zum Thema